ich bin 21 und in der 30. Ssw, muss mein Vater ab Mutterschutz weiterhin Unterhalt für mich selber zahlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Mutterschutz hat keine Auswirkungen auf die Unterhaltspflicht, falls die noch besteht. Mutterschutz ist im Arbeitsrecht relevant wegen des Beschäftigungsverbotes bei Fortzahlung des Entgeltes (und Erstattung von der Kasse an den Arbeitgeber).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab dem Mutterschutz ist dir zuerst einmal der Vater deines Kindes vorrangig unterhaltspflichtig.

Wenn er nachweislich nicht in der Lage dazu ist, könnten deine Eltern (beide) ggf. zum Unterhalt für dich herangezogen werden - aber nur, falls du dich in deiner ersten Ausbildung befindest - sonst nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal ist der Kindesvater für Dich unterhaltspflichtig. Nur wenn der Kindesvater nicht zahlt oder nicht zahlen kann, stellt sich die Frage nach einer Unterhaltspflicht Deiner Eltern. Eine solche Unterhaltspflicht besteht, wenn Du noch in der Ausbildung bist. Allerdings ist grundsätzlich nicht nur Dein Vater, sondern auch Deine Mutter unterhaltspflichtig, wenn sie ein Nettoeinkommen über 1.200,- Euro hat. Denn für volljährige Kinder sind beide Eltern unterhaltspflichtig, wobei sich die jeweiligen Anteile nach dem Verhältnis ihrer Einkünfte richtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?