Ich bin 18 und mein Vater geht mit zum Finanzamt - peinlich?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Nur mal als Hinweis:Lohnsteuerkarten gibt es nicht mehr, was du benötigst, ist eine Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug, und den entsprechenden Antrag gibt es zum Download. Einfach mal googeln.

Hey, weisst Du was? ich brauchte mit 19 das erste MAl eine LSK.. ich fand das ganz nett, dass mein Dad da mitkam. Hätt ich- iim Nachhinein betrachtet- wohl auch selber hingekriegt, keine Frage. Aber ich fands schon okay. Und als ich dann das erste Mal Steuererklärung machen musste, fragte er auch, ob er helfen solle und hat mir das dann in Ruhe erklärt.

Ich fands gut, nicht peinlich.

Peinlich fand ich letztes Jahr in ner Schulung (ich bin jetzt 41, sie 27) die Kollegin, die auf die Frage, ob wir schon unsere Steuererklärung gemacht hätten, meinte (das war ne Schulung für Service-Leute in der BAnk!!)hihi, ich weiss nicht.. das macht immer mein dad.. hihhih, also so richtig weiss ich das mit der Steuererklärung nicht hihi Als Frau muss ich das ja auch nicht wissen, hihi

O.o

Das muss sir überhaupt nicht peinlich sein, wenn dein Vater dich begleitet.

Allerdings, wenn du es für dich selbst als peinlich empfindest, könntest du auch alleine hingehen. Du kannst dich dort durchfragen, und wirst schon an die richtige Stelle kommen.

Daher mein Rat: Werde selbstständig, und gehe alleine hin ;)

Das braucht Dir nicht peinlich zu sein. Man lernt in seinem ganzen Leben dazu, niemand ist "komplett", nur weil er 18 geworden ist. Du könntest den Weg zum Finanzamt dennoch alleine wagen. Geh zuerst zum Info-Schalter und erkläre dort, was Du brauchst. Dann wird man Dich schon zu einem Sachbearbeiter schicken, der dann den Rest mit Dir erledigt. Die Leute beim Finanzamt sind in der Regel überaus hilfsbereit und dort erwartet niemand, daß Du bereits alles weißt. Auch Erwachsene müssen sich oft genug "durchfragen" - peinlich ist nur, wenn sie es nicht tun, sondern den Eindruck erwecken wollen, sie hätten alles voll im Griff. Das geht nämlich nicht selten in die Hose.

Das muss dir überhaupt nicht peinlich sein. Es ist keine Schande, Hilfe anzunehmen. Sei froh, dass sich dein Vater so um dich kümmert und dich nicht einfach mit allem alleine dastehen lässt. Geh mit ihm gemeinsam da hin, und merk dir das alles gut, damit du das später auch mal gemeinsam mit deinen Kindern machen kannst :)

Als ich in deinem Alter war, habe ich meine Mutter gebeten, mit mir mitzugehen. Denn vier Ohren hören mehr als nur zwei, hat sie immer gesagt. Du solltest das Gespräch schon selbst führen, ja, aber jemanden dabei zu haben ist keine Schande.

Behördensachen müssen wir alle erst lernen und da kann es nur hilfreich sein, wenn jemand dabei ist, der schon Erfahrungen damit hat.

Hilfe anzunehmen, wenn man sie braucht ist nicht peinlich sondern zeugt von gesundem Menschenverstand.

Ja, das ist peinlich. Schließlich bist du erwachsen und solltest deine Sachen selbst regeln. Und außerdem wird er nichts weiter machen, was du nicht auch kannst: Er wird zum Pförtner gehen und fragen, wo man denn eine Lohnsteuerkarte bekommt.

Du kannst auch ohne Deinen Vater zum Finanzamt gehen und Dir von den Mitarbeitern alles erklären lassen. Das ist zwar kurzfristig wahrscheinlich noch peinlicher als wenn Dein Vater das alles erledigt, aber nächstes Mal weißt Du dann, wie es geht, und die Peinlichkeit ist ein für alle Mal aus der Welt.

Nein, das ist nicht peinlich. Die Sachbearbeiter werden dafür bezahlt, daß sie Fragen beantworten. Etwas nicht zu wissen ist keine Schande - und Interesse zu zeigen ist eine Tugend. Was glaubst Du wohl, wieviele Fragen ein Sachbearbeiter im Finanzamt täglich beantworten muß? Da kommen Leute hin, die jedes Jahr immer dieselbe Frage stellen. Lernresistenz ist peinlich - etwas fragen, um es danach zu wissen, ist es niemals. Selbst das Fragen lernt man erst mit der Zeit - und dann wird der Kopf auch nicht mehr ganz so schnell rot.

2

Sei froh das er mitkommt, er hat wohl mehr erfahrung und kann dich hier und da vllt bisschen beraten.

Peinlich finde ich nur Menschen, die keinen Plan haben und sich nicht helfen lassen.

Also alles gut, du bist doch erst 18, ist doch schön, wenn dein Vater dir hilft. Das ist auch sein Job.

Wieso sollte dir das peinlich sein? Ich wär froh, wenn wer mitkommt der sich auskennt - egal obs der Papa, eine Freundin oder die Oma wär ;-) Ich nutz das dann immer aus und frage so viel wie möglich, damit ich das nächste Mal allein zurecht komme.

Nein warum? Dein Vater zeigt dir wie man das macht, ist doch ok.

Es gibt 30jährige die in Begleitung ihrer Mutter aufs Finanzamt kommen.

Das schlimmste ist nur, wenn man keinen Plan hat und sich nicht helfen lässt.

geh mit und lern es, ist doch toll. Was soll daran schlimm sein? Zum glück hast du einen vater, der so was für dich macht...

Meine Güte, du bist doch erst 18! Du bist nicht erwachsen, das merkt man schon an deinem Text. Was ist so schlimm daran, dass er dich begleitet? Schau ihm zu wie er es erledigt, dann weißt du es fürs nächste mal.

Meinst du die leute dort sind mit dem Goldenen Löffel im After gebohren worden oder wie? Die haben das mehrere Jahre gelernt bis die das alles draufhatten und dein Vater musste das auch irgendwann mal lernen. Das ist wie Fahradfahren niemand kann das ohne es mal gezeigt zu bekommen.

Mit 18 sollte man solche Sachen schon selbst regeln können.

tja, dann geh halt alleine wenns dir lieber ist. was soll man sonst dazu sagen....?

Was möchtest Du wissen?