Ich arbeite seit fast zwei Jahre in einer Firma 6 tage wochendlich außer sontag und Feiertagen bis heute keine Geld für feiertage was kann ich machen ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kann ich das Geld jetz vom schef verlangen?

Kannst Du selbstverständlich. Geregelt ist das im Entgeltfortzahlungsgesetz. Hier steht im § 2 (Entgeltfortzahlung an Feiertagen):

"Für Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertages ausfällt, hat der AG dem AN das Arbeitsentgelt zu zahlen, das er ohne den Arbeitsausfall erhalten hätte".

Das bedeutet dass Dein Chef Dir, wenn Du jeden Tag z.B. 8 Stunden arbeitest, für den Feiertag diese 8 Stunden auch anrechnen und bezahlen muss.

Was mache ich wenn er weigert mir das Geld zu zahlen?

Du schreibst den AG an und forderst ihn auf Dir den zustehenden Lohn für den Feiertag, der Dir lt. Entgeltfortzahlungsgesetz zusteht, zu bezahlen. Setz ihm dazu eine Frist von 7-10 Tagen. Schreib ihm auch dass Du, sollte bis zum angegebenen Termin kein Zahlungseingang zu verzeichnen sein, Klage beim Arbeitsgericht einreichst.

Wenn Du klagen willst reicht ein Rechtsanwalt die Klage ein wenn Du rechtsschutzversichert oder Mitglied einer Gewerkschaft bist. Du kannst das aber auch selbst machen. Dafür gehst Du zur Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts. Bei der Klageformulierung hilft man Dir und das ist kostenlos. Du brauchst in der ersten Instanz nicht zwingend einen Anwalt.

Was meinst Du damit dass der AG seine eigenen Regeln für Zuschläge bei Nacht- und Sonntagsarbeit hat?

Zuschläge für Sonn- und Feiertagsarbeit muss der AG nicht bezahlen wenn dies nicht im Arbeitsvertrag, anwendbaren Tarifvertrag oder einer Betriebsvereinbarung steht.

Bei Nachtarbeit schreibt der Gesetzgeber im § 6 Abs. 5 Arbeitszeitgesetz einen angemessenen Zuschlag vor, wenn der AG für die während der Nachtzeit geleisteten Arbeitsstunden keine angemessene Zahl bezahlter freier Tage gewährt.

Natürlich hast du ein anrecht darauf.
Wenn du das beweisen kannst geh zum Arbeitsamt oder sprich mit dem Chef.

Wenn er sich weigert droh mit dem Gericht.

Also erst hast ne 6 Tage Woche und hast Sonntag und Feiertag frei und dann wartest auf Geld vom Feiertag???

Panas18 09.06.2016, 00:22

Ja Mo bis Sa.  feiertage muß ich nicht arbeiten und ich denke das ist gesetzlich  geregelt  oder? Er mein aber das steht mir nicht zu.

0
Nemo75 09.06.2016, 00:29

Feiertag ist gesetzlicher "Frei Tag".
Er kann mit Genehmigung an dem Tag arbeiten lassen. Muss aber mind. 150% bezahlen und innerhalb 8 Wochen Dir einen "Ersatzfeiertag" geben.
Hatte dasselbe beim alten Arbeitgeber. Hab ihn dann beim Gewerbeaufsichtsamt gemeldet. Ist Strafbar und nicht billig da er sich einen Wettbewerbsvorteil verschafft

0
Hexle2 09.06.2016, 05:55
@Nemo75

 Muss aber mind. 150% bezahlen

Das ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Das Arbeitszeitgesetz schreibt nur den Ausgleichstag innerhalb von 8 Wochen vor.

Zuschläge sind einzelvertraglich, tarifvertraglich oder in einer Betriebsvereinbarung festgelegt. Gibt es das alles nicht, muss auch kein Zuschlag bezahlt werden.

1

Feiertage und Sonntags muss steuerfrei sein. Das ist gesetzlich festgelegt

Anna1230 09.06.2016, 08:54

Die Zuschläge für Sonn- und Feiertagsarbeit sind steuerfrei, nicht aber das Feiertagsentgelt.

0

Wieso bleibst du da dann noch wenn du nichts bezahlst wirst ?

Panas18 09.06.2016, 00:17

Weil mir dir arbeit gefehlt .und ich denke es gibt Gesetze  so für Arbeitnehmer  als auch für jeder Arbeitgeber.  Und das werde ich mir nicht gefallen lassen den ich mache meine arbeit sehr gut .

0

Was möchtest Du wissen?