Ich bin durchgehend Krank, warum?

7 Antworten

Meine Ärztin hat mir das letzte mal Antibiotika verschrieben damit endlich alles weg geht. Aber jetzt fängt es von vorne an.

Natürlich fängt es von vorne an. Es geht bei dir nicht um die einzelnen Beschwerden, sondern um eine erhöhte Infektanfälligkeit. Diese Anfälligkeit hat Ursachen und die musst du finden und abstellen, um dein Problem zu lösen. Antibiotika ändern nichts an der eigentlichen Ursache, sondern unterdrücken nur Krankheitsfolgen. Sie können daher deine Situation nicht grundlegend ändern.

Ich weiß auch nicht woran das liegen könnte. Und meine Ärztin nimmt mich solangsam glaub ich nicht mehr ernst.

Deine Ärztin kennt sich leider nicht in Krankheitsursachen aus, sie kann dir daher nur bei der Symptomlinderung helfen. Die tatsächlich Krankheitsursachen kommen in der ärztlichen Ausbildung leider praktisch überhaupt nicht vor.

Ich versuche immer alles, Inhalieren, viel Tee trinken, viel Multivitaminsaft trinken, allgemein viel trinken, viel Schlaf, irgendwelche Salben.

Das ist teils ok, teils unwirksam und teils schädlich. Inhalieren ist ok, lindert aber nur Symptome, ebenso wie Tee trinken und Salben. Viel trinken, also über den Durst hinaus, ist falsch - es belastet Herz, Kreislauf, Nieren und erhöht das Risiko für Blasen und Nierensteine. Viel Schlaf ist prima, ändert aber natürlich nichts an der Infektanfälligkeit. Die hast du ja nicht, weil du bisher zuwenig geschlafen hast. Multivitaminsäfte sind nachteilig, sie erzeugen Mangelzustände und basieren häufig auf Fabrikzucker - einer der Hauptursachen für die Infektanfälligkeit.

Und ich pumpe mich alle 2 Wochen mit so vielen Medikamente voll, weil es einfach nicht weg geht.

Medikamente ändern nichts an deiner Infektanfälligkeit.

Die Infektanfälligkeit ist in erster Linie eine ernährungsbedingte Zivilisationskrankheit. Eine Rolle spielen zusätzlich belastende Lebensumstände und manchmal auch Schadstoffeinwirkungen (zu denen auch Medikamente und ihre Nebenwirkungen gehören).

Dreh und Angelpunkt der Infektanfälligkeit ist dein Immunsystem. Denn die Infekte entstehen nicht, weil da plötzlich ein Erreger ist, sondern weil dein Immunsystem nicht mehr in der Lage ist, mit den Erregern umzugehen. Das Immunsystem kann nur dann funktionieren, wenn die daran beteiligten Zellen optimal mit allen Stoffen versorgt werden, die sie benötigen. Es sind kleine Fabriken und ohne Roh- und Hilfsstoffe kommt es zu "Betriebsstörungen" und damit zu Infektanfälligkeit. Und hier sind wir dann bei der Ernährung, denn unsere heute übliche, stark verarbeitete Ernährung, liefert vor allem Nährstoffe, während Vitalstoffe (die zur Verarbeitung der Nährstoffe in den Zellen nötig sind), weitgehend fehlen. Sie wurden durch die starke Verarbeitung, wie Konservieren oder Präparieren, weitgehend zerstört. Sinnvollerweise sollte man sich daher nicht von stark verarbeiteten Nahrungsmitteln (Fabrikzucker, Auszugsmehle, Fabrikfette, Konserven, Präparate, Fertiggerichte) ernähren, sondern von möglichst gering verarbeiteten Lebensmitteln (Frischkost in Form von Gemüse, Blattsalaten, Obst, Nüsse, Kerne, Saaten, Sprossen, usw., Produkte aus frisch gemahlenem Getreide, naturbelassene Öle und Fette). Außerdem macht es Sinn, das Immunsystem zu entlasten. Das Immunsystem wird vor allem durch tierisches Eiweiß stark belastet (Fleisch, Fisch, Wurst, Käse, Quark, Eier, Joghurt, Milch), was die Infektanfälligkeit erhöht.

