Ich arbeite seit unter einem Jahr in der derzeitigen Firma...durch verschulden! von Kollegen, die genauso neu sind wie ich, habe ich extreme Mehrarbeit.Was tun?

4 Antworten

Hallo,

dann bleib nur der Gang zum Abteilungsleiter, du mußt die Lage sachlich darstellen, ohne Namen zu nennen...Beispiele nennen...

Du sagst, daß du dich über mehr Unterstützung seitens deiner Kollegen freuen würdest...

Emmy

An sich bekommst du die Überstunden ja bezahlt!

Hinterfotzig ist das jetzt nicht wirklich, seine Kollegen anzuschwärtzen, wenn die so oft blau machen.

Am Besten sprichst du vorher mit ihnen und sagst im Gespräch schon, das du wohl dem Chef berichten müsstest, dass du überfordert bist mit der Arbeit und sie dabei anschwärtzen musst, weil du einfach nicht mehr kannst...

Es ist ja nicht nur die Zeit, die "verloren geht"... sondern auch die Nerven, wenn man deren Chaos geradebiegen muss. Das nervt mehr als die Zeit.

0
@Skelettfresser

Du musst es nur richtig darstellen...

Wenn du deinem Chef sagst, du fühlst dich überfordert und kannst nicht immer die Fehler der Anderen beheben.(Also direkt auf den Punkt kommen), dann wird dein Chef dich sicher zurück fragen(Was für Fehler?) und du bist im Passiven part und musst nurnoch die Fragen beantworten.

Oder du sagst du willst dir Urlaub nehmen und wenn dein Chef fragt warum, dann...etc.

0

tu deinen unfähigen Kollegen einen Gefallen und kündige...

Keinen Bock auf einen Bewerbungsmarathon.

0

Kollegin lästert über mich?

Ich habe gestern durch eine Freundin erfahren, dass eine sehr gute Kollegin von mir die ganze Zeit schlecht über mich redet. Zuerst wollte ich es ihr nicht glauben doch dann hat mir mein Bester Freund bestätigt das es so ist. Nun weiss ich nicht mehr weiter. Soll ich sie darauf ansprechen? und was hilft es mir wenn ich sie darauf anspreche sie wird es wieder tun.

Deshalb überlege ich den Kontakt mit ihr abzubrechen, weil das für mich keine echte Kollegin ist.

...zur Frage

Was tun? Angst um meinen Job?

Hallo Leute.

Ich mache mir seit gestern Sorgen um meinen neuen Aushilfsjob, den ich jetzt schon seit 3 Wochen habe. Ich habe bis jetzt keine all zu großen Probleme gehabt bis gestern. Ich arbeite im Handel. Am Ende bei Kassenschluss sind mir einige Fehler unterlaufen, die die Geschäftsleiterin mitbekommen hat und das fand sie natürlich nicht so schön. Ich habe das natürlich nicht absichtlich machen wollen, aber es ist nun Mal unschön.

Mein Vertrag geht ja auch in den nächsten Monat hinein und ich habe noch so um die 5 - 6 Wochen. Ich hoffe die Geschäftsleiterin hat gestern nochmal ein Auge zugedrückt und sich gedacht: die ist noch relativ neu. Die wird das schon lernen.

Könnt ihr mir ein paar Tipps geben wie ich einen besseren Eindruck auf die Kollegen und Kolleginnen dort machen kann?

Ich möchte den Job so gern behalten und nicht verlieren. Ich mache mir wirklich Sorgen.

Habt ihr schonmal solche Erfahrungen gemacht.

Danke schonmal

...zur Frage

Ständige Fehler in der Arbeit..?

Hallo,
und zwar mache ich gerade eine Ausbildung in der Apotheke. Und mir passieren ständig kleine Fehler. Heute hab ich das Falsche für einen Kunden bestellt.. Manchmal denke ich meine Kollegen sind schon richtig böse auf mich, da mir ständig Fehler unterlaufen. Ich hab schon Angst in die Arbeit gehen zu müssen, da mir ja wieder ein Fehler passieren könnte. Habt ihr vielleicht ähnliche Erreignisse? Geht es euch genauso?

...zur Frage

Kündigen ohne ein schlechtes Gewissen?

Hallo,

morgen unterschreibe ich meinen neuen Arbeitsvertrag, gültig ab 1.1.18. Ich habe vier Wochen Kündigungsfrist, das heißt, ich muss noch diesen Monat kündigen.

Je näher das Datum rückt, desto schlechter wird mein Gewissen. Ich habe triftige Gründe zu kündigen (Psychoterror, unangenehmer Stress, Arbeitsklima, unangenehme Aufgaben, ich kann mich nicht weiter entwickeln etc.), aber: die Kollegen und Kolleginnen sind alle soweit ganz nett. Die haben mich prima aufgenommen und ich schätze sie als Kollegen sehr. Das reicht nur nicht, um mich täglich unglücklich dahin zu quälen.

