Ich bekomme eine Katze was brauche ich alles?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten


Hallo,

hier die Beratung, die ich einer Bekannten von mir auch geschrieben habe:

Zur Katzenhaltung und Pflege müssen einige Punkte beachtet werden:
Ausstattung

•Eine Katzentoilette muss für eine nicht Freigänger Katze unbedingt vorhanden sein.
Dieses sollte jeden Tag mit einer entsprechenden Streuschaufel durchgesiebt werden und anschließend sollte Frischer Streu nachgegeben werden.
Zur Minderung der Geruchsbelästigung empfiehlt sich eine bedeckte Katzentoilette.

•Ein Kratzbaum bzw. ein und oder mehrere Kratzbretter sollten an unterschiedlichen Orten in der Wohnung aufgestellt werden um unerwünschte Schäden z.B. an Möbeln zu vermeiden.


•Ein Ruhebereich sollte an verschiedenen Orten in der Wohnung in Form von Kissen, Decken oder einem Körbchen vorhanden sein.
•Ein Katzenbaum ist für eine Wohnungskatze unerlässlich.

•Dieser bietet der Katze sowohl Versteckmöglichkeiten als auch einen Spielbereich.


•Katzenspielzeug sollte robust genug sein, damit Schäden vorgebeugt werden.
Zudem sollte sich die Katze daran nicht verletzen können bzw. Kleinteile verschlucken.
Beispiele hierfür sind Katzenangeln, Bälle, Mäuse,…etc.
•Für die Fellpflege seiner Katze gibt es im Fachhandel zahlreiche Hilfsmittel.
Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass diese der Katze nicht wehtun können.
Bürsten mit kratzigen Stahlenden sind daher nicht zu empfehlen.
Das einfachste und wohlmöglich auch preiswerteste Utensil ist ein ganz normaler Kamm welcher flach durchs Fell geführt wird und nicht die Haut der Katze berührt und dessen Kammzähne nicht zu eng bei einander liegen. Zusätzlich kann man jedoch auch noch eine weiche Bürste kaufen.
•Eine Transportbox sollte ebenfalls nicht fehlen. Diese sollte gut belüftet sein und wenn möglich zusätzlich zum „Eingangsgitter“ einen abnehmbaren Deckel aufweisen, welcher zur Reinigung aber auch um verängstigte Katzen hineinzusetzen oder hinauszunehmen, wenn sie beim Tierarzt dafür zu scheu sind, dies von selbst zu tun.
Des Weiteren sollte diese mit einem Handtuch oder einer kleinen Decke beim eigentlichen Transport ausgelegt sein.
•Zwei Näpfe sollten der Katze zur Verfügung stehen.

Nahrung
•Bei der Nahrungsauswahl gibt es sowohl Trockenfutter als auch Nassfutter
•Beim Futter ist auf die Inhaltsstoffe zu achten
•Das Futter (vor allem Trockenfutter) sollte aus einem großen prozentualem Anteil aus Fleisch bestehen.
•Trockenfutter ist im Gegensatz zu Feuchtfutter weniger geruchsbelästigend.
•Ein ständiger Wechsel zwischen verschiedenen Futtermarken soll vermieden werden, weil die Nährstoffe von Marke zu Marke unterschiedlich sein können.
•Frisches Wasser sollte der Katze permanent zu Verfügung stehen.
•Der Wassernapf sollte jedoch nicht direkt neben dem Futternapf stehen, sondern am besten an einem anderen Ort.
•Katzengras ist für eine Wohnungskatze unerlässlich, weil sie dieses für die Verdauung braucht. (Katzengras oder dessen Samen gibt es im Zoofachhandel zu kaufen)


Sonstige wichtige Informationen


•Die Wohnung sollte frei von für Katze giftigen Pflanzen sein (z.B. Philodendron, Kirschlorbeer...)
•Fenster dürfen nicht gekippt werden wenn, die Katze unbeaufsichtigt ist (Erstickungsgefahr).
•Regelmäßig zum Tierarzt gehen (jährliche Untersuchung)
Praktische Tipps
•Der Katze rechtzeitig beibringen, was sie darf und was nicht
•Wenn die Katze nicht folgt, ruhig in einem lauten Ton mit ihr reden
•Nie die Katze schlagen bzw. nicht vor ihr herumfuchteln
•Wenn die Katze wirklich sehr stur ist, dann mit einer Sprühflasche Wasser vorsichtig in ihr Gesicht sprühen. (Kein starker Strahl).
•Wenn die Katze einmal gebadet werden muss, dann darf das Wasser die Pfoten (Tatzen) nicht überschreiten
•Empfehlenswert ist es außerdem, dass man ein Handtuch als Untergrund in dem Badegefäß (Badewanne, Duschwanne) verwendet, weil dies der Katze mehr Sicherheit verleiht.
•Wenn Shampoo verwendet werden muss, dann ausschließlich spezielles Katzenshampoo verwenden.
•Föhnen nur, wenn es die Katze zulässt und sich davor nicht fürchtet.
•Lieber mit einem Handtuch abtrocknen.
Allgemeine Empfehlungen
•Die Katze kastrieren bzw. sterilisieren lassen.
•Chippen lassen
•Regelmäßig zum Tierarzt gehen.
•Einen guten, vertrauenswürdigen, gut ausgestatteten Tierarzt wählen.


