ich 21 jahre,kind,wohne mit freund zusammen,muss mein vater unterhalt bezahlen?

14 Antworten

Im Normalfall sollte die Unterhaltspflicht Deines Vaters bereits erloschen sein. Denn die existiert bis zum 18. Geburtstag oder bis zum Ende der ersten Berufsausbildung - vorausgesetzt, das Kind ist zielstrebig bemüht, die Ausbildung abzuschließen. Anders als hier von einigen vermutet, gibt es dabei keine Starre Altersgrenze.

Zunächst ist Dein Freund Dir (mit Betreuungsunterhalt) und dem Kind (mit Kindesunterhalt) gegenüber unterhaltspflichtig. Nur dann, wenn er nicht genug Geld hat (was hier der Fall ist) UND Dein Vater noch unterhaltspflichtig wäre (was hier nicht der Fall ist), müsste Dein Vater Unterhalt leisten.

Gegenüber dem Jobcenter solltet Ihr vermutlich noch einen Anspruch auf ergänzendes ALG II haben. Das hängt aber auch von den Kosten der Unterkunft ab. Einen Antrag zu stellen könnte sich aber lohnen.

ob verheiratet oder nicht spielt keine rolle ....dein Freund ist der vater des Kindes und ist dem kind und dir gegenüber zu Unterhalt verpflichtet ........dein vater bzw. deine Eltern müßten dir nur Unterhalt zahlen wenn du dich in einer Ausbildung befinden würdest ....... das tust du aber derzeit nicht , also hast du auch keinerlei Unterhaltsanspruch an deine Eltern ......du kannst froh sein das dein vater dir bis vor kurzem überhaupt noch was gezahlt hat , das hätte er nämlich schon lange nicht mehr müssen ........ ihr seit jetzt eine kleine familie und müßt langsam mal selber zurecht kommen .....


Momentan hast du keinen Unterhaltsanspruch an deine Eltern (bestünde einer, dann von beiden Eltern, wenn "leistungsfähig").

Denn nun ist der Vater deines Kindes unterhaltspflichtig - vorrangig für dein Kind zum "Kindesunterhalt", und wenn er danach noch "leistungsfähig" wäre, dann auch für dich selbst bis zum dritten Geburtstag eures Kindes (dieser Unterhalt nennt sich "Betreuungsunterhalt" und ist unabhängig davon, ob ihr verheiratet seid oder nicht).

Sollte dein Freund aufgrund geringen Einkommens nicht in der Lage sein, dir Betreuungsunterhalt leisten zu können, müssten dann allerdings wieder deine Eltern einspringen, wenn sie selbst ausreichend verdienen - aber nur während deiner ersten Ausbildung - sonst nicht mehr.

Wenn dein Freund also nicht ausreichend verdient, musst du dir (solange du keine Ausbildung beginnst) deinen eigenen Lebensunterhalt entweder selbst erarbeiten oder wenn das nicht möglich ist, staatliche Unterstützung (ALG II...) beanspruchen.

Meine mutter gibt nicht das geld das mir zusteht für mich aus!?

also meine eltern sind geschieden und meine mutter bekommt von meinem vater kindesunterhalt für mich und generell nochmal kindergeld. das sind insgesamt im monat 450 euro . Aber sie verwendet nicht das ganze geld für mich sondern auch für andere zwecke die nichts mit mir zu tun haben darf sie das ? muss sie den ganzen unterhalt und das kindergeld in meinem interresse ausgeben ?

...zur Frage

Kindesunterhalt: Kind hat ein Nebenjob?

Hallo zusammen,

wird das Geld, was ein Schüler,17, nebenbei verdient (ca 200€ /Monat) auf das Kindesunterhalt angerechnet und wenn ja, wie funktioniert das, soll die Ķindesmutter dem JA Bescheid sagen und zeigen was das Kind verdient? Oder kann der Vater einfach weniger Unterhalt überweisen? Danke

...zur Frage

Kindesunterhalt wenn Mutter arbeitet?

