Ich bin 17 und mein Leben ist außer Kontrolle geraten, ich bin hoch verschuldet, wer hat Rat?

20 Antworten

Solltest du auch haben, denn das ist Betrug, was du gemacht hast. Und du hast dich offensichtlich bei niemandem gemeldet. Wenn du keine eigenes Einkommen hast, dann geh neben der Schule abends und am Wochenende arbeiten, dann kannst du die Summen vielleicht in Raten abzahlen. Du musst deine Schuldner alle einzeln abklappern, denen gestehen, dass du pleite bist, aber gewillt, dir einen Job zu suchen und das Geld in kleinen Raten zurückzuzahlen. Gib ruhig zu, dass du völlig pleite bist, dann hast du die Chance, dass sie darauf eingehen. Klar ist das ein Riesenhaufen Arbeit, der vor dir liegt, aber du hast ja auch einen Riesenhaufen Mist gebaut.

ja,da hast du wirklich ein dickes Problem,bei dem dir aber hier wohl keiner helfen kann.Du wirst mit Sicherheit wohl oder übel vor Gericht gestellt werden,weil du hier Betrug begangen hast.Und außerdem stehst du dann schon in der Schufa.Das wird dir in deinen Leben noch einige Probleme mehr einbringen.Den einzigen Rat den ich dir geben kann wäre ,such eine Schuldnerberatung auf.Und wo sind die Sachen die du bestellst hast?Evtl.kannst du noch was zurück schicken.Ansonsten werden sie es höchstwahrscheinlich sowieso pfänden

deine Eltern müssen für die Sache Aufkommen den kompletten Betrag da du noch keine 18 Bist du wirst vermutlich einnen Schufa eintrag bekommen,und die Sache wird noch vorm Gericht Landen da du Falsche Angaben gemacht hast Alter ( Betrug ) ich hoffe du hast einen Arbeit und kannst die Schulden abbezahlen

Falsches Alter angeben ist kein Betrug.

2
@stinkertum

nee,aber Sachen kaufen und dabei genau zu wissen das die nicht bezahlt werden ist ein vorsetzlicher Betrug

3

Die Eltern sind keineswegs dafür verantwortlich, wenn der Sohn Straftaten begeht.

In Deutschland gibt es keine Sippenhaft

4
deine Eltern müssen für die Sache Aufkommen den kompletten Betrag da du noch keine 18 Bist

Die Eltern selbst haben keinen Vertrag geschlossen oder einen Schaden herbeigeführt der Schadenersatz begründen würde. Zivilrechtlich besteht gegen diese also kein Anspruch

Die Eltern haben auch keinen strafrechtlich relevanten Betrug begangen. Also ist von der Seite auch nichts zu erwarten.

Auch eine Verletzung der Aufsichtspflicht sehe ich nicht. Ein 17-jähriger kann in der Regel im Internet surfen ohne dabei 24/7 beaufsichtigt werden zu müssen.

1

Hartz4 und eine Menge an Schulden! Bitte um Hilfe!

Hallo,

ich bekomme Hartz4 und habe zusammen gerechnet ca. 25000 Euro, alles hat sich nach und nach zusammen gestaubt wo ich Arbeitslos wurde nach dem die Firma Insolvenz hatte wo ich gearbeitet habe, nachdem Tod meiner Frau haben sich dann die Schulden immer mehr in die Höhe getrieben.

Nun möchte ich endlich wieder ein normales Leben führen wo ein Tag wieder einen Sinn macht, stehe kurz vor einem Arbeitsvertrag bei einer Zeitarbeitsfirma, allerdings muss ich nur noch die Schulden in den Griff bekommen, was würdet ihr mir raten?

Ich erhalte Hartz4 und habe ca. 25000 Euro Schulden von mehreren Gläubiger (12), sollte ich Privatinsolvenz anmelden, eine Umschuldung oder Schuldensanierung machen? Eine kleine Rate von 80-100€ könnte ich Monatlich zahlen. Wenn es sein muss zahle ich mein Leben lang eine kleine Rate ab, hauptsache ich brauche mir keine Sorgen mehr machen, da ich mittlerweile Täglich Post von Rechtsanwälte und Inkasso Unternehmen erhalte. Mittlerweile habe ich auch 3 Mahnbscheide von unterschiedlichen Amtsgerichten.

Vielen Dank für Antworten!

...zur Frage

Hauptforderung von Vodafone beglichen. Inkasso-Büro infoscore nicht bezahlt, jetzt Rechtsanwalt Haas eingeschaltet. Wie weiter vorgehen?

