Ich befürchte, dass der Sohn meines Freundes an leichtem Autismus leidet. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hast Du Dir vielleicht auch schon einmal Gedanken gemacht, dass sich das Kind besonders in Deiner Anwesenheit sehr introvertiert verhält? Grund für dieses Verhalten ist auch wenn Kinder sich nicht wohlfühlen in der momentanen Umgebung und dessen Menschen.

Das ist mir klar, aber hier nicht der Fall. Es geht um viele und deutliche Auffälligkeiten, die auch andere bestätigen, z.B. Klassenlehrerin. Das hat mit meiner Anwesenheit nichts zu tun. Ich finde zu dem Kind bislang zwar keinen Draht, aber nach Ansicht seines Vaters mag der Junge mich leiden.

0

Liebe/r Kiiwii,

Hier noch ein Hinweis, der Dir bei dem Gespräch mit den Eltern des Kindes gegenwärtig sein sollte. Wenn bei der Entwicklung des eigenen Kindes irgend was nicht stimmt, entsteht in den Eltern immer das Gefühl irgend etwas nicht "richtig" gemacht zu haben, also irgendwie schuld zu sein. Auch wenn dies vielleicht garnicht objektiv gesehen stimmt. Aus diesem Gefühl heraus vielleicht als Eltern versagt zu haben verschließen sie sich oft hilfreichen Ratschlägen. Wenn Du es schaffst,Ihnen das Gefühl zu geben, dass dies nicht der Fall ist,bzw. dass sie sicher immer das in ihrem Ermessen Richtige für ihr Kind getan haben, hast Du eher Chancen Gehör zu finden. Sag dass Du Dir Sorgen um das Kind machst, weil Dir das und das aufffällt und dass sich fachliche Hilfe zu suchen kein Zeichen von Schwäche, sondern von elterlicher Kompetenz und Führsorge ist.

Im Übrigen könnte es auch sein,dass der Kleine traumatisiert ist. Google mal "somatic-experiencing e.V." Da es sein könnte, dass seine Symptome Folge eines Traumas sind. (Wenn sich bei einer Untersuchung keine körperlichen Ursachen finden lassen.) Kinder können aufgrund ihres noch nicht voll ausgereiften Nervensysthems schnell traumatisiert werden. Dies ist eine sehr effektive und sanfte Methode zum lösen von Schock-Traumatas und den sich daraus ergebenden Symptomen. Hat mir selber geholfen und nachdem ich die Ausbildung zum SE- Praktitioner gemacht habe , arbeite ich schon 3 Jahre mit erstaunlichen Erfolgen(auch mit KIndern in der Nähe von München). Zum Teil lassen sich mit dieser Methode innerhalb einer/oder ein paar Stunden Traumasymptome lösen,(bei emotionalen Traumata kann es erfahrungsgemäß länger dauern) ohne durch belastende Gespräche retraumatisiert zu werden. Es ist sogar möglich ohne "erinnerbare Ursache" zu arbeiten. Kinder spielen ihr "Problem" aus.Dh sie verpacken es in ein Spiel, Rollenspiel, o.ä. und finden auch rasch mit geeigneter Unterstützung eine Lösung...

Auf der angegebenen Seite von somatic-experiencing e.V. findest Du auch Buchtips für die Arbeit mit traumatisierten Kindern, wo auch Zusammenhänge gut erklärt werden!

Viel Glück! luckylife

ich habe auch nicht soviel ahnung von autismus. suche doch mal entsprechende ärzte auf und frag mal ob es untersuchungen gibt die autismus entweder klar belegen oder eben wiederlegen.

wenn es die gibt, lass dir die methoden erklären und die prozedur die du dem kind somit auferlegen würdest.

danach musst du unbedingt den vater zu dir ins boot holen, ... ohne ihn geht nix. apelliere an sein gewissen und daran, dass er sich auch in 20 jahren noch im spiegel anschauen kann, weil er alles dafür getan hat rauszufinden was mit dem jungen ist, falls es tatsächlich solche test´s gibt. erkläre sie ihm oder bringe ihn wenigstens dazu auch mal zu dem arzt zu gehen damit er sich dass erklären lässt was ihr dem jungen zumutete. danach kann der vater immer noch entscheiden, ob er die schritte nun gehen möchte oder nicht.

danach lasst ihr den jungen testen und habt es schwarz auf weiss.

lg und viel glück und erfolg

Danke für Deine Antwort! Das finde ich ja eben auch, dass sein Vater sich kümmern muß, wenn er sich später keine Vorwürfe gefallen lassen will und das Beste für seinen Sohn will. Habe wirklich die Angst, ihn nicht ins Boot zu kriegen, denn er und seine Frau haben jahrelang die Kultur des Wegsehens gepflegt..

0

es gibt verschiedene formen von autismus: "die verlorene fähigkeit sich selbst wahrzunehmen"wäre eine generelle beschreibung dafür... was stellst du dir unter "leichtem autismus" vor, bzw. woher kennst du diesen ausdruck...? bevor man autismus diognostiziert, müssen ganz viele untersuchungen vorangehen.. ich denke mir, dieses "problem", soweit es eines ist, gehört in die hände der erziehungsberechtigten...und da wäre eine heilpäd.ambulanz die richtige anlaufstelle......

erkundige dich un stelle dich auf ihn ein, was sonst?

Hab mich evtl unklar ausgedrückt. Will mich auf den Jungen einstellen, fühle mich aber machtlos, weil ich nicht die Erziehungsberechtige bin. Mit der Mutter habe ich naturgemäß keinen Kontakt und mein Freund ist es gewohnt, Probleme zu negieren oder verdrängen. Beide Elternteile verniedlichen und verharmlosen die Auffälligkeiten. Meine Frage also vor allem: Wie kann ich meinen Freund sensibilisieren und handlungsfähiger machen, ohne ihn vor den Kopf zu stoßen? Er ist bei Problemen immer so "gelähmt".

0
@kiiwii

Er ist Dein Freund? In welchem Sinne denn? Wenn es eine Partnerschaft ist, dann ganz besonders: Raus mit der Wahrheit. Du kannst es ja noch vorsichtig einleiten, aber dann: Kein Blatt mehr vor den Mund. Was willst Du eigentlich langfristig mit ihm leben/erleben? Wenn in einer Partnerschaft die Wahrheit nicht bestehen darf, ja wo denn dann? Und wenn in einer Partnerschaft Wahrheit nicht die Norm ist, wo in der Welt willst Du denn dann überhaupt jemals "Zuhause" sein?

0

einen termin beim kinderarzt machen.

Was möchtest Du wissen?