Ein weiterer Punkt ist das Training des Immunsystems. Unser Organismus reagiert auf Umgebungseinflüsse, wie Kälte. Das kann er aber nicht, wenn wir unseren Organismus immer schön konstant warm halten. Für das Immunsystem ist dann immer "Sommer". Sinnvollerweise sollte man daher den Organismus auch einmal etwas unangenehmeren Einflüssen ausetzen und sich vor allem nicht zu warm einpacken. Erkältungen entstehen nicht durch Kälte! Aber wenn ein überhitzter Körper an einer Stelle auskühlt, steigt die Infektanfälligkeit stark an ("Sich einen Zug holen").

Hier bieten sich kneippsche Maßnahmen an, wie Wechselunterschenkelbäder, Wechselduschen oder - gerade jetzt im Winter - ein morgendlicher kurzer Barfuß-Gang durch den Schnee. Auch die Sauna ist ein sehr wirksames Mittel, um das Immunsystem zu trainieren.

Barfuß gehen (im Freien, ja auch bei Regen und Kälte) ist meiner Erfahrung nach eine sehr gute Möglichkeit, Infekte zu verhindern. Ich mache das seit sechs Jahren und war seitdem nie wieder erkältet. Meine Ernährung ist ebenfalls wie oben beschrieben (seit 20 Jahren). Infektionskrankheiten sind mir dadurch völlig fremd. Vor dem Barfußgehen hatte ich ein, zweimal im Jahr eine ganz leichte Erkältung, die nach zwei Tagen wieder verschwand. Seitdem nichts mehr.

Buchtipps:

https://www.amazon.de/Erk%C3%A4ltungen-m%C3%BCssen-nicht-sein-Sprechstunde/dp/3891890095

und für die Praxis:

https://www.amazon.de/Die-vitalstoffreiche-Vollwertkost-nach-Bruker/dp/3442175798

Wenn du Fragen dazu hast, melde dich ruhig.

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich werde versuchen mich daran zu halten. Weil mein Immunsystem ist echt im Keller.

0

Du brauchst mal Erholung. Wenn du krank bist und anschließend noch auf Arbeit gehst, kannst du nicht gedund werden. Hast bestimmt auch Stress auf der Arbeit denke ich mal. Das Wichtigste ist das du an dich denkst. Von nichts kommt nichts. Daher bekommst du immer Rückfälle.

Es kann sogar zu einer Herzmuskelentzuendung kommen wenn du so weiter machst. Also gehe zum Arzt und lasse dich krank schreiben. Vielleicht wäre auch eine Immunkur angebracht zur Stärkung des Immunsystems. Das besprichst du aber am besten mit dem Arzt.

Vielen Dank ich rede auf jeden Fall mit meiner Ärztin, nur es kann sein das mein Chef mich Kündigt da ich zur Zeit eben mich öfters hab krank schreiben lassen (nicht lange nur ein paar Tage) aber ich hoffe es nicht.

0

Mach dich mal über Jiaogulan schlau...seit ich diesen Tee trinke bin ich nie mehr krank. Wegen der Novelfoodverordnung gibts ihn zwar glaub in Deutschland immer noch nur als Potpourri (in der Schweiz ganz normal als Tee) was aber der Verwendung als Tee absolut kein Abbruch tut. Als ideale Ergänzung dazu wird in einem Buch das ich über Jiaogulan las zu Reishi geraten. Zusätzlich sorge ich immer für genügend natürliches Vitamin C....seit über 10 Jahren bin ich nie mehr krank....nicht einmal ein kleiner Schnupfen.

https://www.hauenstein-rafz.ch/de/pflanzenwelt/pflanzenportrait/schlingpflanzen/Kraut-der-Unsterblichkeit-Gynostemma-pentaphyllum.php

https://www.tausendkraut.com/jiaogulan-100g/

Hier kann man auch Pflänzchen bestellen und selber anbauen:

http://www.jens-rusch.de/index.php/Jiaogulan

Hilft Ingwer gut bei Erkältung?

