Ich besitze eine Eigentumswohnung. Gelegen über dem Heizungsraum. Brenner ist neu. Hzg sehr laut Ist das in Ordnung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich besitze eine Eigentumswohnung.

Du bist also Mitglied der WEG.

Gelegen über dem Heizungsraum. In einer Eigentümerversammlung wurde die Gemeinschaft durch einen Vorschlag der Hausverwaltung überrascht, dieser Punkt war nicht auf der Einladung, man könne den Ölbrenner gegen einen Gasbrenner austauschen.

Was - ohne Vorankündigung? Ohne Kostenvoranschlag?? Wozu? Eine Amortisation dieser Kosten ist bei einem reinen Brennertausch so gut wie ausgeschlossen. Wenn schon, hätte man doch dann gleich eine Brennwerttherme nehmen sollen.

Mehrheitlich angenommen. 

M.E. ist eine solche Maßnahme, wenn sie nicht auf der Tagesordnung steht, zumindest gerichtlich anfechtbar. -> Anwalt.

Nun ist es so weit und der Gasbrenner macht einen Höllenlärm. Direkt in das Schlafzimmer, wo zuvor Ruhe war. Die Verwaltung weigert sich das abzustellen.

Keine Überraschung. Das wird auch ohne massive Dämmung nicht leiser werden.

Was kann ich nun machen ?

Du kannst nur juristisch gegen die WEG vorgehen. Reines Zivilrecht.

du solltest dagegen klagen. es gibt für sowas belastungsgrenzen und vorallem ab 22 uhr sollte es ruhig sein, damit du schlafen kannst. du solltest mal danach suchen, ich weiß nicht mehr wo ich es gelesen habe. für bestimmte uhrzeiten gibt es eine maximal auslastung des Geräuschpegels und auch über die dauer der geräusche gibt es gesetze. ich hab da eigene erfahrungen mit gemacht und ich kann dir sagen, dass es krank und wahnsinnig macht auf dauer. bei mir hat zum glück ein ausführliches gespräch geholfen.

-> klage einreichen! die müssen das ordentlich dämmen!

Hatte schon an Strafantrag wegen Gesundheitsgefährdung gedacht.

0
@Eclipse001

wenn du schon nachgefragt hast bei der HV: ja ich würde mich echt mal mit nem anwalt in verbindung setzen. hast du eine rechtschutzversicherung? das wäre ja optimal. du musst dir das echt nicht gefallen lassen. das weiß auch die hausverwaltung und sobald da ein brief vom anwalt kommt werden die sich sputen und was unternehmen, sonst dürfen sie noch wegen körperverletzung blechen.

0

du solltest dagegen klagen.

Klagen ist richtig. Zu fragen wäre allerdings, auf was.

es gibt für sowas belastungsgrenzen und vorallem ab 22 uhr sollte es ruhig sein, damit du schlafen kannst.

Als Miteigentümer (der OP ist ja kein Mieter) ist dieses Recht nur leider so nicht durchsetzbar. M.E. wäre eine Klage auf Schadenersatz respektive derenn Androhung wegen Wertminderung infolge Lärm die sinnvollere Methode - oder die Anfechtung des Beschlusses. Das Kostenrisiko trägt allerdings der Kläger, denn seine RSV wird ihm hier keine Deckung bieten.

0

Was Du machen kannst?

Die Wohnungseigentümergemeinschaft auffordern den Mangel zu beheben.

Der Lärm kommt vermutlich von einem nicht mehr ganz intakten Brennermotor.

Ich weiß was das für einen höllen Lärm machen kann;-)

Der Brenner ist ja nagelneu und macht mehr  Lärm als der alte. Das ist ja das Dilemma.

0

Würde in einem anderen Zimmer schlafen, wo es ruhiger ist.

Was möchtest Du wissen?