Ich habe durch mein Singledasein Depression, was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo ohlongjohnsonxP,

das kann ich sehr gut verstehen! Denke jedoch daran, dass Du Deinem Schicksal nicht hilflos ausgeliefert bist! Es gibt auf jeden Fall Möglichkeiten, etwas zu verändern. Eine wichtige Voraussetzung dabei ist, dass Du initiativ wirst. Vielleicht hilft es Dir, wenn Du zunächst einmal Deine eigene Persönlichkeit ein wenig unter die Lupe nimmst.

Wie ist es um Dein Selbstbild bestellt? Glaubst Du, niemand würde Dich mögen und Du könntest nichts Sinnvolles zu einem Gespräch beitragen? Was könnte Dir jetzt helfen, dieses negative Selbstbild zu überwinden? Mach Dir bewusst, dass auch Du über eine ganze Reihe von Pluspunkten verfügst. Denke einmal ganz bewusst über Deine Stärken und Begabungen nach und schreib sie Dir am besten auf. Wenn Du Deine Pluspunkte kennst, gewinnst Du an Selbstvertrauen und siehst nicht nur das Negative an Dir.

Vielleicht macht Dir ja Schüchternheit zu schaffen. Es fällt Dir wahrscheinlich sehr schwer, auf andere zuzugehen und Dich im entscheidenden Moment in ein Gespräch einzubringen. Wenn es Dir so geht, dann braucht dies keine unüberwindbare Kluft zu anderen entstehen zu lassen. Fang einfach mit kleinen Schritten an, in dem Du Dir jemanden aussuchst und Dich nach ihm erkundigst. Dabei musst Du Dich nicht unbedingt auf Deine Altersgruppe beschränken. Es kann auch sehr enge Freundschaften zu Personen geben, die einen sehr großen Altersunterschied aufweisen.

Denke daran: Bei neuen Freundschaften geht es vor allem darum, ehrliches Interesse am anderen zu zeigen. Sprich daher nicht zu viel von Dir selbst, sondern sei vor allem ein guter Zuhörer. Es kann leicht passieren, wenn Du in einem Gespräch mit anderen versuchst zu dominieren oder Deinen Gesprächspartner gar herabsetzt, dass eine Kluft entsteht und man sich von Dir zurückzieht. Wenn Du mit jemandem nicht einer Meinung bist, sei dennoch geduldig und lass ihn ausreden. Besser ist es, eine gemeinsame Gesprächsgrundlage zu finden. Du gewinnst auch bei anderen enorm an Sympathie, wenn Du im Umgang mit ihnen die Einstellung bekundest, die uns die Bibel empfiehlt. Sie sagt gemäß 1. Petrus, Kapitel 3, Vers 8: "Schließlich seid alle gleich gesinnt, bekundet Mitgefühl, habt brüderliche Zuneigung, zartes Erbarmen, [seid] demütig gesinnt". Dieser Rat gilt zwar im Besonderen Christen, kann jedoch auch gut auf Deine Situation angewendet werden. Je mehr Du Dich für andere interessierst und in sie hineindenkst, desto leichter wird es Dir fallen, Kontakte zu schließen. Du wirst auch merken, dass andere gern mit jemandem zusammen sind, der mitfühlend und zurückhaltend ist.

Das sind nur einige wenige Tipps, die Dir helfen können, neue Kontakte zu schließen. Gib bitte nicht auf, wenn sich der Erfolg nicht sogleich einstellt. Manchmal braucht man einen etwas längeren Atem und muss Ideen entwickeln, wie man neue Leute kennenlernen kann. Wichtig ist jedenfalls, dass Du aus Deiner Opferrolle heraustrittst und lernst, auf andere zuzugehen. Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin moin :)

Erstmal das Folgende: Wenn du dich hier auf gutefrage.net ein bisschen einliest, dann wirst du merken, dass auch genügend Männer gibt, denen es so geht. Bist also schonmal nicht alleine damit :D

Ich versteh dich ziemlich gut... Man wünscht sich einfach so sehr einen Partner. Jemanden, der einen versteht und wertschätzt, ganz so wie man ist. Nur ist so jemand schwer zu finden, und das braucht nunmal Zeit - manche haben das Glück, diesen Jemand früher zu finden, andere suchen ewig, und verirren sich nicht selten an Leuten, von denen sie denken, dass sie dieses Bedürfniss füllen könnten.

Aber bei dir, mit deiner Einstellung, wird das nichts. So bitter es klingt. Schonmal was von selbsterfüllender Prophezeiung gehört? Kurz zusammengefasst: Wenn du dir z.B. selbst einredest, dass du alleine bleibst, oder das du nichts wert bist, dann strahlst du das aus und verhältst dich unterbewusst dementsprechend - das merken andere wiederung, was abstoßend wirkt - und damit erfüllt sich deine "Prophezeiung".

