Ich bin 17 und mein Leben ist außer Kontrolle geraten, ich bin hoch verschuldet, wer hat Rat?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Von meinem Problem habe ich noch niemanden erzählt, ich hab die Kontrolle verloren und habe im Internet sehr viele Bestellungen getätigt und hab dabei ein falsches Alter angegeben dass ich bei der Zahlung per Monatsrechnung oder Lastschrift (Wurde zurückgebucht) bezahlen konnte.

§ 263 StGB erfüllt.

Ich weiß nicht was ich machen soll.

Erst einmal druckst du ein Schreiben der VBZ aus, für jeden deiner Schuldner, dass du minderjährig bist und deine Eltern die Verträge auch nicht nachträglich genehmigen. Dieses unterschreibt deine Mutter und schickt es allen Gläuigern per Einschreiben.

Anschließend suchst du einen Fachanwalt für Strafrecht auf und erörterst mit diesem die Möglichkeit dich selbst anzuzeigen. Dies kann sich strafmildernd auwirken für den Fall, dass es zu einem Prozess kommt, beugt aber der sicherlich folgenden Anzeige deiner Gläubiger vor.

Du hast eigentlich ein ganz anderes Problem. Hochverschuldet kannst du eigentlich gar nicht sein, weil sämtliche Verträge, die du geschlossen hast, nichtig sind.

Dein Problem ist das Strafrecht du hast gewerbsmäßig Waren- und Kreditbetrug begangen.

Mit Vollendung des 14. Lebensjahrs warst du strafmündig und hast jetzt auch mit einer Bestrafung nach dem Jugendrecht zu rechnen.

Du solltest schnellst möglich mit einem Strafrechtler Kontakt aufnehmen

Auch wenn man in dem Umfang durchaus an Eingehungsbetrug denken kann: Wie kommst du auf die absurde Vorstellung, dass er das gewerbsmäßig gemacht hat?

Du solltest schnellst möglich mit einem Strafrechtler Kontakt aufnehmen

So etwas muss man aber auch bezahlen können. Es gibt hier zwei Fronten: Zivilrecht und Strafrecht. Einen Strafrechtler sollte man erst bemühen, wenn man angezeigt wird.

Allerdings sollte man besser heute als morgen einen Anwalt aufsuchen. Da der TE erst 17 ist MUSS die Mutter hier unterstützen. Zusammen mit der Mutter zum Amtsgericht und einen beratungsschein abholen, damit zu einem Anwalt und mit ihm besprechen, was man hier tut.

0
@mepeisen

"gewerbsmäßiger Betrug" hat nichts mit Gewerbe zu tun, sondern hat nur verschärfende Wirkung -> mind. 6 Monate Haftstrafe

0
@Georg63

Es gibt im StGB den "schweren Betrug" als besonders scharfe Form, nicht den gewerbsmäßigen Betrug. Der gewerbsmäßige Betrug ist eine Unterform des schweren Betrugs (§263 StGB III Ziffer 1). Er liegt vor, wenn man gewerblich handelt mit dem Ziel Betrug zu begehen oder sich in einer Bande zusammengeschlossen hat, um Betrug zu begehen. Der TE hat keines von beidem gemacht. Bei ihm könnte die Ziffer 3 ziehen, dass er einen besonders großen Schaden angerichtet hat und besonders viele betrogen hat.

Man muss doch nicht unbedingt die Begriffe so wild durcheinander werfen.

1

Sorry, wenn ichi das jetzt so sagen, aber Du fängst schon früh eine recht steile Karriere an.

Red nochmal mit Deiner Mutter darüber, sie sollte sich auf jeden Fall einschalten. Hast Du denn bisher auf irgendeinen der Briefe reagiert oder einfach mal Vogel-Strauß-Politik betrieben? Vom Nichts-tun wird es nicht besser und die Forderungen werden höher.

Kannst Du von dem, was Du da bestellt hast, noch irgendwas zurückgeben? Vor allem solltest Du mal die Überlegung anstellen, dass Du arbeitest, damit Geld reinikommt.

