Ich bin auf meinen Vater mit krankenversichert, wenn ich arbeiten gehe zahlt er das weiter hin oder wird das von mir abgezogen?

16 Antworten

Wenn Du ein eigenes Einkommen beziehst, was über 425,- Euro beträgt (bei Minijob über 450,- EURO) bist Du selbst sozialversicherungspflichtig.  Also Kraken-Pflege-, Renten-, Arbeitslosenversicherung, ganz normal.

Es gibt verschiedene Sonderregeln (kurzfristige Beschäftigung, Minijob usw.), aber so wie von Dir beschrieben (Arbeitsstelle, ca. ein Jahr), läuft alles ganz normal.

Wenn deine Beschäftigung keine kurzfristige ist und das ist sie nicht,wenn du vor hast diese bis zu einem Jahr auszuüben,dann gilt diese als versicherungspflichtige Beschäftigung und dann gehen nicht nur Sozialbeiträge,sondern bei dem Bruttoeinkommen auch Steuern ab !

Du hast dann deine eigene Krankenversicherung,dein Arbeitgeber wird von deinem Bruttoeinkommen diese Beiträge / Steuern gleich weiter leiten und du bekommst dann nach Abzug dieser dein Nettoeinkommen auf dein Konto.

Kannst dir im Internet einen kostenlosen Brutto / Netto Rechner suchen,du hast als Single die Steuerklasse 1,alles andere musst du dann individuell eingeben,dann siehst du was du in etwa aufs Konto bekommst.

Wenn deine Beschäftigung als "kurzfristige Beschäftigung" angemeldet ist (und es auch eine ist) dann würden keine Beiträge zur Sozialversicherung einbehalten. Ansonsten, ja, Beiträge zu den Sozialversicherungen und auch Lohnsteuer.

Lohnsteuer auch bei kurzfristiger Beschäftigung.

Mutter arbeitet / Vater Hartz 4, kann ich als Sohn trotzdem einen 400 euro Job haben?

Hey Leute,

ich hab mal eine frage und zwar wäre es irgendwie möglich einen 400 euro Job zu haben ohne das mir mehr als die hälfte abgezogen wird ? Gibt es irgendeine möglichkeit ? z.b das Kindergeld das meine Eltern für mich kriegen in Zukunft nicht mehr so sein wird ? oder das ich nicht mehr über meine Eltern kranken versichert bin , ich hab nicht gerade ahnung von sowas also falls die 2 beispiele keinen Sinn ergeben .. sorry

Wäre nett wenn ihr mir helfen könntet ich würde gerne arbeiten doch ich gehe ganz bestimmt nicht arbeiten das ich am ende von meinen 400 nur noch 100 euro übrig hab da ich auch noch Schüler bin.

...zur Frage

Freiwillige Krankenversicherung nach Arbeitsbeginn?

Hallo,

ich war jetzt drei Monate Freiwillig Krankenversichert und habe diese Woche angefangen an zu Arbeiten. Muss ich die Freiwillige Krankenversicherung nun bei der Krankenkasse kündigen oder wird diese dann automatisch zur einer Gesetzliche Krankenversicherung?

Danke schonmal im voraus.

...zur Frage

Wird bei meinem Fall Lohn abgezogen?

Hallo, ich bin 22 Jahre alt, lebe bei meinen Eltern und habe die Fachhochschulreife dieses Jahr absolviert, aber leider kein Ausbildungsplatz gefunden. Ich kriege von der Bundes Agentur Vermittlungsvorschläge für Ausbildungsplätze, die ich mich auch bewerbe aber leider Absagen bekomme. Und soweit ich das richtig verstanden habe kriegt mein Vater auch kein Kindergeld mehr, weil ich nicht arbeite oder zur Schule gehe bzw studiere. Ich wollte deshalb zuhause nicht sinnlos rum sitzen und ein Aushilfsjobs bei der DHL machen, wo ich ca 400€ pro Monat bekommen werde. Das Problem ist mein Vater lebt vom Amt, kriegt Arbeitslosengeld aber er arbeitet nebenbei glaub teilzeit oder Nebenjob auf Papier und meine Mutter auch. (Er hat davor Jahre lang gearbeitet und sich verletzt) Er meinte, wenn ich arbeiten würde wird bei ihm Geld abgezogen. Stimmt das? Falls doch, wieso ist das so geregelt ich mein ich gehe freiwillig arbeiten und kriege am Ende ca 100 € für die ganze stundenlange Paket schlepperei... Da ware zuhause rumsitzen in diesem Fall schlauer, obwohl es sich komisch anhört.

...zur Frage

Sohn 21 Jahre Student und ist privat krankenversichert, wer muß die Krankenversicherung bezahlen, nur der Vater oder auch die Mutter. Beide haben ein Einkommen?

...zur Frage

(Familien)-Krankenversicherung dem Arbeitgeber mitteilen?

Hallo die Frage ist etwas komisch formuliert aber ich erklär's hier kurz.

Ich bin bei meinem Vater Krankenversichert (Wir haben mit dem Rest unserer Familien eine Familienversicherung). Wenn ich jetzt eine Ausbildung anfange, muss ich das so meinem Chef/Buchhaltung mitteilen? Also damit die nicht von meinem Lohn noch die Krankenversicherung abziehen. Oder erfahren die das selbst, wenn Sie meine Daten irgendwo angeben oder kontaktieren sie meine Krankenkasse und fragen nach?

Gruß

...zur Frage

Krankenversichert und Kindergeld trotz Einkommen?

Hallo alle miteinander! Schonmal vorausgesagt: bitte nur Antworten von Leuten, die sich dabei sicher sind. Ich möchte keine Risiken oder Dinge planen, die dann am Ende doch nicht hinhauen! Danke schonmal! Jetzt zur Frage:

Ich besuche derzeit ein Gymnasium und bin Halbweise. Meine Mutter arbeitet alleine und bezieht Kindergeld und Waisengeld. Sie verdient ziemlich gut. Derzeit sind wir beide gesetzlich Krankenversichert.

Nun möchte ich mit 18 nach dem Abitur für 2 Jahre zum freiwilligen Wehrdienst gehen, bevor ich studiere. Dabei bekomme ich natürlich auch einen Lohn. Dieses Gehalt muss ich dann auch versteuern

Derzeit bin ich wie gesagt gesetzlich krankenversichert bei der KKH. Meine Mutter meint sie zahle gerade nichts für meine Krankenversicherung. Wenn ich allerdings arbeiten gehe (Bundeswehr), würde ich ein Einkommen haben und müsste demnach auch selber für die Krankenversicherung aufkommen, also würde sie n nicht mehr vom Staat übernommen werden. Das heißt ich müsste anschließend als Student selber dafür aufkommen, während andere sie vom Staat bezahlt bekommen.

Nun zu meiner Frage: Stimmt das? Muss ich die Krankenversicherung wirklich selber bezahlen, wenn ich für 2 Jahre zur Bundeswehr arbeiten gehe? Bekomme ich weiterhin Kindergeld und Halbwaisenrente?

PS: Beeinflusst dieses Einkommen bei der Bundeswehr anschließend noch irgendwie mein Bafög, welches ich später im Studium beziehen möchte?

Schonmal vielen Dank für die Antworten und dafür, dass Ihr euch das hier überhaupt durchgelesen habt :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?