Ich zweimal einen anfall durch bekommen. Die zwei male hatte ich einen blackout Nun meine frageich bin derzeit 16 und kann diese mit der Pubertät auswachsen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast die Frage nicht eindeutig gestellt, es fehlt ein wesentlicher Teil.

Hinter dem "durch" fehlt der Punkt, der erklären würde wodurch der epileptische Fall bei Dir ausgelöst wurde.

Ohne diese Angabe kann man auch keine konkrete Antwort geben.

Wenn Du einen Blackout hattest, hattest Du einen sogenannten Grand Mal-Anfall, der geht mit einer Bewußtlosigkeit einher.

Hast Du während der Anfälle eingenässt? Das wäre absolut normal, da bei einem Grand Mal-Anfall die gesamte Muskulatur erschlafft und damit auch die Wirkung des Schließmuskels der Blase (= Detrusor) nicht mehr auf Zusammenkneifen gepolt ist.


Hattest Du vor den Anfällen eine sogenannte Aura, mit der Dir angekündigt wurde, dass ein Anfall passieren wird. Das kann auf verschiedene Art und Weise passieren:

durch optische Reizübertragung oder durch eine akustische.

Bist Du in ärztlicher Behandlung bei einem Neurologen?

Ein automatisches Auswachsen mit der Pubertät ist normalerweise nicht gegeben, da es sich bei einer Epilepsie nicht um ein hormonelles Problem handelt.

Eine Epilepsie muss aber behandelt werden. Dazu ist nötig, dass zunächst mal ein EEG gemacht wird, um Deine Gehirnströme genauestens zu untersuchen.

Du sollteset schleunigst einen Termin bei einem Neurologen ausmachen, damit der Dich eingehend untersuchen kann und auch eine entsprechende Medikation veranlasst, um künftige Anfälle zu erhindern.

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mustang56
07.03.2016, 23:29

Oh stimmt die zwei Anfälle kamen nach einem übermäßigen Alkoholkonsum (blackout)und nach den anfall konnte ich mich an nix mehr erinnern.  Eingenässt habe ich mich jedoch nicht. Beim eeg und mrt war ich schon und die Ärzte haben gesagt dass sie nix auffälliges finden. Kann das mit den Jahren wieder verschwinden? 

Mfg

0
Kommentar von Mustang56
07.03.2016, 23:31

eeg hatte ich schon zweimal gemacht und bei beidem male könnte man keine auffälligkeiten sehen

0
Kommentar von gimahani
15.03.2016, 03:49

hallo mustang,

gemäß meiner erfahrungen ist die krankheit wenig berechenbar. ich habe von einigen fällen gehört, in denen die epilepsie mit der pubertät eine veränderung erfahren hat. bei mir war es eine negative: mit 8 wurde bei mir epilepsie diagnostiziert und die damaligen kleinen anfälle (absencen) konnten erfolgreich mit medikamenten behandelt werden. etwa bis ich 11 war erfolgte ein schrittweises ausschleichen des präparats und ich blieb bis in mein 16. lebensjahr anfallsfrei. dann ging es richtig los mit grand mal-anfällen. 

ich schließe mich adlerblick an, möchte dir aber außerdem noch an's herz legen, dich umfassend über medikamente zu informieren, die du möglicherweise langfristig nehmen müsstest.

@adlerblick: das forum kann sich glücklich schätzen, dich als aktives mitglied zu wissen ;)

beste grüße

gimahani

1

Erfahrungen zeigen dass in einem Alter zwischen 21 und knapp 40 Jahren sehr selten Anfälle bei Autisten auftreten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adlerblick
07.03.2016, 21:54

Woher weißt Du denn, dass es sich beim FS um einen Autisten handelt? Der FS ist erst seit 6.3.16 dabei und Du weißt schon, dass es sich um einen Autisten handelt?

Außerdem finde ich die Aussage von Dir ziemlich vermessen bezüglich der Zeitspanne, in der keine Anfälle auftreten sollen.

Nenne eine wissenschaftliche Quelle, in der Derartiges festgehalten ist.

1

Was möchtest Du wissen?