Nein, zurückgeben geht leider nicht mehr und es sind auch schon zu viele Gebühren entstanden um dass wieder in den Griff zu bekommen. Ich schaff es nicht auf die Briefe zu Reagieren weil ich Psychische Schwierigkeiten hab.

0
@ultrax052098

Dann steck weiter den Kopf in den Sand. Anscheinend hast du genauso Probleme wie deine Mutter dein Leben auf die Kette zu kriegen.

Warum geht zurückgeben nicht?

2
@stinkertum

Zurückgeben geht leider nicht weil ich unter anderem auch Lebensmittel bestellt habe und sachen aus einer Drogerie oder Apotheke die man nicht zurückgeben kann aber ich werde versuchen die Klamotten zurückzusenden obwohl die schon gewaschen und getragen wurden.

0
@ultrax052098

Dann reagier doch jetzt endlich mal. Einfach nichtstun bringt Dich keinen Schritt weiter, sondern es wird schlimmer. Die Gebühren, die dazukommen, steigen ins Unermessliche. Deine Mutter soll Dir helfen, anders wird es nicht gehen. Vielleicht hast Du auch einen Vater, der Dir helfen kann oder Du kannst Dir irgendwo etwas leihen. Vor allem solltest Du mal was arbeiten, damit Du wenigstens kleine Raten zurückzahlen kannst.

2

Fürs erste wäre es das beste, dir das Geld von Familienmitgliedern zu leihen, weil du mit ihnen wohl am längsten im Kontakt stehen wirst (Freunde sind eher unsicher, vorallem bei solchen Beträgen). Du musst auf jeden Fall mit deiner Familie darüber reden! Eventuell fängst du einen Job an oder verkaufst "alte" Sachen auf Ebay oder so. Du solltest auf jeden Fall in Zukunft über deine Einkäufe und Konten Buch führen um die Ausgaben im Auge zu behalten und zur Not professionelle Hilfe anfordern.

Solltest du auch haben, denn das ist Betrug, was du gemacht hast. Und du hast dich offensichtlich bei niemandem gemeldet. Wenn du keine eigenes Einkommen hast, dann geh neben der Schule abends und am Wochenende arbeiten, dann kannst du die Summen vielleicht in Raten abzahlen. Du musst deine Schuldner alle einzeln abklappern, denen gestehen, dass du pleite bist, aber gewillt, dir einen Job zu suchen und das Geld in kleinen Raten zurückzuzahlen. Gib ruhig zu, dass du völlig pleite bist, dann hast du die Chance, dass sie darauf eingehen. Klar ist das ein Riesenhaufen Arbeit, der vor dir liegt, aber du hast ja auch einen Riesenhaufen Mist gebaut.

ja,da hast du wirklich ein dickes Problem,bei dem dir aber hier wohl keiner helfen kann.Du wirst mit Sicherheit wohl oder übel vor Gericht gestellt werden,weil du hier Betrug begangen hast.Und außerdem stehst du dann schon in der Schufa.Das wird dir in deinen Leben noch einige Probleme mehr einbringen.Den einzigen Rat den ich dir geben kann wäre ,such eine Schuldnerberatung auf.Und wo sind die Sachen die du bestellst hast?Evtl.kannst du noch was zurück schicken.Ansonsten werden sie es höchstwahrscheinlich sowieso pfänden

Ich bin kein Experte. Das sage ich mal direkt vorne weg.

Leider glaube ich, dass du da nicht mehr raus kommst. Wenn du die Beträge nicht bezahlst, dann passiert sowas. Ich würde an deiner Stelle mit deinen Eltern darüber reden. Die werden mit Sicherheit erst sauer sein, aber im Endeffekt sind das vermutlich die einzigen die dir zur Seite stehen können und dir helfen können.

Da du noch nicht volljährig bist, kann deine Mutter alle deine "Geschäfte" widerrufen. Soweit vorhanden und möglich solltest du alle Waren sofort zurück schicken mit einer passenden Erklärung deiner Mutter. Dann bleiben deutlich weniger Schulden. Die Kosten der Inkassofirmen brauchst du auch nicht zahlen. Bei Kleinbeträgen einfach den Rechnungsbetrag zzgl. 10 Euro für Mahnungen und Zinsen an den Gläubiger überweisen - nie ans Inkassobüro.