Hey,

mich hat es übers Wochenende voll erwischt!! Nun versuche ich alles in schnell wieder auf die Beine zu kommen! Ich habe gehört das Ingwer gut gegen die Erkältung helfen soll? Stimmt das? Und habt ihr evtl noch gute Rezepte gegen schnelle Genesung?

danke für alle Antworten :)

...zur Frage

Reizhusten was hilft - bitte Rat?

Hab einen extrem trockenen Reizhusten und kann kaum schlafen wegen dem Husten ? Tee inhalieren und trinken hilft leider nur kurz .

...zur Frage

Wieso muss man viel Tee trinken wenn man krank ist?

bin seit gestern erkältet. Meine Ärztin sagte mir mal, dass man mind. 2 Liter Tee am Tag trinken sollte. Warum ist das so? Was ist an Tee so besonders wenn man sich krank fühlt?

Lg Nata Violine

...zur Frage

Hey, ich war erst vor 3 Wochen erkältet... jetzt habe ich schon wieder starken gelben Schnupfen... ?

Hey, ich erkälte mich immer so schnell... was kann man tun? Ich war erst krank letztens aber jetzt hat es mich schon wieder volle Breitseite erwischt! Ganz schlimm gelber Schnupfen mit jede Menge Schleim. Bin echt nur noch am Naseputzen und alles brennt schon. Und ständig niesen muss ich auch! Hat jemand Tipps? Ich inhaliere schon ganz oft und mache Tigerbalsam unter die Nase. Ich glaube mein Immunsystem ist total fertig. Ich friere sehr oft weil ich auch dünn bin. Dadurch erkälte ich mich halt auch oft! Das ist doch nicht mehr normal? Wie oft erkältet ihr euch denn so???

...zur Frage

Psychisch erkrankt - längere Krankschreibung?

Hallo, Ich bin psychisch sehr am Ende und meine Ärztin hat mich jetzt schon 2 Wochen krankgeschrieben (das ist die letzte Woche) ich habe psychosomatische Schmerzen und eine soziale Phobie. An meiner Schule fühle ich mich Fehl am Platz und jeder hasst mich und will nichts mit mir zutun haben. Ich habe keine Freunde fühle mich sehr schlecht und deshalb werde ich am 31. November umziehen. Am 18. November habe ich einen Termin beim Psychiater, könnte meine Ärztin mich noch bis zum 20. November krankschreiben? Danach würde ich die 4 Tage noch aushalten und sowieso umziehen.

...zur Frage

Immunsystem kaputt, was tun?

Hallo liebe Community,

Ich bin ungelogen so alle 3 Wochen krank. Immer die Erkältungssymptome nur sehr verstärkt. Und so langsam packe ich das alles nicht mehr. Die Ärzte nehmen mich nicht ernst, verschreiben mir jedes Mal nur was.
Ich habe außerdem das Gefühl das mein Körper gegen mich arbeitet. Sobald ich merke das ich krank werde tu ich alles mögliche um gesund zu bleiben, aber das verschlimmert nur alles. Ich bin so am Ende meiner Kräfte. Mein Chef denkt schon ich mach blau weil ich jeden Monat fehle. Ich gehe ja schon krank zur Arbeit, aber wenns wirklich gar nicht mehr geht bleib ich zuhause. Das zehrt so sehr an meinen Kräften.
Und ich weiß nicht mehr was ich tun soll.
Versuche alles mögliche. Nasendusche, Vitamine, Zink, Nasenspray, Inhalieren.
Nichts hilft. Ich fühl mich so hilflos.
War jetzt diesen Winter bestimmt 10 mal krank.
Vielleicht hat jemand von euch mal das selbe gehabt oder weiß evtl was das sein könnte und wie es weiter gehen soll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?