Ich bin eine telefonabzocke reingefallen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo jablanica,

ein Vertrag wird normalerweise erst mit Unterschrift gültig.

Außerdem gibt es eine Widerspruchsfrist, die in dem Moment beginnt, wo du die schriftliche Bestätigung des Vertrages hast. Dieser Vertrag muss eine Belehrung zum Widerspruch mit einer Frist enthalten. Dann also sofort den Widerspruch abschicken, und zwar nicht per E-Mail, sondern per Post.

Ich würde an deiner Stelle eine Verbraucherberatung (Adressen kannst du googeln) anrufen und fragen, wie du dich richtig verhalten sollst.

Ein Tipp für die Zukunft: Wenn dir jemand Geld überweisen will, dann gib ihm nicht deine normale Kontonummer, sondern eine Sparbuchnummer. Da kann jemand zwar einzahlen, aber niemand kann abbuchen. Das mache ich z.B., wenn ich bei eBay was verkaufe.

Zweiter Tipp: Solche Sachen, wie du sie erfahren hast, passieren immer wieder. Also nie Vertragsabschlüsse am Telefon, nie Bankdaten herausgeben.

Kommentar von Nadelwald75
12.11.2015, 23:49

Zusatz:Wenn jemand unberechtigt von deinem Konto abbucht, kannst du die Bank informieren und das Geld zurückbekommen. Dazu hast du mindestens einen Monat Zeit, meist sogar länger - bis zu 4 Monaten, je nachdem, wann Kontoabrechnung ist.

0
Kommentar von jablanica
12.11.2015, 23:49

Omg jetzt kommen sicher jede woche 20 briefe!! Und was heisst nirmalerweise erst schriftlich?? Sch. man ich bin so so so so dumm und wusste etwas war nicht in ordnung

0
Kommentar von Eichbaum1963
13.11.2015, 03:22

ein Vertrag wird normalerweise erst mit Unterschrift gültig.

Das ist so nicht korrekt! Es reichen schon 2 gegenseitige Willenserklärungen - sprich: selbst ein mündlicher Vertrag ist gültig! Wobei da eben aber auch eine Nachweispflicht besteht.

Der Rest deiner Antwort aber ist ok, wobei ich aber zur Sicherheit, bezüglich

Außerdem gibt es eine Widerspruchsfrist, die in dem Moment beginnt, wo du die schriftliche Bestätigung des Vertrages hast.

anmerken möchte: Gilt nur bei Fernabsatzverträgen (liegt hier vor) und bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen. ;)

2

!!!! Wie kannst Du nur!!! Ich würde auf der Bank um Rat fragen.

Du darfst 14 Tage lang den Vertrag kündigen, bzw. Widersprechen. Dieses solltestvdu unbedingt schriftlich und per Einschreiben erledigen. Grundsätzlich gelten mündliche Verträge genau so wie schriftliche!

ja bist du zu 99% rede mit deiner bank und lass am besten gelcih dein konto umschreiben. bzw. kontrolliere deine konotauszüge genau und reklamiere unpassende sachen gleich

Was möchtest Du wissen?