Ich bekomme ALG II und habe einen Minijob. Wieviel darf ich behalten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, die Freibeträge sind für alle gleich. 100,-€ darfst Du im Monat hinzu verdienen, ohne daß was angerechnet wird. Das ergibt sich aus § 30 SGB II: http://dejure.org/gesetze/SGB_II/30.html

VirtualSelf 24.09.2010, 14:05

Der Grundfreibetrag von 100 EUR (für Leute ab 15 Jahre) ergibt sich genau genommen aus § 11 Abs. 2 Satz 2 SGB II.
;)

0

Das sagt Dir Dein Berater auf dem Amt ganz genau, aber warum sollte es da einen Unterschied geben, das Amt (die Steuerzahler) zahlt doch Deinen Lebensunterhalt und den vom Kind schon. So ungefähr 100€ werden wohl nicht angerechnet. Nachfragen!!!!

TwoDelta 24.09.2010, 13:31

Seit dem gilt ein anrechnungsfreier Grundfreibetrag von € 100 vom Bruttoverdienst. In diesem Freibetrag enthalten sind die Werbungskostenpauschale ( € 15,33), die Absetzbeträge für Riester-Rente und weitere private Versicherungen (€ 30) und Fahrtkosten.

Von dem über diesen Grundfreibetrag hinausgehenden Nebeneinkommen sind 20% von € 101 bis € 799 anrechnungsfrei. Zwischen € 800 und € 1.200 (€ 1.500 für Bedürftige mit Kind) sind 10% des Einkommens anrechnungsfrei.

0
wistfulthinkin 24.09.2010, 13:48

Danke, ich weiß daß der Steuerzahler für mein Kind aufkommt, ich habe bis vor kurzem selber noch Steuern gezahlt. Der Unterschied besteht darin, daß das Sozialgeld für ein Kind sehr knapp bemessen ist, und ich diese 100 Euro wohl sicher eher für mein Kind ausgeben werde, als für mich. Man kann sein Kind nicht plötzlich aus dem Sportverein nehmen,weil man seinen Job verliert.

0

Du kannst 100 € im Monat dazuverdienen ohne daß dir was angerechnet wird, egal ob Paare, Alleinstehende oder Alleinerziehende. Alles was von 100 - 800 € ist, hast du 20 % von dem was über 100 € ist frei.

Freibeträge nach §§ 11, 30 SGB II (100 EUR + prozentuale Anteile des übersteigenden Einkommens) auf das Erwerbseinkommen sind immer nur auf den jeweiligen Erwerbstätigen bezogen.
Wenn du alleine ein Kind zu versorgen hast, steht dir der Alleinerziehendenmehrbedarf zu.
Verdienst du mehr als 400 EUR, liegt also eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vor, kannst du (u.a.) die tatsächlichen Kinderbetreuungskosten, die mit der Arbeitsaufnahme zusammenhängen, zusätzlich geltend machen (sofern die angemessen und notwendig sind). Hierdurch kann es möglich sein, dass man statt des 100 EUR-Grundfreibetrags einen höheren FB ansetzen kann.

Was möchtest Du wissen?