Ich bin auf einer Realschule und würde nach meinem Abschluss auf ein Wirtschaft-Gymnasium wechseln und will Grundschullehrern werden geht das?

3 Antworten

die meisten gehen ja dann auf ein Wirtschaftsgymnasium 

Äh ... "die meisten"? - Zum einen gibt es auch dutzende andere "berufliche Gymnasien", und zum anderen würde ich vermuten, "die meisten" Haupt- und Realschüler, die dann noch das Abitur machen wollen, dafür an ein "ganz normales" Gymnasium (oder eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe) gehen.
________________________________________________________________________

Aber zu Deiner Frage: Wenn es tatsächlich ein (berufliches) Gymnasium ist, erlangst Du dort die "allgemeine Hochschulreife" (Abitur / Matura) und kannst anschließend an jeder Hochschule alles studieren, was die anbietet und Du willst (abgesehen von eventuellen "Numerus-Clausus"-Einschränkungen).

Anders ist es, wenn Du an einer Fachoberschule (FOS) die "Fachhochschulreife" ("Fach-Abitur") machst: Damit kann man zwar auch quasi studieren, was man will, aber nur an Fachhochschulen - Lehramt kann man aber meines Wissens nur an Universitäten studieren. (Da müsstest Du Dich aber bitte noch mal weiter schlau machen, es kann sein, dass sich daran - insbesondere für das Grundschullehramt - zumindest in einigen Bundesländern inzwischen etwas geändert hat.)

Aber Achtung: Die "beruflichen Gymnasien" sind in der Regel an Berufskollegs (früher "Berufsschulen") angesiedelt, die zugleich auch die FOS-Richtung anbieten - also aufpassen, dass Du da dann wirklich in den gymnasialen Zweig gehst!

Wenn Du dort eine uneingeschränkte allgemeine Hochschulreife(= Abitur) erwerben kannst, dann ja.

Ja, das geht. Nach dem Abi auf die PH. Vergiss aber nicht, die "süßen Kleinen" können richtige Teufelchen sein. Da solltest du taff und konsequent sein und wissen was du tust.

Was möchtest Du wissen?