Ich bin Atheist und denke dass die Seele nach dem Tod nicht "weg" ist. Was meint ihr?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

nein, deine Seele wir weiter existieren, auch wenn du Atheist bist, da bin ich mir sicher.

falls du gut Englisch kannst, geh mal auf www.near-death.com, dort gibt es viele Informationen zum Thema Leben nach dem Tod.

Mystericus 27.10.2012, 23:15

Danke für den Link! Endlich mal eine gute Seite zu dem Thema! lg Mystericus

0

Hallo Mystericus,

ich persönlich vermute, daß das, was wir Seele nennen eigentlich nur unser Bewußtsein wiederspiegelt. Dieses Bewußtsein bzw. Seele entwickelt sich auch langsam mit unserem Heranwachsen. Von der befruchteten Eizelle bis zu einen vierjährigen Kind. Dies ist eine steter Prozeß, bei dem unser Bewußsein, daß was wir Seele nennen, heranreift. Dieser Prozeß wird von uns aber nicht so kritisch gesehen, wie der am Ende des Lebens. Denn die Seele, das Bewußtsein vergehen mit dem Tot. Nur ist es beim Ende so, daß wir auf der Höhe an gesammelten Erfahrungen und Erkenntnissen unser Bewußtsein, unserer Seele verlieren. Das ist halt schwieriger zu verstehen, als wenn sie in einer gerade befruchteten Eizelle noch nicht da ist und sich mit jeder Zellteilung entwickelt.

Die Seele, daß Bewußtsein ist auch nur etwas, daß unser Gehirn für uns geschaffen hat. Das ist genau wie rot. Rot ist eigentlich nur ein bestimmter Frequenzbereich des Lichtes. Aus einer Frequenz einer elektromagnetischen Welle macht unser Bewußtsein den Farbton rot. Das ist so etwas von genial und es ist aber nur vom Gehirn uns vorgegaukelt. Denn rot als solches gibt es ja gar nicht. Bewußtsein eine Fähigkeit unseres Nervensystems, daß sich im Laufe der Evolution entwickelt hat. Der Mensch ist ja nicht das einzige Tier, das eine Seele bzw. ein Bewusztsein hat. Unbestritten ist aber, dasz wir eine sehr starkes Bewusztsein haben, eine starke Seele.

Gruß Abahatchi

Mystericus 22.10.2012, 21:19

Die Antwort hört sich am wissenschaftlichsten korrekt an, finde ich. An diese Möglichkeit hatte ich gar nicht gedacht... Danke Mystericus

0

Wie seltsam, genau diese Frage hat mir einmal ein junges Mädchen gestellt und danach selbst die Antwort gegeben. Sie fragte: " Wohin dann mit den ganzen Seelen?" Und antwortete:" Nun, wenn die Seele wiedergeboren würde, wäre das wohl ganz logisch, auf der Welt gibt es immer weniger Tiere und immer mehr Menschen."

Ich denke.. wohin unsere Seelen gehen, wir werden es sehen. Dass unsere Seelen aber mit dem Tod des Körpers dennoch weiterleben, davon bin ich überzeugt. Früher hat man die Nahtoderlebnisse als eine Produktion unseres Gehirns angesehen. Heute werden auch bei klinisch Toten Menschen noch die Gehirnströme gemessen. Die Apperatemedizin sorgt dafür. Heute staunen selbst Ärzte darüber dass Menschen die ein Nahtoderlebnis hatten, keinerlei Gehirnströme mehr hatten. Um dieses Erlebnis vom Körperaustritt, Tunnel, Licht zu haben müssten allerlei Funken im Gehirn sein. Dazu kommt dass sehr viele dieser Nahtoden genaue Beobachtungen rund um das Krankenbett, sogar bis in Gänge oder benachbarte Räume gemacht hatten. Sie sahen wie sich ihre Seele vom Körper gelöst hat.

Die Frage nach der Lagerhalle für die ganzen Seele ist eine typisch menschliche Frage. Wir Menschen denken können uns eine Seele wahrscheinlich einfach nicht vorstellen.

