Ich bin dumm, depressiv und schlau?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey. Ich kann dich da verstehen hab Ähnliches durch, wenn auch nicht ganz so krass. Was ich raus gefunden hab ist dass das schlimmste was man tun kann sich selbst druck machen! Du denkst jetzt Zeigst dus allen aber stattdessen machst du dich selbst kaputt verletzt die wenigen Menschen um dich herum und bist doch unzufriedener ... Ich kenn das selber dass man denkt dass jeder gegen einen ist und man sich vorkommt wie der letzte i d i o t und ich denke dass solche Phasen dazu gehören! Wenn du dich allerdings für nichts mehr begeistern kannst dann klingt das schon sehr nach einer Depression. Versuch am besten die Dinge etwas lockerer zu sehen, du bist noch sehr jung, wenn du etwas wirklich willst dann kannst du es haben aber dazu musst du dich selbst erstmal finden, selber wissen was du wirklich willst , das dauert manchmal (ich bin 20 und weiß manchmal noch nicht ob das was ich tue wirklich mein Traum ist). Das macht aber nichts, aus Fehlern lernst du und auch wenn es manchmal echt weh tut, glaube ich dass diese Erfahrungen es einfach wert sind! Und wenn du möchtest kannst du dir auch einen Psychologen suchen und mit ihm reden, die wissen meist Rat und können nützliche Tipps geben! Und man muss sich dafür auch nicht schämen, man muss sich allgemein für nichts schämen. Du bist du und das ist gut, es werden Leute kommen die dich genauso mögen.. Und alle anderen? Vergiss sie!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Max.

Vielleicht erinnerst du dich ja noch an mich, hab schon mal eine deiner fragen beantwortet :)

Ich würde dir raten mal mit irgendeinem Sport anzufangen. Das könnte dir helfen einfach mal abzuschalten.

Oder du schaffst dir ein Haustier an. Dann hast du jemanden mit dem du reden kannst. Muss ja kein hund oder ähnliches sein, ein Hamster hilft auch.

Das du "gefühlskalt" bist hängt damit zusammen das du hochbegabt bist. Bei einem hohen IQ sinkt der EQ. Das kann man aber mit guten Freunden wieder ausgleichen. Einfach mal zusammen aufs Oktoberfest oder bowlen gehen. In gewisser Weise stimmt also der Spruch "lachen ist die beste Medizin" wirklich. ;)

P.s.: hör auf zu kiffen, das hilft dir auch nicht und ist gesundheitsschädlich.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Werd aktiver:) War damal auch absolut down, doch dann habe ich mit Fitness angefangen und versucht mich mit der Marterie komplett zu beschäftigen(Trainingsmethoden, Ernährungspläne, etc). Es hat keinen Monat gedauert und ich habe mich wie ein neuer Mensch gefühlt. Sowohl körperlich als auch Mental :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaxVVIII
06.09.2016, 02:55

an sich ein guter tipp, hab ich schon getan. ich gehe mehrmals die woche trainieren und ich bin gut in form, allerdings löst dass meine psychischen probleme auch nicht in luft auf...

1

Frag dein (ach so ) intelligentes Gehirn doch was es will - wie man sieht brauchst du Hilfe. 
Wo bekommt man professionelle Hilfe? 
Richtig . Beim Psychologen und nicht auf einer Internet Seite, um fast 3 in der Früh, wo die Hälfte nur am rumtrollen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ging es lange Zeit sehr ähnlich.

Schlussendlich hatte ich Depressionen und habe ständig irgendwelche Probleme unbewusst vorgeschoben, um die tiefen Probleme zu verdrängen.

Vielleicht ist das bei dir aber auch nur die ganz normale Pubertät.

Am besten wäre es, wenn du mal mit deinem Hausarzt darüber sprichst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?