Deswegen würde ich an deiner Stelle versuchen, ein wenig an dir zu arbeiten. Das wichtigste: Auch wenn es verdammt schön ist einen Partner zu haben, erzwinge nichts und vorallem, mach dein Selbstwertgefühl NICHT von einer Beziehung abhängig, das macht es dir nur unnötig schwer! Mach dein Selbstwertgefühl an Charaktereigenschaften von dir fest, die dir gefallen, versuch dich selbst zu verbessern, fang an Hobbys zu suchen, die dir spaß machen, in denen du gut bist, und dann geht das meiste schon sehr viel einfacher. Das ist leichter gesagt als getan, deswegen nenn ich die anderen (auch nicht ganz unwichtigen Punkte) errstmal nicht, das wäre zuviel.

Es ist nunmal so: Niemand (oder nur wenige) wollen jemanden haben, der sich fest an sie heftet und das komplette Selbstgefühl von jemand anderem abhängig machen. Deswegen ist das der meiner Meinung nach wichtigste Schritt, das erstmal zu überwinden - die Partnersuche geht bei dir (dadurch, dass du ne Frau bist) noch ein Stück einfacher, als es bei den Männern zum Beispiel der Fall wäre. Aber alles zu seiner Zeit - jetzt schau erstmal, dass du ein wenig Selbstvertrauen aufbaust :)

ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Falls du Fragen hast, einfach Fragen ;)

  • CellBe
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Gedankengang: Ich habe keinen Freund, deshalb bin ich nicht normal und wertlos wirkt wie eine negative Spirale. Denn dadurch fühlst Du Dich schlecht, Du sagst sogar depressiv.

Damit ziehst Du Dich einerseits weiter zurück und kannst nicht offen sein für eine Partnerschaft und andererseits strahlst Du auch negatives und depressives aus. Du signalisierst: ich bin nichts wert.

Darauf reagieren andere, sie schätzen Dich nicht wert. Und so wird es immer schlimmer.

Du kannst das Übel an der Wurzel angehen, indem Du etwas für Deinen Selbstwert tust. 

Und den negativen Gedankengang als das entlarvst, was er ist: nämlich ein hinderlicher Glaubenssatz in Deinem Leben.

Krampfhaft nach einem Partner zu suchen bringt außer Verzweiflung nichts. Beginne Leute kennen zu lernen, die ein Hobby oder ein Interesse teilen, das Du hast. Gemeinsam Spaß erleben wird Dich stärken und dann kannst Du wieder unverkrampft auf andere zugehen und sie auf Dich.

Wenn es sich um eine ernsthafte Depression handelt, solltest Du professionelle Hilfe aufsuchen. Du kannst Dich an eine Krisenstelle wenden, die haben Adressen und beraten auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab ich mich auch gefüllt nur dann aufeinamal war da ein Mädchen das ich gut fand. Als jemand den wir beide kannten Geburtstag feierte haben wir ein film geguckt und ich hab mich neben sie Gesetz und sie hat meine hand genommen
Ich hab mich nicht getraut

Also wenn du ein Mädchen gut findest dann sag ihr oder zeig ihr das. Trau dich sie anzusprechen du hasst ja nichts zu verlieren oder?

Es gibt viele Jungs/Mädchen die schüchtern sind

Über winde dich einfach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lchHabEineFrage
12.03.2016, 09:56

es ist egal ob du mit 10-20-30 oder so eine Freundin findest es gibt viele die haben nur ne Freundin um damit anzugeben.

0

Das ist die falsche Herangehensweise. 

Es wird kein Prinz kommen, der dich aus deinem Elend errettet. 

Im Gegenteil: Mit dieser Einstellung schreckst du alle potenziellen Kandidaten ab. 

Männer suchen eine lebenslustige junge Frau. Keine, die Probleme mit sich selbst hat. 

Diese negative Einstellung zu dir selber strahlst du nämlich auch aus. Und das macht unattraktiv. 

Komme mit dir selbst ins Reine. Suche dir notfalls professionelle Hilfe. Lerne, dich selbst zu lieben. Dann lieben dich auch andere. 

Ich weiß, wovon ich rede. Ich hatte nämlich früher auch deine Einstellung. Und es ging gründlich in die Hose. 

Erst als ich ein gesundes Maß an Selbstwertgefühl bekam, wurde ich für Männer attraktiv. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh aus, such Dir einen der Dir gefällt und schau zu dass Du ihm auffällst. Wenns nicht gleich klappt, egal, versuch Spaß am Leben zu haben. Geh in ne Gärtnerei, schau Dir die schönen Blumen an. Die sind schön egal ob man sie anschaut oder nicht, richtig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird Dir in der Gesellschaft vorgelebt. Jede 12-jährige muss heute einen Freund vorweisen und am Besten schon 5 Jahre mit dem zusammen sein.

Das ist Unsinn. Sicher, bei uns damals war auch so 17 und 18 die heimliche Deadline, sonst fühlte man sich aussen vor. Auch das war Quatsch.

Wenn Du ausgehst und Dich sonst nicht 'versteckst' kommt der schon..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suche dir ein hobby wo du freund kennenlernst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?