Du hast recht. Die Seele, das ICH des Menschen, lebt nach dem Tod des Leibes weiter und zwar im Jenseits. Das Jenseits ist ein Geistiges Reich in dem es keine Materie gibt. Aber nun der Reihe nach:

Der Mensch besteht aus dem materiellen Leib, der nichtmateriellen Seele und dem nichtmateriellen Geist aus Gott. Der Geist wohnt in der Seele, die Seele wohnt im Leib. Geist, Seele und Leib haben das gleiche Antlitz.

Geist und Seele sind der unsichtbare Lebenskern, der vor dem Leib existiert und auch nach dem Verwesen des Leibes weiter existiert. Der Lebenskern kann den Leib erst dann verlassen, wenn dieser unbrauchbar geworden ist. (Er dem Lebenskern nicht mehr dienen kann)

Während die Seele aus unendlich vielen Intelligenz Spezifika zusammen gesetzt ist, ist der Geist aus Gott eine Einheit. Der Geist ist sozusagen der Leim, der die unendlich vielen Intelligenz Spezifika der Seele zusammen hält.

Man kann die Begriffe Geist und Seele zum besseren Verständnis in folgendem Bild deutlich machen: Wir betrachten eine Burg die aus zahlreichen Steinen gemauert ist. Die Steine entsprechen den unendlich vielen Intelligenz Spezifika der Seele, der Mörtel, der die Steine zu einer Burg verbindet, entspricht dem Geist.

Der Leib hat kein Eigenleben, sondern hat nur ein mit-leben mit der Seele. Das ist vergleichbar mit dem Verhältnis, Leib / Bekleidung. Bewegt sich der Leib, so bewegt sich auch die Kleidung, obwohl doch jeder weiß, dass die Kleidung ohne Leben ist.

Wenn Du dem Leib nach stirbst, dann lebt Dein „Ich“, das ist Deine geisterfüllte Seele, ewig im Jenseits weiter. Du nimmst ins Jenseits nichts Materielles mit. Aber Du nimmst alle Deine Gedanken mit, die Du je gedacht hast und Du nimmst Deine Träume mit. Im Jenseits lebst Du dann in Deinen Gedanken und Träumen. Im Jenseits hast Du keinen materiellen Leib mehr, sondern einen geistigen Leib, der alle Organe und Sinne wie der materielle Leib hat. Die Seele sieht aus wie der gesunde Leib.

Mystericus 22.10.2012, 21:14

Das ist auch eine gute Vorstellung :) . Ich kann mir sehr gut vorstellen, was du meinst. Wenn man davon ausgeht, dass es eine Seele gibt(wie ich), dann hört sich das auch ziemlich logisch an.

0

Die Seelen sind irgendwo da oben im Himmel und tummeln sich da alle. Ist ja nur Zwischenstation fuer ein neues Leben. Sie ruhen sich einige Zeit dort aus und dann wollen sie wieder mitmischen hier unten auf der Erde. Und dann geht es mit einer neuen Geschichte wieder von vorne los. Und das wiederholt sich endlos. Natuerlich bekommst du, bevor du hier her kommst auch eine Amnesie verpasst, damit du wieder von Null durchstarten kannst ohne Balast. Viel Erfolg

Weil ja alles Energie und Schwingungen ist, gibt es auch verschiedene "Realitäten". Für uns Seelen gibt es Daseinsformen auf verschiedenen Schwingungsebenen. Hinzu kommt: Das Universum so riesig, dass unser kleiner Verstand das gar nicht begreifen kann.

Im Grunde kann unser Verstand doch auch gar nicht verstehen, dass unser Körper und alles, was um uns herum existiert, in Wahrheit aus winzigen tanzenden Atomen besteht, und dass die einzelnen Atome ihrer Größe entsprechend riesige Abstände voneinander haben. - Da setzt es doch schon aus.

.

Möglicherweise interessiert Dich das Buch von Michael Newton

Die Abenteuer der Seele

Google genau so, und dann klick bei Amazon an. Um einen ersten Eindruck von dem Buch zu bekommen, lies dort die Kundenrezensionen (neben den gelben Sternen anklicken).

.

Einige von uns erinnern sich an frühere Leben - ich gehöre auch zu dieser Sorte.

