Ich bekomme Teilhabe am Arbeitsleben von RV ,möchte aber gerne Erwerbsminderung Rente?

3 Antworten

Wenn Du so krank bist um einen Rentenantrag stellen zu wollen, dann hast Du sicher auch einen Arzt?! Sprich mit dem Arzt darüber was er dazu sagt und wenn er es befürwortet, dann mußt Du bei der RV einen Antrag stellen und...abwarten bis sie reagiert haben.

Ich weiß aus meinem Bekanntenkreis..diese Teilhabe am Arbeitsleben wurde von vornherein abgelehnt und nicht unterschrieben.

Laut DRB (Deutsche Rentenversicherung Bund) gilt der Grundsatz „Reha vor Rente“:

Das heißt: Zunächst prüfen wir, ob Ihre Erwerbsfähigkeit durch medizinische oder berufliche Rehabilitation wieder hergestellt werden kann und Sie danach wieder in der Lage sind, Ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.

Ist das nicht möglich, beurteilen wir, in welchem zeitlichen Umfang Sie noch auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten können. Von diesem restlichen Leistungsvermögen hängt ab, ob für Sie eine Rente wegen voller oder teilweiser Erwerbsminderung in Frage kommt.

Die medizinischen Voraussetzungen für eine Rente wegen Erwerbsminderung sind erfüllt, wenn Sie wegen Krankheit oder Behinderung weniger als sechs Stunden täglich arbeiten können, und zwar nicht nur in Ihrem, sondern in allen Berufen. Ihre Rentenversicherung prüft das anhand ärztlicher Unterlagen. Eventuell fordert sie weitere Gutachten an und stellt dann Ihr Leistungsvermögen fest.

Nachzulesen in der DRB hier in dem Link: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/01_Rente/01_allgemeines/03_rentenarten_und_leistungen/08_erwerbsminderungsrente_node.html

Gruß und viel Glück wünscht dir siola55

und bekam derjenige dann denn ärger, als er nicht unterschrieb und diese maßnahme ablehnte?

teilhabe am arbeitsleben - zeitlicher ablauf?

Hallo liebe Community-Mitglieder, nachdem mein Krankengeldanspruch abgelaufen ist, mein Arbeitsverhältnis aber weiter ruht und ich momentan von der AfA "Überbrückungsgeld" (also eigentlich Arbeitslosengeld obwohl ich nicht arbeitslos bin) bekomme, muss ich Antrag auf Rente oder Reha stellen. Ich überlege einen Antrag auf Teilhabe zum Arbeitsleben zu stellen um wieder in meinem Job eingegliedert zu werden. Nun frage ich mich, wie der Ablauf ist, wenn ich die Anträge bei der DRV abgegeben habe. Wie schnell bekommt man da erfahrungsgemäß eine Rückmeldung oder wird zu einem Gutachtertermin eingeladen? Und wie lange dauert es erfahrungsgemäß, bis man wieder am Arbeitspltatz tätig sein kann (so man den Antrag bewilligt bekommt)? Natrülcih kann man da sicher keine genauen Angaben machen, aber vielleicht so ungefährt? Also so 2 oder 3 Monate oder eher länger oder kürzer? Danke!

...zur Frage

Kann ich "schummeln" beim Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben?

Da mein Arbeitsleben "massiv gefährdet ist" und meine Möglichkeiten zur beruflichen Tätigkeit " zur Zeit"  unter 3 h liegen, muss (!) ich einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben stellen. Dort steht aber ( und das macht mir Angst) dass es Möglich ist das der Antrag ( ohne weiteres Zutun von mir) auf einen Antrag auf Rente umgewandelt wird. Das möchte ich auch gar keinen Fall. Ich möchte weiter arbeiten, auch in meinen Beruf. Nur lediglich bin ich noch nicht gesund, jedoch ist das laut Ärzte gut möglich, dass ich das noch werde,dauert nur wohl über die Dauer des KG Bezuges ( aber ich bekommen dann Alg 1, damit komme ich besser aus als mit Erwerbsminderungsrente, die bei mir lächerlich niedrig ist). Deshalb ist die Frage, ob ich bei den Gesundheitsfragen schummeln darf. Ich habe neben der aktuellen Erkrankung noch weitere hochgradige Orthopädische Befunde, die ( wenn ich die dann alle angebe) tatsächlich zu einer Erwebsminderungsrente führen würde. Also möchte ich das einfach nicht angeben. Oder muss ich das? Kommt das raus? Bekomme ich Probleme, wenn ich das mache?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?