Ich bin clean und mir gehts dreckig...

11 Antworten

Dein Körper hat aufgehört die Stoffe zu produzieren die für Glück und Lust zuständig sind weil du sehr viel davon eingenommen hast. Du musst schon noch eine weile durchhalten. Ist nicht leicht aber wenn du es wirklich willst musst du durchhalten. wünsche dir alles gute.

Hey, kann dir nur sagen daß ich dich vollkommen verstehe und auf Besserung warte ich heut noch. Ich hab das gleiche genommen und das seit etwa 15 Jahren, es waren zwar immer mal längere Pausen dabei aber im großen und ganzen kommts hin. Seit 7 Monaten ists bei mir nun endgültig vorbei mit dem Scheiß, bringt ja nichts ausser Probleme..Hausdurchsuchungen, Führerschein,jede Menge Strafen,die Gesundheit nimmt Schaden, bla bla ich habs einfach SATT. Der Scheiß ist daß man beim zurück denken immer nur das Gute sieht aber ich kann und muss mich immer daran erinnern wieviel ich geweint und geschimpft hab. Hinzu kommt daß ALLE meine Freunde zu denen ich den Kontakt total abgebrochen hab, genau da weiter machen und meine grosse Liebe grad auf Therapie ist und ich nun ganz allein bin. Mein Geist wär schon schwach aber mein Verstand und die Vernunft sind viel Stärker. Duchhalten und auf besseres hoffen!!

Supa Bursche. Hast du gut gemacht. JO, auch von mir ein Glückwunsch. Aber daß dir das Leben im Moment kein Spass macht ist normal. Dein Körper ist nach 6-8 Wochen auch noch nicht ganz durch damit. Aber das Leben wird dir auch wieder Spass machen wenn erstmal der Körper und vor allen Dingen dein Geist wieder ganz normal laufen. Du wirst auch wieder Lachflash´s bekommen und dich halbtot lachen. Das dauert nun mal seine Zeit. Das Gift ist zwar aus deinem Körper raus, aber dein vegedatives Nervensystem arbeitet immer noch nicht wie gewohnt. Im Moment produziert dein Körper noch nicht wieder wie gewohnt Glückshormone. Und das Aufhören ist leichter als das Clean bleiben. Aber das schaffst du. Freue dich auf den schönen Sommer der jetzt so langsam anfängt.

Habe ich meinen Ex-Freund zerstört?

Hallo,

ich war 2 Jahre mit meinem jetzigen ex zusammen und mich plagen ganz schlimme Gewissensbisse. Und zwar fühle ich mich für das Verhalten von meinem Ex verantwortlich, denn er ist vor einem Jahr rückfällig geworden nachdem er eine Drogentherapie gemacht hatte. Als ich ihn kennen lernte war er 1 1/2 Jahre clean nachdem er 12 Jahre Gras und andere Drogen konsumierte! Er hatte sein Leben im Griff und wir kamen zusammen. Unsere Beziehung hatte von Anfang an ihre Probleme und ich hatte Zweifel und Ängste, habe viel mit mir selbst ausgemacht und kaum Nähe zugelassen und konnte ihm nicht immer liebe und Geborgenheit schenken die er sich so sehnlichst wünschte. Er war immer sehr anhänglich und wollte jede Sekunde mit mir verbringen! Es kam öfters zum Streit und ich wollte schon öfter Schluss machen aber er lies es nicht zu und bettelte mich an bei ihm zu bleiben. Als wir vor einem Jahr bei Freunden zu Besuch waren( er wollte lieber daheim bleiben aber ich überredete ihn) hat er mit einem Kollegen einen joint geraucht was ich im Nachhinein von einer Freundin erfuhr! Es kam zum Streit, er versprach mir dass es eine einmalige Sache war und seitdem hat er es nicht mehr unter Kontrolle und hört nicht mehr auf! Nach dem letzten heftigen Streit schrieb er seiner Ex, die er damals für mich verließ und schrieb ihr dass er es bereue sich für mich entschieden zu haben und es ihm leid täte( dies erfuhr ich von einer Freundin von ihr, die ich flüchtig von der Arbeit kenne). Nun habe ich die reißleine gezogen, da es mich zu sehr belastet und ich merke dass es Seiten in mir hervorruft die sehr hässlich sind und das will ich nicht! Mich plagt das schlechte Gewissen da ich mir für alles die Schuld gebe, dass er rückfällig geworden ist weil ich seine Bedürfnisse nicht befriedigen könnte und er sich anscheinend von mir nicht geliebt gefühlt hat! Mich plagt der Gedanke dass es nicht soweit gekommen wäre, wenn er bei seiner Ex geblieben wäre die ihn anscheinend sehr geliebt hat und auch sehr an ihm hing!ich gebe mir die Schuld weil ich an dem Abend unbedingt weg wollte und man die rückfälligkeit hätte verhindern können! Ich gebe mir die Schuld dass er jetzt am Boden und hilflos ist und es lässt mir keine Ruhe!

