Ich als Schweizer musste in USA (Spital) für meine Medikamente (2 Packung) 320 Dollar bezahlen ist das normal als tourist?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die freuen sich weil du Kohle hast.

Viele Schließen eine extra Krankenversicherrung ab wenn sie in die USA fliegen da wenn du da in ein KH kommst, wie du es erlebt hast..., richtig blechen musst.

Mit 320$ bist du aber noch gut bei weggekommen die hätten dich ja noch untersuchen können dann wäre es wohl noch teurer geworden.

Das Gesundheitssystem ist ein schlechter Witz sieh dir mal bei youtube ein paar vid dazu an, da gibt es einen der durch einen unfall 2 finger verloren hat. Den einen Finger wollten sie für Summe X und den anderen für X+10,000$ wieder annähen, er hat sich dann für den Ringfinger entschieden. Für den Mittelfinger hat das Geld nicht mehr gerreicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Medikament das du bekommen hast wird auch in der Schweiz nicht billig sein. Eher um einiges teurer.

Für viele ist die Schweiz ein kleines Land wo Milch und Honig fliesst. Ist doch nett wenn sie sich freuen. Andersrum würde dir das auch nicht gefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für USA vollkommen normal. Es gibt in deren "Gesundheitssystem" keine wirklichen Regelungen für Kosten von Medikamenten oder Behandlungen. Da kannst du schon innerhalb einer Stadt enorme Unterschiede in Preisen haben, jenachdem welchen Arzt du besuchst.

Meine Mutter ist im Urlaub mal gestürzt und hatte eine kurze retrograde Amnesie, welche dann wieder wegging, aber im ersten Moment hatten mein Vater und ich halt auch bedenken und haben sie ins Krankenhaus bringen lassen.

Sie hat ein CT vom Kopf und der Halswirbelsäule bekommen und 2L NaCl Infusion. Danach wurde sie nach gut 6 Stunden wieder entlassen, da alles wieder gut war. Der Spaß hat dann 7200$ gekostet und wir waren mehr als froh, dass wir eine Auslandsversicherung hatten!

Als wir wieder daheim waren haben wir einen Bekannten gefragt, der Chefarzt in der Unfallchirurgie in einer Klinik ist und der meinte, dass die selbe Behandlung hier in Deutschland 600-700€ gekostet hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moobi77
02.03.2016, 10:54

Ja abzockerei ist das....

0
Kommentar von californiaaa
02.03.2016, 23:33

Das stimmt nicht, ich zahle hier für meine Medikamente mit Versicherung weniger als in Deutschland.

0

Da sind sicher auch die Kosten für eine Untersuchung dabei. 

Mit Schnupfen muss man nicht unbedingt in eine Klinik gehen. Da hätte,  wenn überhaupt notwendig, ein normaler Arzt auch gereicht, der zwar nicht kostenlos, aber viel billiger gewesen wäre.

Die Medikamente hättest du in einem Drugstore um kleines Geld bekommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moobi77
02.03.2016, 10:35

Sonntag arbeitete kein normaler Arzt also in (Stamford)

0

Ich zahle hier als Amerikaner weniger als in Deutschland, ohne Versicherung ist halt schlecht.

Deswegen decke dich besser immer in deinem Land mit Medikamenten ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für ein Schmerzmittel etwas überteuert, für ein Krebsmedikament schon fast ein Schnäppchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moobi77
02.03.2016, 09:41

Ne das waren medikamente für (erkältung, fieber, usw.) die sagten mir wenn ich eine versicherung hier in USA hätte müsste ich deutlich weniger bezahlen

0

Was möchtest Du wissen?