ich bin azubi im 3ten lehrjahr und mein chef verweigert mir meinen lohn

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich würd mir deinen Ausbildungsvertrag nocheinmal anschauen, eigentlich ist dein Chef dazu verpflichtet dir das Geld am verabredeten Tag auszuzahlen

Im Berufsbildungsgesetz steht im § 18 Bemessung und Fälligkeit der Vergütung: Die Vergütung für den laufenden Kalendermonat ist spätestens am letzten Arbeitstag des Monats zu zahlen.

Die Barauszahlung ist eigentlich unüblich. Kriegen die anderen fest angestellten Mitarbeitenden das Geld auch bar?

Dein Chef verweigert dir ja nicht den Lohn. Er zahlt nur unregelmässig. Das ist für dich unangenehm. Am besten wendest du dich an die für Ausbildung zuständigen Personen der Handwerkskammer. Im Lehrvertrag ist erwähnt, wer zuständig ist bei derartigen Fällen.

Der Chef meint es vielleicht gut, schätzt dich aber falsch ein. Lass das regeln von Fachleuten. Selber beim Chef auf den Tisch hauen, ist nicht nötig.

Grundsätzlich gilt, was im Vertrag steht unter dem Punkt Vergütung und Zeitpunkt der Vergütung. Sofern diese Regelungen nicht gegen andere Gesetze oder Vorschriften verstoßen, ist das maßgeblich. Also erstmal lesen, was dort drin steht. Wenn es erst am letzten Arbeitstag fällig ist, war es bisher ein Entgegenkommen seinerseits, dir das Geld schon früher zu geben. Desweiteren ist im Vertrag auch geregelt, WIE du es bekommst: Bar, Überweisung, Scheck usw. Also wir merken uns: Vertrag lesen.

Dein Ausbilder hat die Pflicht dir für deine geleistete Arbeit ein Entgeld zu entrichten.

nee, er muß dir deine kohle auszahlen. dazu ist er verpflichtet. du kannst deswegen zum arbeitsgericht gehen.

Was möchtest Du wissen?