Ich bin 18 und rausgeschmissen

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

werde dir erst mal klar was Du möchtest. Der Rausschmiss kommt sicher nicht von einer Minute auf die andere. Das Leben sendet dir Situationen um zu lernen. Hier kann ich dir nur Fragen stellen die Du selbst beantworten musst. Was hat deine Mutter veranlasst das sie so reagiert hat? liebst Du deine Mutter? Deine Mutter hat dich zur Welt gebracht und kann im Moment nicht mit dir umgehen. Was ist Ihr widerfahren? warum wird es Ihr zu viel? Sie ist und bleibt deine Mutter und darum solltest Du auch wertschätzen was Sie für dich getan hat auch wenn sie im Moment überfordert ist. Grundsätzlich ist es gut wenn Du dein Leben selbst in die Hand nimmst und es lernst mit einer eigenen Wohnung dein Leben selbst in die Hand nimmst. Es bietet dir eine sehr große Chance und Du wirst später froh sein diesen Schritt gegangen zu sein. Sag deiner Mutter Du nimmst den Rausschmiss an und kannst auch, wenn Du möchtest, sie fragen ob sie dir bei der Wohnungssuche behilflich ist. auf jeden Fall viel Glück zu deinem neuen Leben.

vielen dank jaa ich liebe sie aber jeden Tag der streit das halte ich nicht mehr aus sie hat einen freund und mmein vater war nie da für mich

0
@atzinprincess

wenn es regnet oder Nebel gibt sehen wir die Sonne nicht und auf einmal kommt sie wieder durch und erst dann merken wir wie gut sie uns tut. Wenn was nicht so läuft wie man sichs wünscht sollte man einen Schritt zurückgehn und dann sieht man das darin auch neue Chancen verborgen sind und andere Türen öffnet.

0

Ich denke Deine Mutter ist in jedem Fall für Dich verantwortlich bis Du eine Ausbildung beendet hast. Aber wenn es nur Streit gibt würde ich an Deiner Stelle das Jugendamt mit einbeziehen und auch bei der Arge im Vorfeld abklären, mit welcher finanziellen Unterstützung Du rechnen kannst. Aber für Dich solltest Du unbedingt überlegen, ob Du Dir das Alleinewohnen auch zutraust. Deine Ausbildung sollte unter der Situation auf keinen Fall leiden.

jaa ich traue mir es zu allein zu wohnen und meine ausbildung wird nicht drunter leiden weil die haben mir die woche frei geben

0

Also mal abgesehen, das du deine Frage nicht mal verständlich formuliert hast, gehst du mit dem Kontakt zum Jugendamt/Jugendhilfe und der Unterstützung durch evtl. Berufsausbildungsbeihilfe etc. sicherlich vorerst den richtigen Weg. Es wird wohl viel auf die Umstände ankommen aus welchen deine Mutter keine Möglichkeit mehr sieht mit dir zusammenzuleben...

ich würde auf alle VORHER (Wohnungssuche) mit der Arge sprechen, ich weiss, dass die Arge bei "unüberbrückbaren Differenzen" die Wohnungskosten übernehmen müssen, aber die checken das und zwar gründlich! - wenn du n guten Bearbeiter erwischst, wird nicht all zu schwer

Der richtige Ansprechpartner ist jetzt für dich mit Sicherheit erstmal das Jugendamt. Wenn du dort darlegst,wie die familiäre Situation aussieht, kann ggf. mit Hilfe des sozialen Dienstes o.s. versucht werden, familiär zu vermitteln.. ansonsten hilft es sicherlich auch bezgl. der ARGE und einer eigenen Wohnung nach der Härtefallregelung, wenn das Jugendamt bestätigt, dass es daheim nicht mehr tragbar ist für dich. Wegen BAB usw. aber mal hier schauen:

http://hartz.info/index.php?topic=2621.0

Zumindest sollte man mal die Mutter nach ihrer Version fragen. Von nichts kommt diese Maßnahme ja auch nicht.

mensch leute ich brauche nicht solche komentare meine mutter will das ihr neuer freund bei uns einziehst in einer 3 raumwohnung ich meine mutter und mein bruder und der typ

Hallo, fang an es zu akzeptieren das deine Mutter Ihr Leben lebt und Du deines. Dann wirst Du auch die Lösungen und wenn es notwendig ist deine eigene Wohnung sehen.

0

In jeder Firma, in jeder Schule und auch Zuhause ist einer Chef mit Hausordnungen und da muß man sich schon mal was sagen lassen.

Frei sein heißt allein sein.

da ist wohl dein nickname programm,oder

Eine reicht doch erstmal...

Was möchtest Du wissen?