...zur Frage

Kann es passieren das man durch drogen obwohl man clean ist nie glücklich sein kann?

Die meisten sagen ja, wenn man mit den Drogen aufhört wird der Körper sich regenerieren, das braucht mal kurz mal lang, je nachdem wielange und exzessiv man drogen konsumiert hat. Kann es aber passieren das man nie wieder glücklich ist ohne drogen? So einer art dauerhafte leichte bis mittlere depression bekommt? Ich rede nicht von heroin. Spezielle drogen: "Alkohol, Speed, Ecstasy, Hasch" Wobei jetzt alkohol+speed+hasch eher die regel waren und ecstasy nur zum feiern am wochenende genommen wurde. LSD oder heroin (die harten sachen) garnicht. Mit die regel meine ich fast jeden tag. Ist es möglich?

...zur Frage

Heroinentzug!?

Hey Leute

Habe eine Frage zwecks Heroinentzug.

Ich bin auf seit 3-4 auf heroin. Anfangs nur gelegentlich doch dann jedes wochenende und bis es dann täglich zum konsum kam bis ich auch nicht mehr arbeiten konnte worauf ich meinen job verloren habe.

Das ganze hat es für mich nicht leichter gemacht weil ich viel mehr zeit dafür hatte zu konsumieren.

Ich und die Leute in meinen freundeskreis stürtzten immer weiter ab jedes mal als wir uns was besorgten sagten wir das ist das letztes mal aber das war es nie weil immer wieder jemand von uns den entzug nicht ausgehalten hat und die anderen mitreingezogen hat.

Hatte man kein Geld für Heroin hatte man nur die wahl zu Subotex zugreifen aber einstellen darauf wollte sich keiner weil wir Bekannte hatten die das gemacht haben und es denen mit sicherheit nicht besser geht als vorher auserdem muss man dazu die selbstbeherresxhung haben es nicht weiterzuverkaufen um sich wieder seine heroinsucht zu finanzieren...

habe es 2 mal mlt kalten verusuch probiert bin aber nach 1 und 2 monaten wieder rückfällig geworden🤦‍♂️

wäre um jede hilfe dankbar😞

...zur Frage

Wie schnell und stark wird man von Oxycontin abhängig?

Suchterfahrungen: Nikotin, Alprazolam(Xanax) und Methylphenidat(Ritalin)

Entzüge: Alprazolam: 3 Tage die Hölle

...zur Frage

Wann wart ihr das erste mal mit Alkohol etc. feiern?

Hallo, ich fühle mich irgendwie komisch. Ich bin 15 Jahre und war noch nie mit Alkohol feiern. Die Leute aus meiner Klasse gehen fast jedes Wochenende und ich fühle mich irgendwie komisch. Ich habe zwar Freunde in der Klasse diese leben aber länger als eine auto Stunde entfernt von mir weg. Ich weiß selber das man mit 15 noch kein Alkohol trinken darf und ich das auch nochnie wirklich gemacht habe, trotzdem fühlt es sich komisch an wenn der eigene Vater von seiner Jugend spricht und immer meint das ich was verpasse und das ja so traurig ist. Mit den Leuten aus meiner Kindheit möchte ich nicht wirklich was machen, weil diese einfach nur sich ins Koma saufen und rauchen. Ich bin kein Fan von Alkohol etc. und ich fände das auch irgendwie nicht so schlimm wenn ich noch nicht feiern gewesen wäre. Trotzdem habe ich irgendwie Angst etwas zu verpassen.

Wie war das bei euch?

...zur Frage

Wie kann ich mich motivieren von Heroin wegzukommen?

Hallo Leute. Ich hab ein echtes Problem.. Seit gut 1,5 Jahren nehme ich phasenweise H. Anfangs hatte ich schlimme Phasen, richtig höllische Entzüge dann in und nach der Abizeit war es einige Monate ruhig. Jetzt hab ich einen schlimmen Rückfall. Ich weiß, dass es schrecklich ist, das zu nehmen, doch ich kann mich nicht dazu motivieren es nicht mehr anzufassen. Was kann man tun um dafür Motivation zu bekommen? Ich will aufhören, aber wenn ich auch nur 5 Minuten darüber nachdenke darauf zu verzichten wird mir sehr unwohl und ich bekomm Zustände.. Was tun? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?