Wenn der Rest immernoch unbezahlbar ist, schreib die Gläubiger bzw. die Anwälte an (keine Inkossofirmen) und teile ihnen ehrlich deine Situation mit. Die werden dich verklagen müssen um einen vollstreckbaren Titel zu bekommen. Dem Gerichtsvollzieher unterschreibst du dann eine eidesstattliche Versicherung.

Wenn du die Waren nicht zurückschickst, werden die vom Gerichtsvollzieher einkassiert, aber nur mit der Hälfte des Wertes zur Schuldentilgung eingesetzt.

Außerdem musst du mit einer Verurteilung wegen gewerbsmäßigem Betrug rechnen - Mindeststrafe 6 Monate Haft - sagt mein Anwalt.

Mindeststrafe 6 Monate Haft - sagt mein Anwalt.

Jugendstrafrecht dürfte das wohl etwas anders laufen. Sozialstunden und Arreste.

2
@kevin1905

Davon ab ist hier noch nichts gewerbsmäßiges zu erkennen. Wie kommt ihr hierauf?

1
@Georg63

Schön. Aber bevor man Artikel eines Anwalts liest, die auf Urteile referenzieren, sollte man sich die Urteile mal durchlesen. Der Fall aus dem urteil mit Prädikat der gewerbsmäßigen Handlung hat einen anderen Tathergang.

1

kurzum, du dürftest ein ziemlich massives Problem haben. Zum einen wirst du dich mehren Strafverfahren gegenüber sehen, zum anderen kommst du auch mit einer Insolvenz nicht aus der zivilrechtlichen Geschichte nicht raus da die Schulden die durch Straftaten entstanden sind nicht unter die Restschuldbefreiung fallen bzw. ein Versagensgrund sind.

Flucht nach vorne... Selbstanzeige, Kontakt zu allen Gläubigern aufnehmen und auf ein mildes Urteil hoffen... und viele viele Jahre Schulden zurückzahlen.. Ein paar sachen werden sicherlich wegfallen (keine Anwaltsgebühren + Inkassogebühren), aber ein großteil wird schlichtweg zu zahlen sein... wenn du noch irgendwas von dem bestellten hast zurückschicken um den Schaden zu mindern.

Viele Antworten aber eigentlich keine konstruktiven Vorschläge!

Der Hinweis auf die Minderjährigkeit dürfte etwas zu spät kommen und ausserdem strafrechtliche Konsequenzen haben.

Der Mutter das in den Brunnen gefallene Kind aufzubürden ist sicher keine Lösung!

Es mag sein, der RTL-TV-Onkel Zwegat ist nicht unbedingt ein Sympath, aber hier ist dringend ein Schuldnerberater gefragt. Der kennt das geltende Recht und kann Wege finden und verhandeln. Sicher ist, ohne Geld wird die Angelegenheit schwierig!

Ein Spaziergang wird das kommende sicher nicht, trotzdem kann es erfolgreich enden.

Der Hinweis auf die Minderjährigkeit dürfte etwas zu spät kommen

Nö wieso? Die Verträge sind nach wie vor schwebend unwirksam.

Der Mutter das in den Brunnen gefallene Kind aufzubürden ist sicher keine Lösung!

Die muss doch nur unterschreiben, dass sie den Vertragsschlüssen nicht zustimmt.

Evtl. verbleibt ein Anspruch auf Schadenersatz für Artikel die nicht mehr zurück gegeben und in den Verkauf zurückgeführt werden können.

Auch müssen sich die Unternehmen dann sicherlich die Frage gefallen lassen, wieso hier den keine Überprüfung der Altersangaben stattfand. Dennoch bleibt strafrechtlich der § 263 StGB erfüllt und dürfte auch Konsequenzen nach sich ziehen.

2
@kevin1905

Natürlich kann man den Sachverhalt so beurteilen aber ist das realistisch?

