Ich bin 25,Ich teile mir mit meinem bruder ein 350qm+ Haus mit Grundstück. Ich habe zwei Ausbildungen und meine Freundin ist alles für mich, was jetzt noch?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hättest du "alles", würdest du diese Frage nicht stellen. Du hast allerdings gute Voraussetzungen, um aus deinem Leben was zu machen, und damit meine ich nicht, einem vorgefertigten Sinn-Karriere-Gedanken nachzuhetzen. Du sagst, du wehrst dich dagegen, dass man dir mit Therapie etc. ein "besseres" Leben aufzwingen will. Das Problem daran ist aber, dass es besser nach der Vorstellung eines anderen ist, was du nicht willst. Schön und gut. Aber wenn du nicht glücklich bist, wie es ist - und das bist du ganz offensichtlich nicht - dann könnte es daran liegen, dass du nicht nur den Gedanken an ein besseres Leben im Sinne eines anderen ablehnst, sondern den Gedanken, dass ein besseres Leben an sich erstrebenswert ist, aus Angst, dich dadurch herabzusetzen. Das ist aber problematisch, denn du kannst nicht glücklich sein, wenn du glücklich zu werden ablehnst. Lass dich dabei nicht von der Fehlinterpretation des Wortes Glück täuschen, der man allenthalben begegnet. Glück ist eben gerade nicht (nur!), x Autos und y mal guten Sex zu haben. Auch alles andere, was du beschreibst, ist eine gute Basis, aber es wird nicht reichen, wenn du nicht mehr erstrebst. Was du suchst, ist das Glück, dass man eben nur im Sinn findet, wenn du dich also der Sinnsuche verweigerst, wird dieser Teil von dir immer leer bleiben und sich auch nicht mit Besitztümern und Drogen füllen lassen. Die Frage ist also nicht: "Was könnte ich noch tun?", denn da gibt es vieles. Die Frage ist: "Bin ich bereit, etwas zu verändern?" Wenn man es darauf anlegt, heißt das im Umkehrschluss, dass dein Leben zur Zeit fehlerhaft ist, unvollkommen. Aber ist es deshalb minderwertig? Der Gedanke drängt sich einem auf, weil man z.B. für ein fehlerhaftes Produkt weniger zahlen will. Das ist aber dieselbe Mentalität, die sich eben von der Sinnsuche fernhält. Glück funktioniert anders, es funktioniert in der Unvollkommenheit, durch den Willen zur Veränderung und Akzeptanz der eigenen Fehlbarkeit. Erst dann wirst du über deinen jetzigen Zustand hinauswachsen können und die Erfüllung finden, die du suchst. Fern von der Angst, durch irgendeine Formulierung klein gehalten zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Ding ist: Meine Eltern starben beide an Krebs, also statistisch gesehen werde ich ich das auch, in etwa 20-25 Jahren (wie mein Bruder auch, der die Mittel hat sein Leben zu genießen, ja er lässt mich daran teilhaben), da ich Rauche und eine Affinität für Drogen habe, unter anderem Alkohol, Codein, THC, Schmerzmittel und Benzos(sofern mein Arzt meint sie seien nötig, ansonsten Z-Medikamente)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DoTNO
25.08.2015, 03:48

und was ist das ding daran?

0

jo, kann mich den anderen nur Anschließen, Heirate deine Freundin und macht 11 baby´s , Haus is ja Groß genug ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beruf ausüben heiraten und ne familie gründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heiraten, Kinder kriegen... also sie... xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?