*Auch nochmal vom Tierarzt beraten lassen.


Falls Du noch Fragen hast, stehe ich immer gerne zu Verfügung.

LG MrGreg





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Welches Futter ist gut? 

Auf jeden Fall nicht das, welches im Fernsehen oder in Zeitungen beworben wird. Um zu "lernen", welches Futter gut ist, schau die unbedingt die Zusammensetzung an. In den meisten Supermarktfutter ist gerade mal 4 % Fleischanteil drin, der Rest Getreide und Füllstoffe. 

Erstaunlicherweise gibt es beim Discounter mit A Katzenfutter, bei dem der Fleischanteil 40 % beträgt. Das halte ich, wenn man auf den Preis achten muss, für akzeptabel. Ich habe einen sehr mäkeligen Kater, der nicht mal sehr hochwertiges Katzenfutter frisst, teilweise auch sehr sensibel auf manche Futterzusammensetzungen reagiert, dieses aber frisst und auch gut verträgt. 

Nassfutter ist besser als Trockenfutter, weil Katzen grundsätzlich nicht viel trinken und durch die im Futter enthaltene Feuchtigkeit die Katze Flüssigkeit aufnimmt. 

2. Was brauche ich?

Katzenklo (besser noch zwei)

Katzenstreu (wir benutzen Klumpstreu, Verbrauch ist niedrig, Geruchsbelästigung gering)

Schlafplatz

Kratzmöglichkeit (Katzkratzbaum, Kratzbrett o. ä.)

Bürste

Mehr habe ich für meine Katzen eigentlich nicht. 

Wie soll die Katze den gehalten werden? Freigang oder reine Wohnungskatze. Sollte es eine reine Wohnungskatze werden, wäre ein zweite Katze noch wichtig im Sinne von "was brauche ich noch für die Katze" :-) 

An Spielzeug haben meine Katzen: eine andere (echte) Katze, ab und zu mal bringe ich eine Federangel oder sowas mit und eben ihre Kratzbrettchen. 

Was ich für absolut unsinnig erachte: Halsband und Leine. Eine Katze ist kein Hund. Wenn sie mit dir spazieren gehen wollte, würde sie dir freiwillig eine Zeitlang folgen, bevor sie dann ihrer eigenen Wege gehen würde.

Freigang mit Leine finde ich eigentlich überhaupt nicht Katzengerecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Futter ist alles das Selbe, kannst ruhig das günstigste kaufen. Neben Nass- und Trockenfutter brauchst du noch ein Scheißhaus mit Katzenstreu, vielleicht einen Korb zum befördern der Katze (z.B. Tierarzt) und neben Futternapf noch einen für Wasser. Kratzbaum ist noch recht wichtig damit sie dir nicht die Möbel zerkratzt. Optional noch Spielzeug und/oder irgendein Schlafplatz, wobei Katzen schlafen eigentlich überall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf die Katze denn raus? Dann braucht sie nämlich viele Sachen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besorg dir doch mal einen guten Katzenratgeber. Da kannst du dann immer mal wieder drin blättern. Ich fand das sehr hilfreich, damals, als ich eine neue Katze hatte. Einen bestimmten empfehlen kann ich jetzt nicht. Aber bei Amazon kann man sich ja mal durchstöbern und die Rezensionen lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also geimpft und kastriert sollte sie schon sein.

Außer Trockenfutter und Nassfutter, Wasser braucht sie nichts.

Meine legt sich immer da hin wo ich schlafe.

Aber lasse sie blos raus. die gehen bis zu 3 Km weg.

Eine Katze ist ein wildes Tier. Lasse ihr ihre Freiheit.

Mario

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzenklo bürste halsband spielzeug körbchen kratzbrett oder ähnliches
Krallenschere

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamstys
17.06.2017, 16:32

Danke habe das Halsband vergessen :)

0
Kommentar von dandy100
17.06.2017, 16:33

Wozu braucht ein Katze ein Halsband?

Und wozu eine Krallenschere?

1
Kommentar von TOMMinet
17.06.2017, 17:06

Halsband zumindest am Anfang wenn sie nicht heim findet was durchaus vorkommt wenn sie die Umgebung noch nicht kennt dann würde ich davon abraten. Kralleschere braucht man zum Krallen kürzen ja dass muss ma ab und zu machen

0

Was möchtest Du wissen?