Ich bekomme irgendwie nicht so gut Luft - was tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mundatmung ist schädlich, sie stört die korrekte Atmung, man atmet zuviel, auch wenn es sich gegenteilig anfühlt. Durch zuviel atmen sinkt der CO"-Spiegel im Blut, wodurch der Sauerstoff weniger gut an die Zellen abgegeben werden kann. Die Folge davon ist Enge, zusammenziehen der feinen Bronchienmuskulatur, Druck auf der Brust, Panikattacken, kalte Hände und Füsse, verstopfte Nase, das Zwerchfell schwingt zuwenig uvm. Mundatmung ist nur für den Notfal - kämpfen oder fliehen - gedacht. Lerne die konsequente Nasenatmung oder und informiere dich über Zuviel Atmen mit all den negativen Folgen für den Körper. Es gibt nach K. Buteyko eine Technik des Weniger Atmens. Man kann sie erlernen.

Ursina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch dich beim atmen zu entspannen
Versuche nicht so tief wie möglich zu atmen das kann dich nur verkrampfen.
Wenns aber noch lange andauert würde ich nochmal zum Arzt gehen, und fragen ob es was dagegen gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das. Bei mir ist es oft eine Panikattacke, auch wenn alles gut scheint. Möglicherweise beschäftigt dich irgendetwas oder du bist stark gestresst. Es hilft an die Luft zu gehen und sich abzulenken, sodass deine Konzentration nicht dauernd auf der Atmung liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solltest nochmal den Arzt aufsuchen. Kann auch sein, das Du Dir eine Brustatmung angewöhnt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast Asthma geh zum Arzt un der gibt dir dann so ein ding wo du draufdrückst und saugen musst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann auch eine Allergie sein, muss man testen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal 5 Minuten an die frische luft und konzentrier dich nur auf das tiefe ein- und ausatmen! geh aber sicherheitshalber zum Artzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?