Ich bin ein Hypochonder was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wie schon jemand schrieb: mit dem Hausarzt sprechen und zum Psychotherapeuten überweisen lassen - je nachdem, wie belastend für dich die Situation ist. auch die panikattacken wären ein grund, zur Psychotherapie zu gehen- wobei schon mal gut ist, dass du weisst: die klingt wieder ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest erstmal zum Arzt gehen, einfach um die Diagnose Hypochondrie zu bekommen.

Im Regelfall wird eine Psychotherapie bei vorhandener Krankheit auch gezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Angst vor einem Schlaganfall hast, dann kannst du vorbeugen. Normalerweise kriegen das Menschen erst ab 40. doch nichts ist unmöglich. Bei Vitamin K Mangel, kann es zu vermehrten Ablagerungen in den Arterien kommen.

Nicht zuviel Fleisch essen wäre auch nicht schlecht.

Oder falls du auf Nummer sicher gehen willst, informiere dich bei Google über Chelat- Therapie. Das ist eine gute Möglichkeit, die Adern wieder sauber zu bekommen. Auch kannst du deine Arterien mittels Ultraschall untersuchen lassen. Dabei sieht man sehr deutlich ob ein Problem besteht.

Nach einer Chelat-Therapie jedenfalls sind die Arterien wieder ganz in Ordnung. Das würde dir die Angst nehmen und gäbe dir ein gutes Gefühl, welches dir heute fehlt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh zu deinem hausarzt, der kann dich an einen psychologen überweisen, den hausarzt kannst du auch fragen, ob da eine therapie was kostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?