Nun geht es diese oder nächste Woche ans Kündigen. Und mein schlechtes Gewissen ist so groß, dass ich morgen am liebsten die Vertragsunterzeichnung schwänzen und noch ein halbes Jahr dranhängen würde. Nur weiß ich halt, dass mein Gewissen in einem halben Jahr genauso mies sein wird - denn vor einem halben Jahr im Sommer war ich in der gleichen Situation und da habe ich mich noch für meinen jetzigen Job entschieden. Gebracht hat es mir nichts.

Wie kann ich das Thema behandeln, ohne im schlechten Gewissen zu versinken?

Es handelt sich um eine sehr kleine Firma mit nur 3 Festangestellten, eine davon bin ich. Über uns ist nur noch der Chef - ein netter, aber cholerischer Egozentriker, der so freundlich wie fies sein kann - je nach Tagesform.

Habt ihr Tipps und Tricks?

...zur Frage

Schriftliche Ermahung liegt vor, muss ich diese so unterschreiben?

Vor einem Monat wurde mir von der Chefin eine schriftliche Ermahnung wegen eines Fehlers angedroht die in meiner Personalakte landen soll. Diese wurde mir Heute vorgelegt und ich solle mir das übers Wochenende anschauen und dann unterschrieben zurück geben. Da sind aber einige Punkte die ich für Fragwürdig halte und ob ich dies so hinnehmen muss. Zu einem ein "Vergleich zu anderen Kollegen". Der genau Satz lautet: "dass es zu Frau ...im Vergleich zu anderen Kollegen/Kolleginnen ungewöhnlich viele Fehler gibt, die sich in einem definierten Zeitraum häuften". Dann das zweite wäre "Frau ....wurde darauf hingewiesen, dass bei weiteren berechtigten Fehlern durchaus der Weg der Ermahnung oder Abmahnung seitens Personal geprüft wird". Wie gehe ich nun vor? Muss ich das so unterschreiben oder kann ich was dagegen setzen? Über das Wochenende kann ich mich natürlich auch nicht mehr von einem Anwalt beraten lassen. Bin für jede Antwort dankbar.

...zur Frage

Ist das normal auf Arbeit?

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem. (Bitte lest es euch durch und sagt mir eure Meinung)

Ich habe seit 1 Woche eine neue Arbeit (Minijob),also 2x6St. die Woche und komme mir langsam richtig verarscht vor. Ich versuchs mal so kurz wie möglich zu halten. Also es fing an das die Kollegen/Kolleginnen angefangen haben über mich zu lästern, mich anmaulen wie z.B. hab ich an der Kasse mal was in der falschen Reihenfolge gedrückt & dann stand da nicht mehr wie viel Wechselgeld die Kundin bekommt. Und hab dann eine Kollegin geholt und die fängt dann direkt das maulen an: Boah Mädchen! Was hastn jetzt schon wieder gedrückt?? Du machst mich nervlich noch kaputt!

ja geil. Und das vor der Kundin. Bin soooo klein geworden...

dann erzählt sie mir das am letzten Tag wo ich da war Minus in der Kasse war (wir bedienen zu zweit die Kasse von Ihr) und das Minus von MEINEM Lohn abgezogen wird. (Ich hab erst dort angefangen und es wird ALLES von MEINEM lohn abgezogen) woher will die Chefin wissen das nicht die andere das Minus in die Kasse gemacht hat?? Oder sogar was raus genommen hat damit ich den Anschiss bekomm??

Heute muss ich Spätschicht arbeiten. Am Montag hab ich auch schon Spät gearbeitet. Und die eine andere Kollegin hat dann gesagt das sie der chefin sagen wird das ich morgen in die Nachtschicht muss. (Das wären doch dann aber keine 2x6 Stunden die Woche mehr?? Darf man des überhaupt? Ich mein paar Stunden länger arbeiten ist mir schon klar das des geht. Aber noch nen Tag in der Woche mehr auf Arbeit kommen obwohl der Vertrag (der übrigens auch noch nicht existiert 👏👏) was anderes sagt? Also ich würde echt gerne den 3. Tag arbeiten weil es nicht bedeuten soll das ich faul bin oder kein bock auf arbeiten hab. Aber bei den Kollegen hab ich wirklich kein Bock.

Und wenn eine Kollegin mit nem anderen über mich spricht sagen sie nicht meinen namen sondern die sagen zu mir DIE. Da gings: Schau mal wie DIE die Kasse einsortiert!!!

Hab gedacht ich muss der eine scheppern. Und die tun die ganze Zeit so als wär ich strohdumm und schicken mich direkt weg wenns zu langsam geht. (Nochmal, ich bin seit letzter woche Freitag dort. Heute zum 3. mal wie soll das dann alles Flott gehen wenn man sich damit noch nicht beschäftigt hat??)

Hab heute echt keine Lust dahin zu gehen. Mir wird schon schlecht bei dem Gedanken wieder runter geputzt zu werden. Noch nie wurde ich auf einer Arbeit so behandelt wie dort.

LG KeinOhrHase

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?