Ich beziehe Krankengeld. Die 78 Wochen sind um und ich habe eine andere Krankheit bekommen. Geht das dann wieder max. 78 Wochen neu?

4 Antworten

um einen neuen Krankengeldanspruch zu erwerben, müsste man zwischen den zwei Erkrankungen wieder arbeitsfähig und arbeiten gewesen sein.

zudem darf die zweite Erkrankung nicht im Zusammenhang mit der ersten stehen. z.B. können Rückenschmerzen auch aus einer langwierigen Beinverletzung entstehen (durch die Fehlbelastung). für den Laien zwei verschiedene Schuhe, aber in der Bewertung wäre die zweite Erkrankung ein Resultat der ersten. und damit gäbe es hierfür auch keinen erneuten Krankengeldanspruch. selbst wenn man einen Tag dazwischen gearbeitet hätte.

Hinzutretende Krankheiten ergeben keinen neuen Anspruch auf Krankengeld.

Wenn man allerdings inzwischen wieder gearbeitet hätte, würde bei anderer Diagnose ein erneuter Anspruch entstehen, die zweite krankschreibung darf nicht im Zusammenhang mit der 1. Krankschreibung stehen.

Du wirst jetzt wohl aufgrund der Nahtlosigkeitsregelung ALG beantragen müssen und dann gf. auch Rentenantrag.

Natürlich nicht - Krankengeld wird für max. 18 Monate gewährt

 

Was möchtest Du wissen?