Hallo,

hier also die Fortsetzung meiner vorigen Frage/n, zu finden unter:

https://www.gutefrage.net/frage/hauptforderung-beglichen-weiteres-schreiben-von-infoscore-inkasso-wie-weiter-reagieren?foundIn=user-profile-question-listing

Kurzer Abriss: Die Hauptforderung sowie alle Gebühren für Lastschriftrückläufer und Mahnungen wurden direkt an Vodafone bezahlt. Der Erhalt und das nun ausgeglichene Kundenkonto wurden seitens Vodafone schriftlich per E-Mail bestätigt. Ebenso wurde von Vodafone per E-Mail mitgeteilt, dass keine weiteren Forderungen ihrerseits mehr bestünden. Die Inkasso-Schreiben, die in der Zwischenzeit reinflatterten, habe ich wie empfohlen ignoriert. Nun wurde die Sache an Rechtsanwalt Haas aus Baden-Baden (ist ja scheinbar ein alter Bekannter in dem Metier) weitergegeben, der nun die Forderungen aus dem Anhang stellt.

Ich weiß, ich muss das nicht beantworten, aber mir stellt sich die Frage: Wäre ein kurzes und prägnantes Schreiben, indem man auf die rechtlichen Unstimmigkeiten (Zinseszins, Inkasso- und Anwaltskosten zugleich, etc.) eingeht, sinnvoll? Oder soll ich die Schreiben wieder als tote Bäume abheften und auf den dann evtl. eintrudelnden Mahnbescheid warten?

Wie wahrscheinlich seht Ihr nun, dass die Geschichte weiterverfolgt wird (mit Erfolg)?

Danke und Grüße

...zur Frage

Wenn die Frist nicht eingehalten wird -. Inkasso, Schuldtitel, Nachweise...?

Wenn die Frist nicht eingehalten wird -. Inkasso, Schuldtitel, Nachweise...?

Hallo liebe Community,

eine kurze Frage zum Thema verbindlicher Fristensetzung bei Forderungen: Wenn eine Behörde oder Firma ("Inkasso") von eine Zahlung verlangt, ohne Nachweise/Gründe darzulegen, warum dieser Zahlungsanspruch besteht, hat man dann Anspruch auf die Vorlage der relevanten Nachweise?

Wenn man für die Zusendung der Nachweise per Post eine Frist an die Inkasso setzt von z.B. 14 Tagen und die Inkasso die Nachweise (einen Schuldtitel) aber erst nach 25 Tagen vorlegt, gilt der Zahlungsanspruch noch? Wisst Ihr etwas über "Fristen-Regelungen" im rechtlichen Kontext?

Dankeschön vorab für Eure Ideen:)

...zur Frage

Unternehmen fordert Inkasso und Rechtsanwaltskosten?!?

Hallo Miteinander,

ich hatte bei einem Online Shop Ware bestellt (Wert 57,81€ davon 8€ Mahngebühr).

Leider habe ich es mit der Zahlung verschlafen die Mahnungen kamen leider nur per Email. Dann kam irgendwann ein Brief von dem Inkasso mit einer gesamt Forderung von 128,01€ Ich habe dann sofort die Hauptforderung direkt an den Online Shop überwiesen und den Inkassokosten widersprochen da diese zu hoch angesetzt sind und hier 17.43€ angemessen wären (1,3 Gebühr Rechnung).

Das Inkassobüro hat noch ein paar Briefe geschrieben welchen ich allen Widersprochen habe es ging in diesen nur noch um die Gebühr von den Inkassokosten die Hauptforderung war bereits beglichen. Im letzten wurde mir angedroht einen Rechtsanwalt zu beauftragen welchem ich ebenfalls widersprochen habe, da das Unternehmen die Schadensminderungspflicht beachten muss.

Gestern kam dann Brief vom Rechtsanwalt mit Insgesamt 142,34€ RA Gebühren 54,00€ Gerichtskosten 32,00€ Inkassokosten 56,34€

Meines Erachtens ist es nicht erlaubt Inkasso und Rechtsanwaltkosten geltend zu machen. Zumal ich bereits Ende September die Hauptforderung beglichen hatte und die beauftragung eines Rechtsanwaltes nicht notwendig wäre.

Hat jemand Tipps was ich machen soll?

Rechtsschutzversicherung lohnt sich bei dem geringen Betrag nicht wirklich...

Liebe Grüße

...zur Frage

Muss ich bezahlen, obwohl es keinen Vertrag gibt?

Guten Tag,

Ein Stromanbieter schickt mir ein paar Briefe und ich dachte, dass die Briefe alle Werbungen sind. Deshalb habe ich die Briefe immer einfach weggeschmissen ohne zu lesen. (Der Name vom Stromanbieter kannte ich auch nicht) Aber das war doch keine Werbung! Der Stromanbieter sagt dass ich für das Vertragskonto bezahlen muss (etwa 300 Euro).

Ich bin mir aber sicher, dass ich nie mit dem Firma zu tun hatte. Ich hab keinen Vertrag von diesem Stromanbieter unterschrieben. Wirklich unverständlich, warum die Firma mir so nen Brief schickt.

Man kann ohne mein Einverständnis ein Konto öffnen und dafür Geld fordern!? Ich glaub das nicht...

Was kann ich tun? Bitte helft mir...

*Ich habe einen Vertrag mit Vattenfall, nicht mit diesem Anbieter, der mir Briefe geschickt hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?