Ich bin ein absoluter Menschenhasser - habe ich das recht dazu?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Tja... Wieso tust du dann das was du tust. Du hast jederzeit das Recht alles hinzuschmeißen, deiner Mutter kein Geld mehr zu geben und deinen Weg zu gehen. Du musst auch kein Abi machen wenn du nicht willst. Das es dann evtl. schwieriger wird muss dir auch klar sein.

Aber eigentlich hast du dich selbst gefangen. Denn keiner kann dich zu irgendwas zwingen.

Zudem sind lange nicht alle Menschen so. Am besten du ziehst weg.

Und noch eine Sache: Das was wir ausstrahlen, so behandelt man uns auch. Also wenn du ein wenig freundlicher wäret, würde dich dein Umfeld auch anders behandeln.

Ein Bekannter hat mir letztens was darüber erzählt, dass er sich einen Wohnwagen kaufen will. Hat mich regelrecht zugetextet mit seinem "Entscheidungsproblem", welchen verdammten Wohnwagen er kaufen soll und immer wenn ich ihn sah, hatte ich das Gefühl, er würde sich in einer kafkaesken Anwandlung eines Morgens selbst in einen Wohnwagen verwandeln.
Was dieses Gespräch aber darüber hinaus mit mir gemacht hat: Plötzlich sah ich überall nur noch Wohnwagen. Die ganze Stadt war voll davon! Selbst in der Nachbarschaft kamen die Menschen plötzlich damit an. Fingen also die Leute plötzlich an, alle Wohnwagen zu besitzen? Eher nicht. Mir sind nur die verdammten Dinger vorher überhaupt nicht aufgefallen, weil ich nicht darauf geachtet habe. Durch das Gespräch mit meinem Bekannten wurde ich darauf "programmiert", an jeder gottverdammten Ecke Wohnwagen zu sehen.
By the way: Seitdem ich viele Jahre vor einer Kirche gelebt habe, höre ich überall nur noch Kirchen, selbst wenn die extrem weit entfernt sind.

Worauf will ich hinaus? Zu einem gewissen Teil erschaffen wir uns unsere Wahrnehmung von Realität. Insbesondere dann, wenn Du selbst schlechte Erlebnisse hattest, das Empfinden, sozial niedrig zu sein - all das trägt dazu bei, dass Du Dich letztlich mit Negationen umgibst. Dein ganzer Beitrag ist eine einzige Negation Deines Lebens. Und, wie ein Anderer schon richtig sagte, befindest Du Dich zusammen mit Deiner Mutter in einem tristen Kerker, den Du aber für einen goldenen Käfig hältst, weil Du Deiner Mutter gegenüber loyal bist. Dagegen ist nichts zu sagen, aber indem Du ihre finanziellen Probleme komplett zu Deinen machst, gehst Du mehr und mehr selbst darin unter.

Du machst gerade Abitur, was bedeutet, dass Du sehr wahrscheinlich Chancen haben wirst. Verbaue die Dir nicht zu früh, indem Du alles mit einer absurden, pessimistischen Weltsicht auflädst, was Dich umgibt. Wenn Du so drauf bist, dann brauchst Du Dich allerdings auch nicht zu wundern, dass Du keine Freunde und keine Partnerin bekommst, denn auf Dauer will jemand so einen Grad an purer Negativität nicht um sich haben. Einfach aus dem Grund, dass einen das persönlich schwächt und 'runterzieht. Das ist aber auch eine Erfahrungssache. Ich selbst habe lange Zeit mit sehr negativen Menschen verbracht - das physische Resultat bei mir waren Magen-Darm-Beschwerden und eine Thrombose. Man umgibt sich aus sehr verständlichen Gründen nicht gerne mit purer, konzentrierter Negation.

Kurzum: Alles, was Du schreibst, ist "wahr". Und dessen Gegenteil. Realität ist nicht statisch - sondern abhängig von Deiner eigenen Wahrnehmung. In dem Zusammenhang sei Dir ans Herz gelegt, das Büchlein "The Power of Concentration" von Dumont zu lesen. Wenn Du wieder aus Deiner temporären Rage herauskommst, könntest Du daraus einige Schlüsse für Dich ziehen. Es ist nicht teuer und wenn Du gut genug suchst, sogar umsonst.


trickytricky91 22.02.2017, 11:27

Sehr gute Antwort, würde dir gerne 2 Daumen hoch geben!