Die betroffeen Unternehmen werden gegenüber der Mutter bzw dem Schuldner keine Mitverantwortung eingestehen. Warum sollten sie? Der Staatsanwalt ermittelt nach einer Anzeige Täter und Opfer und nur eine gute Verteidigung kann die Richter zur Berücksichtigung von Minderjährigkeit etc als mildernde Umstände veranlassen. So endet das Ganze als sehr schlechtem Anfang.

Eine Schuldnerberatung oder ein Anwalt sind gegenüber den Schuldnern völlig unabhängig und haben daher bessere Möglichkeiten das Beste zu erreichen. Weisen sie auf die Rechtslage hin, kann das wirkungsvoll sein. Beim Schuldner oder seiner Mutter wird das vermutlich als weitere Dreistigkeit beurteilt und verschlimmbessert die ohnehin schwierige Angelegenheit.

0
@Maeeutik

ein Schuldnerberater wird das auch nicht heilen können. Im Gegenteil: Das sind Taten aus vorsätzlich begangener unerlaubter Handlung. Da gibt es wenig Spielraum für Verhandlungen, wenn die Mutter hier nicht mitmacht und Angebote macht, und das werden die Gläubiger schon schnell herausfinden.

1

deine Eltern müssen für die Sache Aufkommen den kompletten Betrag da du noch keine 18 Bist du wirst vermutlich einnen Schufa eintrag bekommen,und die Sache wird noch vorm Gericht Landen da du Falsche Angaben gemacht hast Alter ( Betrug ) ich hoffe du hast einen Arbeit und kannst die Schulden abbezahlen

Falsches Alter angeben ist kein Betrug.

2
@stinkertum

nee,aber Sachen kaufen und dabei genau zu wissen das die nicht bezahlt werden ist ein vorsetzlicher Betrug

3

Die Eltern sind keineswegs dafür verantwortlich, wenn der Sohn Straftaten begeht.

In Deutschland gibt es keine Sippenhaft

4
deine Eltern müssen für die Sache Aufkommen den kompletten Betrag da du noch keine 18 Bist

Die Eltern selbst haben keinen Vertrag geschlossen oder einen Schaden herbeigeführt der Schadenersatz begründen würde. Zivilrechtlich besteht gegen diese also kein Anspruch

Die Eltern haben auch keinen strafrechtlich relevanten Betrug begangen. Also ist von der Seite auch nichts zu erwarten.

Auch eine Verletzung der Aufsichtspflicht sehe ich nicht. Ein 17-jähriger kann in der Regel im Internet surfen ohne dabei 24/7 beaufsichtigt werden zu müssen.

1

Such dir einen Job oder einen Teilzeit oder nebenjob vllt hilft es wenn du da anrufst und das erklärst ... Klaubst du das es in Richtung kauf sucht geht dann geb lieber zum Psychologen

Du schaffst das nicht allein! Red mit deiner Mutter,Vater,Geschwistern,GUTEN Freunden denen du vertraust und lehn mal bei allen Geld aus! Dann gehst du morgen alles einzahlen! und ab übermorgen suchst du dir Teilzeitjobs und zahlst alles zurück und am besten lässt du vom Internet ganz die Finger weg, dann wird auch die Handyrechnung billiger. Viel Glück und bestell in Zukunft nicht mehr online.

Du solltest dich umgehend bei eine anerkannten Schuldner-Beratung der Caritas oder dem Diakonischen Werk melden und auf keinen Fall die Sache verschlimmern indem du Angebote zur Tilgung machst oder Vergleiche mit den Händlern schließt.

Als 17 jähriger bist du überhaupt nicht voll geschäftsfähig womit es kaum möglich ist Forderung gerichtlich durchzusetzen.

Die Schuldner-Beratung setzt sich mit den Händlern in Verbindung indem sie alle anschreibt und über den Sachverhalt informiert.