Lies zum Thema Wiedergeburt und Rückführung meine ausführliche Antwort an desperation0 mit den weiterführenden Links und den Kommentaren direkt darunter:

http://www.gutefrage.net/frage/ist-es-warscheinlich-das-nach-dem-tod-nochwas-kommt#answer24022925

(Weil hier ja pro Antwort und pro Kommentar immer nur EIN Link erlaubt ist, setze ich neu an.)

cyracus 23.10.2012, 01:50

Vielleicht hast Du von der Sterbeforscherin Elisabeth Kübler-Ross gehört / gelesen. Hier ein hervorragendes Hörbuch von ihr:

Elisabeth Kübler- Ross - Über den Tod und das Leben danach_Hörbuch

http://www.youtube.com/watch?v=i3L7nPasjow&feature=related

2:30 Std. - 344 MB - mp3

Wenn Du einen mp3-Player hast, kannst Du es Dir auch unterwegs anhören - mit der Funktion Lesezeichen setzen ist das ja kein Problem. So kann man es in Etappen hören.

Um das Video von YouTube auf Deinen mp3-Player zu bekommen (so Du einen hast), google mit

chip youtube mp3 converter

Auf sehr schöne Art bekommt man mit diesem Hörbuch prima Infos zur Frage, was mit uns geschieht, wenn wir unseren Körper ablegen und "in die andere Welt" gehen.

0
Mystericus 23.10.2012, 16:36

Es stimmt, dass wir uns das nicht vorstellen können... Die Mutter einer Freundin von mir hat das Buch. Ich kann ja mal einen Blick reinwerfen. LG Mystericus :)

0
cyracus 23.10.2012, 18:26
@Mystericus

Das ist ja ein wunderbarer Zufall. Vielleicht leiht sie Dir das ja sogar. - (Ein paar von meinen Büchern verleihe ich niemals, dieses gehört dazu.)

Sehr angenehm ja auch: Wenn Du das Bedürfnis hast, über das Gelesene zu sprechen, weißt Du, an wen Du Dich wenden kannst.

Hör auch in das Buch von Kübler-Ross rein, es ist wirklich sehr gut.

0

Da wäre doch erst einmal zu klären, ob die Menschen überhaupt etwas unsterbliches in sich haben? Wer sollte ihnen das gegeben haben, woher sollte das kommen, wenn du nicht an einen Schöpfer glaubst? Aber nur ruhig Blut, der Schöpfer hat den Menschen nicht mit der Option "unsterblich" erschaffen, wir haben gar keine Seele. Gemäß dem Wort dieses Schöpfers können Menschen unter der Voraussetzung, sich gehorsam der Leitung ihres Schöpfers zu unterstellen, ewig leben. Störenfriede, wie sie zur Zeit genug herumlaufen, braucht er gewiß nicht. Nur die Befolgung der Grundsätze Jehovas ermöglichen es der Menschheit, in Ruhe und Frieden als glückliches Volk zu leben. Ob das jemand wahrhaben will oder nicht, spielt nicht die geringste Rolle. Was will ein armseliges Menschlein seinem Schöpfer denn vorschreiben? Sobald der Mensch nicht genügend Sauerstoff zum ATmen zur Verfügung hat, ist es aus mit ihm, seine Hirntätigkeit erlischt und damit seine Existenz. Arroganz gegenüber dem Schöpfer ist nicht angebracht.

Mystericus 22.10.2012, 21:11

Das ist eine gute Frage. Und ich denke es wird noch ein ganzes Weilchen dauern bis es darauf eine Antwort gibt(, wenn überhaupt...). Ich bin zwar Atheist, aber ich glaube schon, dass da "irgendetwas" ist, wobei ich denke, dass ein Gott (oder in anderen Religionen mehrere Götter) dass nicht sein kann, ich möchte nicht, dass sich irgendjemand beleidigt fühlt, aber ich glaube das wäre zu einfach...

0

das weis wohl keiner so genau. die meisten ham ihren glauben, aber ob das dann tatsächlich so ist, weiste erst, wenn man tod ist. es gibt berichte von komapatienten, die bereits die treppe sahen, allerdings ist auch umstritten.

Hier meine Antwort auf Deinen Kommentar zu "Silberfischchen" und "Tierseelen":

Nein, als Silberfischchen inkarnierst Du Dich nicht wieder. Wir entwickeln uns nicht absteigend, sondern aufsteigend. Die Ebene, die wir zur Zeit erreichen, ist die menschliche Form, in der wir hier auf der Erde erscheinen. - Erst wenn wir wirklich sehr viel Richtung Liebe und allem, was zur Liebe dazugehört, gelernt haben, inkarnieren wir in einer ähnlichen oder anderen Form.

