ich bin 19 jahre alt und habe eine 15 jährige freundin!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit fünfzehn braucht sie die Einwilligung der Eltern. Hat sie schon mal nachgefragt, ob die Eltern es gestatten würden zu einem Freund zu ziehen? Und wenn ja und sie nein sagten, dann sollte sie, höflich - und nicht bockig - nach dem Warum fragen und dann das überdenken. Ohne könntest Du Schwierigkeiten bekommen.

Die Frage ist auch, geht sie noch zur Schule oder hat sie eine Lehrstelle, hat sie Arbeit, denn zu Hause muss man als Mädchen ab gewissem Alter meist einen Beitrag mit Arbeit leisten oder wenn man verdient einen Teil abgeben - das müssen auch B bzw. das Geld benötigen.

Hat sie keine Arbeit, nun, es ist natürlich nicht toll zu Hause zu arbeiten, weil man keinen festen Lohn bekommt und wohl auch nicht gelobt wird. Besonders wenn die Freizeit beschnitten wird und man keinen guten Freundeskreis hat, bzw. Interessen, die ausgleichen. Aber es ist verständlich von Seiten der Eltern, dass sie die Tochter zu einer Arbeit anhalten und es ist, auch wenn es nicht ansprechend klingt, gut, solange es nicht in Tortur und ins Böse ausartet.

Wenn die Eltern nicht einverstanden sind, dass sie zu Dir zieht, dann bleibt nichts anderes, als ihr die Freizeit zu "versüßen", sie ein Bisschen verwöhnen und Zuspruch geben, damit sie es nicht so schlimm sieht. Auch diese Zeit geht vorbei und vielleicht schafft sie es, das Ganze als gute Ausbildung zum Durchhalten und für Selbständigkeit zu nehmen; und die Wohnungsreinigung und anderes so zu lernen - wie man was erleichtern kann -, dass es ihr immer weniger Mühe macht. Lohnt sich für die eigene Wohnung bzw. der des Partners, wenn sie dies locker schafft, weil sie es im FF kann. Aber auch, wenn sie selber arbeiten geht und der Partner mitarbeiten soll, profitiert sie vom Wissen, was sie von ihm verlangen kann und was nicht.

Und das bedienen. Ich kenne die Eltern nicht und wie sie sind, so weiß ich nicht, was sie alles mit ihrer Haltung bewirken wollen, ob bewußt oder weniger bewußt. Sicher ist, wenn man sich nicht verbeisst es schrecklich zu sehen und die richtigen Lehren aus dem Gesamten zieht, das Leben während dieser Zeit und für's weitere leichter wird.

Auch die Bewältigung des Ganzen auf der "ich schaff das schon Basis" und ich baue keinen Hass auf die Eltern deswegen auf, bringt fürs weitere Leben Gewinn, für sich und in für eine Partnerschaft. Und wenn sie es nicht mehr mit Unwillen macht - Zeigt sie ihn den Eltern? -, dann nimmt sie auch den Eltern, die Möglichkeit noch zuzulegen im anschaffen von Arbeit.

Die ganze Empfehlung ist weder Ironie noch Spott sondern stammt von jemanden, die zu Hause nicht putzten mußte, die keine Routine erworben hat und sich dementsprechend schwer tat, als sie eine Wohnung nahm und noch mehr dann zu zweit, weil ihr das Putzen nie lag und sie es nicht gewohnt war, und ungeübt, nicht rationell arbeitete, sehr oberflächlich und ungeduldig, und damit sich noch mehr Arbeit verschaffte, Frust, wenn die Mitbewohnerin bzw. Partner ebenso wenig Lust verspürte und ebenso wenig vom Putzen verstand. Da kam dann der Kampf.

Sind die Eltern wirklich extrem unangenehm und fordernd, dann wendet Euch beide an eine dementsprechende Anlaufstelle des sozialen Dienstes. Vielleicht erwischt ihr jemanden kompetenten und verständnisvollen.

  1. Bei allem was du tust müssen die Eltern zustimmen - sogar beim Sex da es sonst als Missbrauch von Minderjährigen geht - das solltest du immer im Hinterkopf behalten - also eine freundliche Lösung mit den Eltern finden
  2. Geht zu einem Berater des Jugendamtes, wenn sie deinem Empfinden zustimmen bzw. deiner Freunden vertrauen, wird die Lösung sehr schnell gehen
  3. Ich empfehl euch erstmal ein ernstes Wörtchen mit den Eltern zu reden - evt. ja auch mit Familienfreunden die über die Situation Bescheid wissen?
Susiiiiiiiiii 13.11.2010, 11:00

das mit dem sex stimmt nicht wenn sie über 14 ist hat sie das recht dazu sex zu haben und es zu bestimmen wann wo und wie da habe die eltern nix zu sagen sex ist eine natürliche sache da brau man keine zustimmung ist halt soo... okee ich habe selber mein erstes mal mit 15 und meine eltern drften dazu nix sagen also oke..

0
snali 15.04.2013, 21:51
@Susiiiiiiiiii

Vor dem Gericht hätten deine Eltern aber das Sagen... meistens gehts nicht so weit, aber wenn das so ist, dann gilt sie immer noch als Minderjährige & er da er über 18 ist als Missbrauchender... Ist nunmal so in unserem Gesetz.. unsere Eltern haben einiges zu sagen ;)

0

Aber das ist einfach, du musst nur zum Jugendamt.In der Schule ist ein Sozialer Dienst, der heulst du was vor das du nicht mehr Heim kannst. §8 Persönlickeit des Kindes darf nicht eingeschränkt werden. Das Jugendamt wir dich dann in Obhut nehmen.

nein! Ab 16 wenn es deren Eltern erlauben. Sonst ab 18

Nein, kann sie nicht. Und ich rate dir, den Eltern solange nicht zu sehr auf den sack zu gehen, wie deine Freundin noch nicht 16 ist. Es ist dir zwar anscheinend nicht bewusst, aber du stehst mit einem Bein im Knast.

golf3 05.09.2010, 23:14

ich habe mich bereits befragt obich mich strafbar mache und deren antwort war nein

0
Borstian 06.09.2010, 10:31
@golf3

Die korrekte Antwort auf die Frage lautet aber jein. Es ist kein Offizialdelikt, d.h. Polizei und Staatsanwaltschaft werden nicht von sich aus aktiv werden, sollten die Eltern deiner Freundin aber anzeige erstatten, hast du ein ziemlich großes Problem.

0

Was möchtest Du wissen?