Unter dem folgenden Link findest du auf der Seite der Diakonie Infos und Kontaktadressen. Hier kann man dir auch sagen wo eine Beratungsstelle in deiner Nähe ist.

http://www.diakonie-koeln.de/angebote/schuldnerberatung.html

Auf dem Gebiet der Schuldnerberatung gibt es leider auch jeder Menge "Schwarzer Schafe". Die helfen dir nicht sondern kosten nur weiteres Geld.

Du solltest wirklich sofort was unternehmen, weil die Sache am besten noch geregelt wird solange du nicht volljährig bist.

Das hat zwar nicht unbedingt Auswirkung auf die Verträge aber es erleichtert die Sache. Um so schneller du dich beraten lässt umso schneller kommst du aus dem Schlamassel raus.

Hoffentlich war dir das eine Lehre

Die Forderung möglicherweise nicht, auf jeden Fall aber Schadensersatz und der dürfte nicht viel geringer sein. Er hat die Sachen unter Angabe falscher Angaben gekauft mit dem Vorsatz sie bei ebay weiterzuverkaufen und damit eindeutig gewerblichen Betrug begangen. Er sollte selbstanzeige stellen in der hoffnung auf ein mildes Urteil, bei diesen Mengen würde ich ansonsten von einer Strafanzeige von einen seiner Gläubiger ausgehen.

0

DU MUSST MIT DEINER FAMILIE DARÜBER REDE.Vielleicht ist es dir peinlich ,das ist aber wirklich die einzigst vernünftige Entscheidung .

Viel glück

hey, mal ne frage! ist das nicht so, dass die händler minderjährigen nur in dem wert verkaufen dürfen, den die Jugendlichen als taschengeld kriegen? oder mit 17 nicht mehr? und wegen dem falsch angegebenen alter, ändert das da was?

Ich weiß es selbst nicht, ich habe einfach ein falsches Alter angegeben und habe auf Rechnung bestellt oder per Lastschrift auf ein ungedecktes Konto. Ich hab dazu eine Seite im Internet gefunden und hab es überall probiert bis es funktioniert hat und dann hab ich immerwieder bestellt.

0
@ultrax052098

naja, auf jedenfall würde ich mir so schnell wie möglich juristischen beistand suchen! und das mim geld leihen, was keine ahnung wer gepostet hat, ausprobieren!

0

woher sollen die wissen wieviel geld du hast

hirn benutzen hilft enorm

0

Wer etwas tut muss auch die Konseuquenzen tragen, du warst alt genug auch wenn es jetzt hart klingt. Versuch eine Ratenzahlung zu vereinbaren.


Was hast du denn für eine Mutter? Ohne sie geht das zu regeln nicht.

Sie soll den Leuten schreiben, dass du Minderjährig bist und sie mit dem Kauf nicht einverstanden war. Deine Ausweiskopie beilegen.

Sie sagt aber zu mir dass ich bald 18 werde und dann alles allein machen soll, sie wartet auf meinem 18 Geburtstag weil ich dann alles allein Regeln soll weil sie selber total überfordert ist mit allem. Ich hab Angst dass ich in den Knast muss.

0
@ultrax052098

So ungefähr habe ich mir das gedacht.

Dann schreib du den Brief selber vor "Mein Sohn ist minderjährig ich bin mit diesem Kauf nicht einverstanden gewesen, die gekauften Sachen übersende ich Ihnen hiermit zurück" und du lässt sie nur noch unterschreiben und schickst den Schrott wieder zurück.

1
@stinkertum

Ok danke, aber ich bezweifle dass mir das etwas bringt, denn die meisten Sachen kann ich nicht mehr Zurückschicken und die entstandenen Gebühren wären dann ja immernoch da.

0
@ultrax052098

Inkassogebühren brauchst du nicht bezahlen, wenn du dich richtig verhältst. Nur die Anwaltsgebühren bleiben teilweise.

3

stinkertum hat gar nicht so Unrecht!

Dann hast vielleicht eine Chance mit einem blauen Auge davon zu kommen.

0

wie sollst du das denn alleine regeln können? deine eltern sollten dir helfen!!! klingt richtig schei ße!!! ich wünsch dir vieeeeeeeel Glück:*

Was möchtest Du wissen?