Hi Sohn 14 jahre lebt bei der mutter . Der Vater zahlt unterhalt. Nun meint der Vater er müsste nicht mehr so viel zahlen weil die Mutter ja selber arbeiten geht und genug Geld hätte. Stimmt es das der Verdienst der mutter was damit zutun hat was der Vater an unterhalt zu zahlen hat?

...zur Frage

Unterhaltszahlung von 334 EUR berechtigt?

Mein vater zahlt mir monatlich Unterhalt von 334 Euro.

Laut der Düsseldorfer Tabelle wäre das sogar noch einen euro unterhalb des niedrigsten.

Mein vater befindet sich in der Insolvenz, allerdings am Ende.

...zur Frage

Kindergeldrückzahlung / Behinderung?

Hallo,

folgendes:

Ich lebe bei meinem Freund mit gemeinsamen Kind und bin Schwerbehindert, aufgrund dessen erwerbslos.

Mein Freund (nicht verheiratet), könnte mich ja als hilfsbedürftige Person aufgrund ohne Einkommen und Vermögen von der Steuer absetzen. Das wäre ja möglich, wegen Kind unter 3 Jahre, ist er ja unterhaltsverpflichtet.

Dies kann er aber nicht angeben bei der Steuer, da mein Vater Kindergeld erhält, mich unterstützt und somit seine Unterhaltspflicht erstmal entfällt.

Jetzt hat mein Vater nach 5 Jahren von der Kindergeldstelle ein Schreiben bekommen, er müsse das Geld ab dem 21. Lebensjahr auf einmal zurück bezahlen, da meine Behinderung nicht anerkannt oder nicht so schwerwiegend ist, dass ich mindestens noch 15 Stunden arbeiten könnte. Dieses muss ich vom MDK erstmal prüfen lassen, da ich wirklich maximal am Stück eine Stunde belastbar bin und danach zusammenbreche. Ich denke das geht nur über MDK? Die Jahre zuvor wurde das KG immer geprüft und mit den Behindertenausweis genehmigt.

Sollte auch der MDK sagen ich könnte arbeiten, weiß zwar nicht wie, müßte mein Vater den unmöglichen Betrag zurückzahlen.

Da er mittellos ist, geht dann diese Rückforderung auf mich über, da er mir das Kindergeld ausbezahlt hat?

Oder noch schlimmer, da ich auch mittellos bin, muss mein Partner der nichtehelichen Gemeinschaft den kompletten Betrag für mich bezahlen oder Teilbetrag? 5 Jahre müssen zurückbezahlt werden, davon leben wir aber erst zwei Jahre zusammen, davor kannten wir uns nur flüchtig. Oder brauch ich mir da keine Sorgen machen, wenn wir verheiratet wären mit gemeinsamen Konto wäre das natürlich anders.

Wir haben keine gemeinsame Konten oder dergleichen. Mein Vater hat mich in Barunterhalt + Kindergeld von seinem Konto unterstützt.

Sollte die Rückzahlung tatsächlich kommen, kann doch mein Partner mich dafür letztes Jahr noch von der Lohnsteuer absetzen. Da der Punkt Kindergeld entfällt und er wieder Anspruch hat. Jetzt ist der Bescheid aber schon hier, die Einspruchsfrist läuft aber noch. Da kann er einen unbegründeten Einspruch schon mal vorsichtshalber einlegen? Das wäre überschlagen auch der Rückerstattungsbetrag in der Zeit wo ich bei Ihm unentgeltlich wohne.

Vielen lieben Dank schonmal für Eure Antworten, bin gerade echt verzweifelt.

...zur Frage

Kindesunterhalt nach Abitur

Hallo, mein Sohn ist 19 und lebt bei seiner Mutter. Er hat gerade sein Abi bestanden und möchte ab Ende August ein Work&Travel Jahr in Neuseeland machen. Wie sieht es hierbei in den Überbrückungsmonaten mit dem Kindesunterhalt aus und was ist in der Zeit in der mein Sohn in Neuseeland ist. Seine Mutter kann dann die Wohnung nicht halten, weil sie zu wenig Einkommen hat und auf dieses Geld angewiesen ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?