1

Deine Erfahrung hat mich schon wieder zu Tränen gerührt. Ich kenne das, so ist der derzeitige Standard bei den meisten, die anderen gehören bereits schon zur Minderheit und sind vom Aussterben bedroht.

Aber "Gott sei Dank!" gibt es noch einige, die den Mut aufbringen, den anderen ihr soziales Fehlverhalten anprangern und so sie eines Besseren belehren wollen. Oft leider ohne Erfolg.

Aber ich selbst möchte dich beruhigen, nicht alle sind so. Es gibt auch liebenswerte Mitmenschen, man muß sie nur finden. Vielleicht ein Glücksfall.

Ich denke, wenn du auch denjenigen begegnest, die du hasst, sie aber trotzdem freundlich behandelst, kannst du mit Gutem Beispiel eine Änderung bewirken. Somit können auch Freundschaften entstehen, wider deiner momentanen Einstellung !

dfllothar rät dir das, wünscht dir das, so wird alles wieder Gut werden !

Ich mein´s nur gut mit dir grüße dich aufrichtig !

dfllothar 22.02.2017, 13:01

Noch zusätzlich: Wenn´s möglich ist, schaff dir einen Hund an, denn der bleibt dir immer treu als Lebensgefährte und versteht dich auch, wenn dich was bedrückt. Er wird dir ein echter Freund sein !

0

hi 

ich verstehe was du meinst. du wirst wort wörtlich vom Dreck der Stadt und den Menschen dort erdrückt. 

Aber ein Tipp hab ich für dich. Es würde dir besser gehen wenn du in ein ländliches Örtchen ziehst. Mit wenig Einwohnern, welche dafür aber auf ihre Heimat und Mitmenschen achten. 

Ich und meine Mama leben am Berg zwischen Wäldern und wir haben unsere heilige Ruhe. Natürlich treffe ich auch Freunde aber wenn ich zum Beispiel ausgehe nervt mich jeder Mensch. 

Aber ist das wie du und ich denken nicht genau das Problem? Dass jeder Mensch so denkt...so auch die Frau mit ihrer Mülltonne. Auch die anderen Menschen die über die Straßen laufen und eine Fresse ziehen. Jeder Mensch hasst irgendwo alle anderen Menschen. Ein großer Punkt ist Neid. Jeder Mensch ist egoistisch und hasst andere Menschen dafür dass sie es besser haben...weil eigentlich bin ja ICH was besonderes. Aber jeder hat sein eigenes Leben zu meistern.

Ich kann deinen Frust gut nachvollziehen, solche Tage hat jeder, aber hast du schon mal dran gedacht, dass du mit deinem Verhalten auch vieles steuern kannst? Wenn du so negativ in die Welt raus gehst und nur das negative sehen willst, dann wirst du auch nur das sehen. Du verschliesst deine Augen komplett vor allem Schönen und stempelst die Leute schon ab bevor du sie überhaupt richtig kennst. Hast du schon mal versucht aktiv etwas an deinem Leben zu ändern? Wenn man nur mit der Gesellschaft schwimmt, ist das auf Dauer absolut unbefriedigend, aber es ist halt einfacher weil man sich die Hände nicht schmutzig machen muss. Wenn du dein eigenes Leben in die Hand nimmst, dich ab und zu hinterfragst und dich nicht mit Dingen aufhältst, die negativ sind, wirst du es viel leichter haben. Klar ist das am Anfang schwierig, aber das Gegenteil hat ja auch nie jemand behauptet. 

Da du deiner Wut jetzt etwas Luft gemacht hast hoffe ich, dass wir uns jetzt in einem vernünftigen Ton miteinander Unterhalten können.

Es gibt viele egoistische Menschen, du selbst hast wahrscheinlich auch egoistische Charakterzüge. Wenn man sich immer darauf konzentriert oder wie in deinem Beispiel neidisch auf das Haus eines anderen ist, dann sieht man solche Dinge immer und überall.

Das geht allerdings auch genauso gut in die andere Richtung. Geht man freundlich und gut gelaunt durch den Tag, dann begegnen einem auch andere Menschen freundlich und gut gelaunt. Unterschätze nicht deine persönliche Wirkung auf dein Umfeld.

Mein Nachbar ist ein unglaublicher Griesgram, niemand mag ihn und niemand hilft ihm. Aus seiner Sicht sind alle anderen A****löcher, weil niemand bereit ist für ihn etwas zutun. Aus der Sicht aller anderen ist er das A****loch, warum sollte man so jemandem helfen?

