Ich bin angeblich Web.de Clubmitglied und soll nun zahlen. Was soll ich nun tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei mir war das selbe. Ich habe es auf Anraten ignoriert. Es kam erst Web.de, dann Inkasso, dann Anwaltspost. Alles ignoriert und nie wieder was gehört.Was noch hätte kommen können, ist ein gerichtlicher Mahnbescheid, den man beantworten MUSS. Da kreuzt man an, dass man der Forderung vollkommen widerspricht und das wars dann letztendlich. Dann muss 1&1 nachweisen, dass ein Vertrag zustande gekommen ist, und daran werden sie scheitern.

Also nicht zahlen! Und wenn, dann nur auf den gelben Mahnbescheid reagieren.

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Delveng
21.10.2016, 21:21

Du hast recht.

0
Kommentar von OnkelSchorsch
21.10.2016, 21:27

Der gerichtliche Mahnbescheid kann noch kommen.

Nichts zu tun, ist keine gute Idee.

0

@FranceParis25,

wäre ich an Deiner Stelle, dann würde ich die Forderung begleichen und anschließend umgehend das Konto kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melman86c
21.10.2016, 19:22

Mit Begleichung der Forderung gesteht man ein, einen Vertrag geschlossen zu haben. Eine Willenserklärung seinerseits fand eben nicht statt, also muss er auch nciht zahlen.

0

Habe die Mail zufällig entdeckt, bin nämlich unglaublich selten in diesem Account drin.

Du solltest wissen, ob du eine Mitgliedschaft dort abgeschlossen hast.

Hast du schon im Internet geschaut, ob es da evtl.. Warnungen zwecks Abzocke gibt?

Vielleicht dir mal die Mühe machen und dir aufschreiben, wo du dich überall anmeldest, dann weist du, ob du abgezockt wirst.

Habe eben auch gerade von Google com. eine Mail bekommen, dass ich meine Daten ändern soll und ich habe gar kein Google.com.  Also ab in den Papierkorb, denn ich weis, wo ich mich überall angemeldet habe. Ausserdem stimmte meine Mailadresse nicht.

Warte noch mal andere Antworten ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die eingegeben Daten entsprechen sind auch nur erfundene, als Zweitemailadresse für bestimmte Zwecke.

Nach meinem Kenntnisstand ist die beitragsfreie Mitgliedschaft bei WEB.DE begrenzt auf ein paar Monate - was man bei der Anmeldung auch bestätigt.

Die Club-Mitgliedschaft kostet gerade mal 5 € im Monat.

  Was für ein Drecksverein.

Finde ich nicht. Solche Äußerungen sollte man auch nicht hier von sich geben.  Wahrscheinlich, hast du bei der Erstellung deines Accounts nicht alles gelesen und einfach auf ja geklickt.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast sehr wahrscheinlich eben DOCH mal was mit einer Clubmitgliedschaft angeklickt. So versucht web.de schon seit Jahren, User abzuzocken. Es gibt auch bei gutefrage zahlllose Fragen dazu, schau einfach mal. Auch Google liefert dir hunderte von Tipps und Ratschlägen.

https://www.gutefrage.net/tag/webde/1


Hier wäre ein Musterbrief für deinen Widerspruch:

http://www.verbraucherzentrale.nrw/mediabig/218141A.pdf


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?