Du schreibst:

"Ich denke das wir auch mit den "Tierseelen " verbunden sind."

Da hast Du genau das richtige Gespür. - Dir ist ja bekannt, dass wir Menschen Säugetiere sind.

Die Priester auf Polynesien und auch in vielen anderen Ländern wissen dies. Und sie wissen auch, dass wir zwei "Geistteile" sind, die mit dem Körper verwoben sind: ein Verstandesteil und eine Teil, der alles das kann, was ein Säugetier kann wie den Körper managen, dort ist das Gefühl zu Hause, die Intuition und das Gewissen.

Nach diesem alten Wissen gehört dieser animalische Teil einer bestimmten Säugetiergattung an. Deshalb sind wir auch so verschieden und doch so ähnlich. Und deshalb gibt es auch - worüber viele sehr staunen - Doppelgänger, die einander sehr ähneln, obwohl sie nicht miteinander verwandt sind.

Wir haben die Stärken und Schwächen unseres Säugetierteils, die Vorlieben und Abneigungen und das Temperament.

Wenn Du mehr darüber wissen willst, dann google mit

huna niederes selbst säugetier

und lies die Infos. - Das Wort "niederes" wird in dieser Lehre allgemein benutzt. Ich finde aber, dass das falsch ist - richtig wäre "unteres". Denn in unserer Sprache ist der Begriff "niederes" gleichzusetzen mit "minderwertiges".

Das Säugetierselbst in uns ist aber nicht minderwertig, sondern es wohnt unten, und zwar im Bauchraum. - Dort haben Wissenschaftler vor einigen Jahren voll Staunen Zellen entdeckt, die den Gehirnzellen sehr ähneln. Ich hatte überhaupt nicht gestaunt, denn im Bauchraum ist das Säugetierselbst zu Hause. - Aus diesem Grunde spricht man auch vom "Bauchgefühl" bei so einer Art intuitivem Wissen.

LG cyracus

DieMartina 24.10.2012, 17:47

@ cyracus ! Das mit der Bauchinteligenz habe ich auch schon mal gelesen und war nicht wirklich überascht :-) . Nur, was meine Seele noch alles erfahren will kannst du nicht wissen ggg ! In meinem bisherigen Leben habe ich soooo viel gelernt.Eigentlich bin ich fast schon zu müde davon bzw. bräuchte mal eine art "Schonzeit" . Wer weiß also was ich als nächstes ausprobieren will. Wenn meine Seele als nächstes erleben will wie es ist ,in irgend einem Badezimmer nicht zequetscht , sondern von einem super netten Mwenschen nach drausen getragen zu werden ,dann soll sie es erfahren. Wenn sie aber wissen will was für Grausamkeiten es noch unter den Menschen gibt ,na bitte ,dann darf sie auch das. Manchmal würde ich mir wünschen einfach nur weg zu sein. Das es unmöglich ist , weiß ich allerdings! So, nun bleibt mir nichts weiter als dir eine schöne und wenn du willst lehrreiche Zukunft ,zu wünschen. Alles Gute und Liebe für dich ! Martina

0
DieMartina 24.10.2012, 17:57
@DieMartina

@ cyracus Eins noch... habe gerade festgestellt das du mir bei meiner Frage über Organspende sehr geholfen hattes . Danke nochmal dafür ! Martina

0
cyracus 24.10.2012, 20:01
@DieMartina

Du schreibst:

"Nur, was meine Seele noch alles erfahren will kannst du nicht wissen ..."

Ja, das stimmt. Und der Witz dabei ist, dass wir allgemein selbst nicht wissen, was unsere Seele geplant hat. Das macht das Leben und Lernen ja auch so spannend.

Dies mit der aufsteigenden Entwicklung ist für mich einzig logisch.

Dort, wo die Menschen überzeugt sind, dass auch die absteigende Entwicklung möglich ist, wird viel mit Angst gearbeitet - so wie früher (und teilweise auch noch heute) in den westlichen Religionen, wenn beschwörend von Hölle und Fegefeuer gefaselt wird.

