Ich bin am Ende Realy?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

 

Halt mal, halt mal! So schnell ist nicht selbstgemordet und das hilft am Ende auch niemandem weiter, am wenigsten Dir. Wir leben in einer Zeit, wo das Thema Geld sich echt regeln lässt, auch wenn das alles lange dauert.

Lass uns Deinen ganzen Haufen mal auseinandernehmen und einzeln betrachten:

- Freundin macht Schluss. Ok, da können wir jetzt nicht helfen. Warum auch immer hat sie sich gegen Dich entschieden. Was jetzt wie das Ende der Welt aussieht, ist es auf jeden Fall nicht. Die Erde dreht sich weiter und man weiß auch bei solchen Dingen nie, wofür es gut war. Klingt jetzt blöd, aber ist wirklich so im Leben. Vielleicht ist die Gesamtsituation, die Du beschrieben hast, einfach auch für Deine Freundin zuviel gewesen. Was nachvollziehbar ist. Aber wir wissen zu wenig davon - insofern heißt es hier, leiden und akzeptieren. Und sich sagen, dass es für irgendwas gut ist, denn wenn sie Dein Lebensmensch gewesen wäre, dann wärt ihr noch zusammen. So läuft Dein Lebensmensch also noch draußen rum - und Du wirst sie finden.

- Verliere meinen Job. Hm, hast Du den schon verloren oder weißt Du, dass Du ihn verlieren wirst? Dann ist der erste Weg zum Arbeitsamt, arbeitslos melden. Lebenslauf aktualisieren, nach Jobs Ausschau halten, Bewerbungen schreiben. Nützt ja alles nichts. Warum auch immer Du Deinen Job los bist - lerne daraus, wenn der Grund in Deiner Person zu suchen ist. Und steck den Kopf nicht in den Sand. Es gibt immer einen Weg.

- Habe Stress mit den Eltern. Ja, wenn man jung ist - wer hat den nicht. Die Frage ist immer, worin ist der Stress begründet? Die Eltern machen sich sicher sorgen um Dich (siehe Jobverlust) und wollen helfen. Versuche, Hilfe anzunehmen. Eltern lieben ihre Kinder in der Mehrzahl der Fälle. Auch wenn es für Dich bedeutet, sich zu beugen - wenn Du wirtschaftlich von Deinen Eltern (wieder) abhängig bist, füge Dich ein bisschen in ihre Erwartungen. Dein "eigenes Ding" kannst Du dann wieder drehen, wenn Du wirtschaftlich unabhängig bist.

- Habe Rechnungen offen, die noch zahlen muss, nur wie? Ja, die gute Frage ist natürlich, wie man Verpflichtungen eingehen kann für Dinge, die man sich gar nicht leisten kann. Da gilt genau das Gegenteil von dem, was viele nämlich machen (sich dumm stellen, Mahnbriefe wegwerfen etc.) - offen sein. Zuerst brauchst Du einen genauen Überblick, welche Rechnungen offen sind. Erstelle eine Tabelle: 1. Spalte kommt der Gläubiger rein (also der Geldempfänger, der noch was von Dir will), 2. Spalte der Betrag und was Du dafür bekommen hast (z.B. 500 EUR Handy), 3. Spalte kommt der offene Betrag rein und in der 4. Spalte, bis wann der Betrag fällig ist. Wenn Du die Gesamtübersicht hast, bist Du schon mal viel weiter, als die meisten Schuldner. Dann gibt es mehrere Möglichkeiten: Kredit - wirst Du nicht bekommen ohne Job. Eltern - werden Dir nur was geben, wenn der Stress beigelegt wird. Staatlicher Schuldenberater (ist kostenlos, bitte keine privaten Schuldenberater!) - wäre meine 1. Wahl für Dich. Nimm mal hier mit der Caritas Kontakt auf https://www.caritas.de/glossare/schuldnerberatung

- 5.000 EUR bei der Bank offen. Die Frage ist - was kann Dir gepfändet werden, wenn Du nicht zahlen kannst? Wahrscheinlich nichts oder nicht viel. Am Ende zählt nur die Wahrheit. Was wollen die machen, wenn Du kein Geld hast? Hier auch dazu die Caritas befragen. Vielleicht geht eine Ratenzahlung in 30 EUR Schritten. Aber wie gesagt, das muss in einem Gesamtkonzept gesehen werden mit den Schulden oben.

Lerne für die Zukunft, nur das auszugeben, was Du hast. Nun bringst Du nach und nach alles in Ordnung. Und fängst dann nochmal ganz von vorn an.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pblaw
19.11.2016, 17:04

Das ist eine Super-Antwort, wobei Piadora vorbildlich auf die einzelnen Probleme eingeht. Mit dieser Antwort kann jeder etwas "anfangen" - im wahrsten Sinne des Wortes.

1

Locker bleiben... Frauen kommen und gehen... is erst mal schwierig aber hat jeder schon erlebt... Du bist noch jung und wirst sicher nen neuen job finden... wichtig ist, gleich sich un zu schauen und nicht lange arbeitslos zu werden... das sieht kein potentieller Arbeitgeber gerne...
Mit der Bank reden und bloß nicht den Kopf in den Sand stecken... evtl. Kommt ne Umschuldung in frage, denn die Dispozinsen sind unverschämt teuer! Am besten wäre, wenn mit den Eltern, wenn wieder klare Sicht ist, über die sache zu reden und von ihnen, Freunden oder Verwandten das Geld leihen um es der Bank zurück zu zahlen... 5.000 Eur sind verhältnismäßig wenig geld... kein grund gleich alles hinzuwerfen!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leben ist ein auf und ab wie eine Achterbahn. Also positiv denken und neu starten. Wenn du überlegst hast du noch nen Dach über den Kopf, in Afrika haben sie Hunger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?