Ibuprophen für Hunde geeignet?

5 Antworten

Ich meine einmal gehört zu haben, daß Ibuprofen für Hunde giftig sein soll. In welcher Dosierung allerdings kann ich dir nicht sagen. Also würde ich lieber die Finger davon lassen. Dann nachher lieber schnell mit ihm zum Tierarzt, damit du direkt dran kommst wenn sie aufmachen. Gute Besserung für den Kleinen!

NIEMALS" Ibu ist giftig für Hunde!

Diclofenac und Ibuprofen dürfen bei Hunden und Katzen nicht angewendet werden, Ibuprofen führt bereits ab 8 mg/kg/Tag beim Hund zu Vergiftungen, bei einmaliger Anwendung ist eine Gabe von 100 mg/kg beim Hund toxisch. Indometacin darf bei Kleintieren nur als Salbe verwendet werden (aber nicht auf offene Wunden gelangen), beim Hund ist der Wirkstoff toxisch ab 0,5 mg/kg/Tag. Bei Piroxicam liegt die toxische Dosis des Hundes bei 0,8 mg/kg/Tag, bei Naproxen bei 5 mg/kg/Tag.

Danke für die schnelle Antwort!!! Was ist mit Paracetamol? Falls ja, ich, wieviel pro Kilo /Körpergewicht ????

0

Auf gar keinen Fall Ibo.oder paracetermol einem Hund geben.....kann tötlich sein!!!!!!!

oft mals ist es js so was für den Hund gut ist kann für den Menschen nicht schlecht sein. Aber andersrum ist das sehr oft NICHT der Fall!! einige Hunde Halter wissen das Schokolade (schon in geringen Mengen )giftig ist es fürt zum Kreislauf Kollaps und Herz versagen! Aber nur wenige Wissen das Weintrauben und rohe Kartoffel Auch höchst giftig sind! Lange Zeit habe ich mein Hund mal beim Katoffel schälen mal ne schale abgetreten( ca 2-3x 3cm lang ) er hat dann ofter magen grummeln gehabt aber ich hätte es nicht auf die Kartoffeln geschoben.

Ich stelle ein Teil von diesen Text in die Rubrik Tipp da kannst du (der Das hier liest) ja auch was dazu schreiben was Alles für Haustiere giftig ist,wenn du was weist.

Den Link findet ihr gleich in der Nächsten Antwort (entweder hier oder über meinen Namen )

um nochmal zu dir zurück zu kommen. wenn du heute (bis jetzt )keine Wesentlichen verbesserung siehst dann am besten jetzt noch zum Tierarzt denn willst du das dein Tier unnötig leiden muss?nur weil es nicht jammern tut heisst es nicht das das Tier keine starken schmerzen hat. Der hält dir ja schon die Pfote hin.......und es kann sein das wenn nix ein getreten wurde das da eine Entzündung drin ist (in der Pfote) also ich würde mir viel zu sehr sorgen machen. Die mach ich mir ja jetzt schon bitte bitte geh doch zum Tierarzt ;-)

hund humpelt nach dem gassi gehen

Nach dem gassi gehen humpelt mein hund mit dem linken hinterbein . sie hat nichts in der pfote und jault auch bei berührung des gesamten beins nicht. Habt ihr eine idee was das sein könnte? Danke im voraus

...zur Frage

Mein Hund hat Krebs im Endstadium: Gibt es denn gar nichts, was man noch für ihn tun könnte?

....kein Tierarzt kann ihm mehr helfen..Der Tierarzt hat uns noch eine Woche Zeit gegeben (...er sagte, dass könnte er noch verantworten...?) Bitte um Hilfe!

...zur Frage

Was hat mein Hund- Dorn in der Pfote?

Hallöchen,

vorher war ich mit meinen Hund gassi er durfte auf der Wiese rumlaufen was ich aber nicht gesehen habe is das er an eine Dornen hecke gelaufen is jetzt weis ich nicht ob er in der Dornenhecke war oder nicht. Auf jeden Fall humpelt er jetzt seit wir zuhause sind. Ich habe schon in seiner Pfote nach dornen geschaut aber da is nichts außerdem knurrt er quasi seine Pfote an als würde er sagen "da is was an oder in meiner Pfote" aber ich sehe nichts. Manchmal humpelt er und kurz danach läuft er wieder normal. Ich weis nicht was er gemacht hat was könnte ich machen das ihm seine Pfote nicht mehr weh tut.

Hoffentlich versteht ihr meinen Text ;D LG Muffin

...zur Frage

Gechipter Hund, dann doch nicht?

Hallo zusammen ich habe ein Problem.

Habe mir einen Hund bei einem Züchter gekauft. Hätten jetzt einige Probleme mit diesen. Waren deshalb ein Tierarzt um zu schauen ob die Chip Nummer überein stimmt. Unser Tierarzt hat keinen gefunden. Was könnte ich nun tun ?

...zur Frage

Hund hat Bandscheibenvorfall

Hallo zusammen!

eigentlich hat der Tierarzt nur Rückenprobleme bei meinem Hund (9 Jahre) festgestellt, jetzt ist es aber so schlimm geworden, dass ich gleich Freitag nochmal zu einem anderen Tierarzt bin. Mein Hund hat so gejault, als hätte er sich einen Nerv oder Ähnliches eingeklemmt. Und tatsächlich hat der zweite Tierarzt das festgestellt, jetzt soll sich mein Hund eine Woche nicht großartig bewegen, nicht springen, laufen etc. und ich muss ihm täglich starke Schmerzmittel geben. Es könnte sein, dass er bei einer falschen Bewegung gelähmt wird und das macht mir große Angst.

Ich hab mir jetzt schon mit der Situation arangiert, wollte aber doch wissen, ob hier vielleicht jemand ein paar Tipps für mich hat. Zum Massieren kann ich meinen Hund erst nach dieser Woche mit viel Ruhe schicken, da auch hier die Gefahr besteht die Situation zu verschlimmern. Aber was kann ich jetzt sonst noch machen?

Ganz lieben Dank, Taschenuhr

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?