Ich bin an manchen Tagen überfordert mit allem besonders das überhaupt etwas existiert wie kann denn nicht nichts existieren?

5 Antworten

Wenn dich dieses Thema überfordert, dich also runterzieht, solltest du lieber Abstand zu diesem gewinnen und dich nicht mit derartigen Fragen, die psychisch belastend sind (zumindest im falschen Umgang) beschäftigen...

Das etwas nicht existiert, ist für unsere Aufnahmefähigkeit nicht ergreifbar.

Es ist dennoch möglich und gar nicht so unwahrscheinlich (zumindest meines Erachtens nach), dass z.B. irgendwann mal nichts existiert hat.

Mei..aber das ist ein Thema..puh...

Woher ich das weiß:
Hobby

Da haben hunderte von Generationen Philosophen drüber nachgedacht und sind immer noch nicht zu einem schlüssigen Ergebnis gekommen. Warum sollten wir normale Leute bei solchen Kernfragen des Seins besser dran sein ? :-D

4

"normal"? Wer sagt denn, dass der Fragensteller in der Hinsicht wie die Meisten ist?

0

Wenn Dich das überfordert, so rate ich einfach an, Dich mit weniger tiefgründigen Themen auseinander zu setzen, z.B. der Entscheidung, ob Du Pils oder Weizenbier bestellen sollst.

Antinatalismus - foltert man seine kinder?

Antinatalismus ist bekanntlich die Philosophie keine Kinder haben zu wollen Bzw ihnen das leid der Welt nicht antun zu wollen.

meiner Meinung nach eine sinnvolle Idee, denn wenn man einmal existiert, kann man nichtmehr nicht existieren haben. Kurz: wer lebt, muss auch sterben. Wenn man einmal eine existenzielle Krise hatte Bzw intensiv über den tod nachgedacht hat, will man (wenn man kein sadist oÄ ist) anderen ein derartiges Schicksal ersparen.

Aber wieso sehen wenige Leute diese Philosophie als sinnlos an und zwingen weiterhin ihre Kinder zu existieren? Schließlich könnten kinder kein Problem damit haben nicht zu existieren, denn wenn man nicht existiert, kann man keine Problemen haben.

außerdem wäre ein Argument wie „man verweigert Kindern ansonsten die Möglichkeit zu existieren“ sinnlos, denn wenn nicht jedes Spermium jede Eizelle befruchtet und nicht jede Entscheidung auf einmal getroffen wird (also praktisch immer) wird manchen potenziellen Menschen sowieso die Existenz verweigert.

was haltet ihr davon? Und wieso?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?