Wenn Dir die Vorstellung, vielleicht mal als Silberfischchen zu inkarnieren, Dir Freude macht, kann ich es Dir gerne lassen.

Danke für Deinen Hinweis, dass ich Dir helfen konnte. Das freut mich.♥

0
DieMartina 24.10.2012, 23:16
@cyracus

Hi, ich schon wieder ... ich bin ja der Meinung das die Seele wieder zu einem großen Ganzen wird . Dehalb kann ein Teil davon doch sicher auch (wie du es nennst ) ein niederes Lebewesen sein wollen...Hauptsache es kann sich erfahren und erinnern das es zu einem höheren Ganzem gehört. So jetzt gebe ich Ruhe :-))) Liebe Grüße Martina

0
cyracus 25.10.2012, 01:01
@DieMartina

Von "niederes Lebewesen" spreche ich nicht. Alles was existiert, hat Bewusstsein. Ein Stein z.B. hat ein anderes Bewusstsein, wie z.B. eine Blume oder ein Silberfischchen oder ein Säugetier. - Mit "aufsteigend" und "absteigend" meine ich die Art des Bewusstseins.

Ein Mensch hat die Gaben eines Säugetiers, und hinzugekommen ist bei ihm der freie Wille. Mit dem zu lernen verantwortungsvoll umzugehen ist eine große Herausforderung, und um das zu lernen, braucht er viele Leben.

Ich teile mit Dir die Überzeugung, dass wir eines Tages in die große LIEBE einfließen können, und die meisten Seelen tun dies wohl auch. Das meine ich ja mit dem, was ich hier an anderer Stelle geschrieben habe:

"Erst wenn die menschliche Seele alles gelernt hat, alle Angst (die sich ja verschieden ausdrückt) abgelegt hat und reine Liebe ist, kann sie entscheiden, ob sie eins mit der großen LIEBE werden oder als Helfer anderen Inkarnierten zur Seite stehen will."

Unsere Überzeugungen sind also ziemlich ähnlich.

LG cyracus

0
AlphaundOmega 28.11.2012, 15:56
@cyracus

So weit ich weiß hat der Mensch eine eigenständige Seele , währent die Tiere eine Gruppenseele besitzen und wir uns deshalb auch nicht absteigent entwickeln können. Unser Bewusstsein hätte auch nicht genug Platz in einem Tierbewusstsein.

0
cyracus 29.11.2012, 01:33
@AlphaundOmega

@ AlphaundOmega, es ist richtig: Der Mensch hat eine eigenständige Seele und die Tiere (mit einigen Ausnahmen) eine Gruppenseele. Und es ist richtig, dass wir uns aufsteigend entwickeln.

Menschen sind anders als Tiere "programmiert". Der größte Unterschied macht den freien Willen des Menschen aus.

Zur Gruppenseele hier ein guter Artikel (nur den Schluss finde ich nicht unbedingt gelungen).

0

Man sollte seinen Satz nie mit "Angenommen" anfangen. Klar, das "Was-Wäre-Wenn-Spiel" war ganz witzig als man noch ein Kind war aber langsam sollte man beginnen in seine Sätze Fakten einzubauen.

Mystericus 27.10.2012, 23:16

Ich habe den Satz mit "angenommen" begonnen, da es zu diesem Thema keine richtigen Beweise gibt. All dies beruht eh nur auf Spekulation. Mystericus

0

atheisten zu folge gibt es doch noch nichtmal sowas wie eine seele. den meisten zumindest. vielleicht gibt es sie auch und sie ist irgendwo. oder man wird wiedergeboren etc. das weiß keiner. es gibt seit beginn an theorien. bzw jede religion denkt die wahrheit zu kennen.

Abahatchi 22.10.2012, 00:16

atheisten zu folge gibt es doch noch nichtmal sowas wie eine seele

wie kommst Du denn da drauf? Seele ist nicht Gott oder Götter. Atheist ist man, wenn keine Götter anwesend sind.

Woraus eine Seele bestehen kann oder was diese scheinbar hervorruft usw. ist für bestimme Menschen auch ohne Götter ein Thema.

0
Roxas15 23.10.2012, 02:50
@Abahatchi

die seele kann man nicht messer. atheisten sind auch oft wissenschaftler. bzw der ursprung dieser denkweise hat dort ihren ursprung. also denk ich mal nicht dass atheisten an eine seele glauben.

