Ich bin bei einer GbR angestellt jetzt wird daraus ein Franchise-Unternehmen. Ist es unbedingt notwendig, dass wir eine GmbH werden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn der Arbeitgeber im Arbeitgeberverband ist, arbeitsvertraglich vereinbart wird dass ein Tarifvertrag Anwendung findet oder ein Allgemeinverbindlicher Tarifvertrag gilt, wirst Du nach den Bedingungen des entsprechenden Tarifvertrags arbeiten (Bezahlung, Urlaub, Arbeitszeit, Sonderzahlungen, Zulagen usw.).

Gilt kein Allgemeinverbindlicher Tarifvertrag, der AG ist nicht im Arbeitgeberverband oder es wird arbeitsvertraglich nicht auf eine Anlehnung an einen Tarifvertrag hingewiesen, braucht sich der AG auch nicht an die tariflichen Vereinbarungen halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für dich muss sich gar nichts ändern.

Gbr und GmbH sind Rechtsformen. Das hat aber mit Arbeitsverträgen nichts zu tun.

Gbr ist eine Personengesellschaft, da haftet man zB auch mit dem Privatvermögen.
GmbH ist eine Kapitalgesellschaft und haftet nur mit dem firmenvermögen.

Aber nur weil eine GmbH gegründet wird, heißt das nicht, das automatisch ein Tarifvertrag Anwendung findet.
Dazu dann die Antwort von Hexle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bitte ist "Friendshising"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?