Ich bin doch nicht normal oder? oder?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

ich kann ein paar der Sachen nachempfinden, die du da geschrieben hast, wenn auch längst nicht in dem Maße wie es bei dir der Fall ist. Ich würde mich aber trotzdem freuen, wenn du meinen Rat annehmen kannst oder er dir überhaupt hilft.

Geh zu einem Therapeuten, was hast du schon zu verlieren? Wenn du dich nie öffnest wird es nicht besser und alleine kannst du keine Besserung herbeiführen. Ich kann verstehen, wenn du Gedanken hast, wehen denen du dich schämst allerdings sind Gedanken auch eben nur das und solange du diese hast und nicht für gut befindest hast du dich meiner Meinung nach auch nicht in irgendeiner Weise schuldig gemacht.

Wie gesagt: Such dir jemandem zum reden und raus damit! Akzeptiere das was akzeptiert werden kann/darf und versuche den Rest zu verstehen und damit umzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es ruhig ist bzw. ich alleine bin, dreh ich manchmal fast durch. Ich will einfach nur schreien wild um mich schlagen. Und auch jetzt verkrampfen sich meine Finger, arme und Beine weil es mir eine kleine Linderrung verschafft. Ich bin ruhig, sehr ruhig oft, aber ich rede und rede und rede. Ich rede gerne und doch bin ich ruhig. Wenn ich draußen bin und viele Menschen unterwegs sind werde ich nervös und kriege manchmal auch extreme agressionen und will irgendjemanden anfallen. Ich habe auch immer ein komisches Gefühl im Kopf und würde in diesen Momenten am liebsten meinen Kopf bekanntschaft mit der Wand machen lassen. Und auch jetzt habe ich gerade ein tiefes verlangen einfach nur krank zu lachen. Wie ein kranker Bast***!

Ich will mich auch oft verletzen. Mich und andere. Ich stelle mir oft vor wie ich durch Scheiben schlage und die Scherben mir die Arme aufschneiden und ich diesen Schmerz spüre und spüre wie das Blut meinen armen runterläuft. Oft kommt mir auch der Gedanke anderen Menschen weh zutun. Ne zeit lang hab ich mir immer vorgestellt mich auf dem Kopf von jemanden zu stellen und das Knacken seines Schädels zu hören. Direkt im selben AUgenblick könnte ich heulen weil ich Angst vor mir selber kriege und auch Angst habe das ich das wirklich mal mache. Ich habe auch immer ein komisches Gefühl im Kopf.

Ich glaube diese Einsamkeit hat mich verrückt gemacht. Ich rede wirklich mit niemanden über sowas. Ab und zu mal mit meinen einzigen Kumpel den ich noch habe, aber auch das kennt er nicht wirklich :) Immer wenn ich gefragt werde was los ist und sowas, sag ich immer. Es ist nichts, mir geht es gut :)

Ich könnte noch weiter machen, allerdings packt mich jetzt gerade wieder eine schwerfälligkeit durch die es mir schwer fällt mich überhaupt zu bewegen, jetzt werde ich wieder "traurig" weil ich "ausgesprochen" habe wie bzw. was ich bin. Diese erkenntniss killt mich irgendwie.

Was haltet ihr von mir? Wie viele mir wohl sagen werde ich soll zum Therapeuten? Ich rechne irgendwie fest damit das mir das keiner glaube wird :) Aber ich hoffe mich nehmen ein paar Menschen ernst, da ich das hier auch ernst meine. Auf dieser kranken Welt gibt es genug kranke Menschen, warum sollte ich deshalb keiner von ihnen sein? :)

Ich weiß schon, spätestens Morgen werde ich mich für diese Zeilen schämen :)

MfG Ich Muhahahah :D (Das hilft mir nicht dabei seriös zu wirken, aber ich musste das auch irgendwie machen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?