0
Mystericus 22.10.2012, 21:23

Deshalb habe ich ja die Frage überhaupt erst gestellt... Ich wollte wissen ob irgendjemand eine persönliche Theorie hat, von den Religionen abgesehen...

0

Ich glaube die Seelen werden wieder zu einer bis sie sich entschließt sich erneut zu trennen um neue Erfahrungen zu machen ! Liebe Grüße, DieMartina

Mystericus 22.10.2012, 21:03

Die Idee gefällt mir ;) Mal gucken was andere noch denken... Mystericus

0
cyracus 23.10.2012, 18:32

@DieMartina, soweit mir bekannt, ist das bei Tieren so. Tiere gehen nach ihrem Ableben zurück in die Gemeinschaftsseele ihrer Tiergattung und bringen allen ihre gemachten Erfahrungen mit.

Menschen bleiben individuell, und inkarnieren sich immer wieder neu, um weiterzulernen.

Erst wenn die menschliche Seele alles gelernt hat, alle Angst (die sich ja verschieden ausdrückt) abgelegt hat und reine Liebe ist, kann sie entscheiden, ob sie eins mit der großen LIEBE werden oder als Helfer anderen Inkarnierten zur Seite stehen will.

Wir alle haben stets ein oder zwei Helfer an unserer Seite, die uns bei unseren Erfahrungen beistehen und auf uns aufpassen.

0
DieMartina 23.10.2012, 19:45
@cyracus

Tja , glauben heißt nicht wissen! Ich glaube das sich meine Seele auch dazu entschließen kann im nächsten Leben ein Silberfischchen zu sein, wenn es ihr hilft sich an ihre eigendliche Aufgabe zu erinnern. Ich denke das wir auch mit den "Tierseelen " verbunden sind... Liebe Grüße ! DieMartina

0
cyracus 24.10.2012, 01:55
@DieMartina

@DieMartina, meinen Kommentar heirauf setze ich in Form einer neuen Antwort rein, damit das auch meine Freunde lesen können - lies bitte dort.

0

ins nirvana vllt.

atheismus sagt nichts über deinen glauben bezüglich seelen aus, sondern bezüglich göttern. buddhismus z.b. kann atheistisch sein.

Mystericus 21.10.2012, 16:26

Das könnte sein...bis jetzt überzeugt mich diese Antwort am meisten. Ist ja auch die einzige gute im Moment ;)

0
BlackDracula 21.10.2012, 16:47
@Mystericus

ist ja auch die richtige definition. atheismus ist die abwesenheit eines gottesglaubens, nicht mehr und nicht weniger. um seelen und andere übernatürliches noch mit einzubeziehen, müsstest du dich materialist oder naturalist nennen.

und bevor es auch wieder aufkommt: agnostizimus sagt etwas über wissen aus. agnostisch= ich weiß nicht, gnostisch=ich weiß. übertragen auf gottesglauben heißt das agnostiker sind sich nicht sicher ob ein gott (nicht) existiert. deshalb kann es agnostische theisten und atheisten geben.

0
Mystericus 22.10.2012, 21:17
@BlackDracula

Ich glaube auch nicht an Gott, aber schon daran, dass "irgendetwas" gibt...

0
BlackDracula 22.10.2012, 22:15
@Mystericus

da gäbe es dann noch:

pantheismus - die natur ist gott

deismus - ein gott hat die welt erschaffen und dann aber nichts mehr gemacht, also keine interaktion mit menschen etc

erklär doch einfach mal an was du glaubst. ein persönlicher gott oder doch eher ein prinzip wie schicksal oder karma?

0
Mystericus 23.10.2012, 17:01
@BlackDracula

Also an einen Gott oder an mehrere Götter glaube ich jedenfalls nicht. Ich denke einfach, dass es irgendetwas gibt, dass alles zusammenhält, wobei ich nicht denke, dass dieses Etwas stark in das Leben eingreifen kann, also nicht entscheiden kann was ich morgen auf meinem Brot esse... Manchen mag das vielleicht abstrakt vorkommen, aber wie gesagt jeder hat zu diesem Thema eine eigene Meinung... Mystericus

0

Was möchtest Du wissen?