Der andere Nachbar dagegen ist ein gute gelaunter sehr freundlicher Mensch. Ich habe nicht viel mit ihm zutun und kenne ihn fast nur vom sehen. Als er mich vor ein paar Monaten gefragt hat, ob ich helfen könnte seine neue Küche aufzubauen habe ich direkt ja gesagt, das gleiche hätte ich niemals für den anderen Nachbarn getan.

Fazit: 

Im Moment bist wahrscheinlich du das Problem. Sobald du das erkannt hast und damit auch deine Einstellung änderst, wirst du schnell eine andere Meinung zu der Menschheit haben.

Zu der Frau die dich angeschnauzt hat, dass du deinen Müll in Ihre Tonne geschmissen hast, das ist ein dummes A****loch. halt dich nicht an A****löchern auf.

Wer sich selbst am meisten hasst, kommt auch nicht mit anderen klar.

Tue etwas für dich, dann kannst du auch in Ruhe leben.

AlContext 22.02.2017, 11:10

Danke. Das ist glaube ich ein guter Ratschlag

1

Wo ist jetzt eine eventuelle Logik in Deinem Verhalten?

Du hasst die Menschen und beklagst Dich gleichzeitig, dass sie Dir nicht mit Liebe und Herzlichkeit begegnen...

Die Nummer mit der Mülltonne war natürlich Quark. Aber sowas passiert einem doch schon mal, ohne dass man gleich in Universal-Hass verfällt.

Sieh es mal positiv: in 100 Jahren fragt keine Sau mehr danach.

Das Leben ist kein Ponyschlecken!

Grüße, ------>

Tja  die Mehrheit der Menschen sind leider komplett unsozial geworden und haben sich längst verloren. gehen arbeiten müssen jeden Tag 8-9 Stunden abschuften , und kommen zuhause und  meckern nur rum , schalten den Fernsehn an schauen die Medien an und lassen sich noch ein wenig verblöden. Willkommen im Jahre 2017 👏🏾

FragaAntworta 22.02.2017, 11:09

Ich glaube deine Antwort passt in jede Epoche der Menschheit, ob vor oder nach Christus ist egal, allerdings kann ich deine Meinung weder nachvollziehen noch bestätigen, mir ging es eigentlich immer anders und ich sehe keine generelle Verblödung durch die Medien, und wenn, selbst  dann liegt es an diesem einen Menschen, dem es so geht/ging.

2

Mir fällt es sehr schwer,einen Menschen zu mögen,der mir sagt,dass er mich hasst.

Wenn du so bleibst,wie du bist,wird die Welt es überleben,denn so wichtig bist du nicht.

Menschenhasser fühlen sich als etwas besseres, als "Übermenschen" und welche Auswirkungen das für die "Untermenschen" hat, wissen wir aus der leidvollen Vergangenheit .

Wann müssen wir mit deinem Amoklauf rechnen? 

WarschauerPakt 22.02.2017, 12:44

Morgen, vielleicht nächste Woche.

0

Deine Sicht der Dinge verwundert etwas. Offensichtlich hat die "blöde Kuh" alles richtig gemacht. Sie kann sich ihr Haus leisten und beschwert sich, wenn jemand fremdes in ihren Hausmüll seinen Abfall reinwirft.

Auf der anderen Seite hat deine Mutter es hinbekommen, am unteren Ende der Gesellschaft zu landen und Schulden zu haben.

Deine Mutter erhebst du, die andere verachtest du. Objektiv gesehen, eine seltsame Wahl.

AlContext 22.02.2017, 11:10

Meine mutter wurde jahrelang von meinem vater missbraucht sie kommt aus dem Ausland und hat keine Bildung. Sie würde niemals einen fremden Menschen als Spast1 bezeichnen nur weil jemand einen leeren becher bei uns reinwirft...Ich verurteile diese Frau wegen ihrer Respektlosigkeit

1
AnglerAut 22.02.2017, 11:13
@AlContext

Ich glaube du hast was auf dem Kasten und könntest es zu was bringen, zumindest, wenn du das willst und deinen Hass auf die Welt im Zaum halten kannst.

2

 Ich hasse euch

Du erwartest eigentlich keine Ernsthafte Antwort darauf oder?

Such dir einen Psychiater.

Was möchtest Du wissen?