Ibuprofen nach Alkoholkonsum?

6 Antworten

Zuviel Ibo oder Ibo in Verbindung mit Alkohol kann große Kreislauf Probleme hervor rufen. Ob jetzt in der Packungsbeilage was von Alkohol drin steht weis ich nicht, würde da aber mal nachlesen wegen deinem Halsweh. Aber das mit Kreislauf steht drin.

Du kannst Ibuprofen nehmen. 

Fühlt sich der Hals vielleicht vom lauten Reden/ Gröhlen entzündet an? Dann reicht vielleicht auch eine warme Milch, Tee oder eine Halstablette.

ne, ich denke ich hab mich auf dem Heimweg verkühlt.. :/ gröhlen musste ich gestern nicht unbedingt

0

Da sowohl das Medikament Ibuprofen als auch der Alkohol über die Leber entgiftet/verstoffwechselt werden, beeinflussen sie sich hier direkt.

Durch die stark erhöhte Arbeit für die Leber bei dieser Kombination kann es zu einer Abschwächung der Wirkung des Schmerzmittels kommen und somit zu starker Schmerzempfindung trotz der Medikamenteneinnahme.


Ebenfalls ist es möglich, dass der Alkohol schlechter abgebaut wird und daher deutlich stärker wirkt als der Betroffene es gewohnt ist. Die Leber kann durch die Doppelbelastung stark geschädigt werden, was langfristig zu einer „Fettleber“ oder einer Leberentzündung (Hepatitis) oder auch einem Organversagen führen kann.



Quelle: https://www.dr-gumpert.de/html/ibuprofen_alkohol.html

Wenn der Alkohol allerdings schon restlos abgebaut ist, sollte es keine Probleme geben.


MfG MasterChristian




Tropfen gene Übelkeit bei Alkoholkonsum?

Hallöchen, hab für meine Migräne Tropfen bekommen die gegen die Übelkeit sind. helfen auch extremst gut! Nun stellt sich mir die Frage kann man die Tropfen auch anwenden wenn einem vom Alkohol schlecht ist? :D Oder meint ihr da gibt es Wechselwirkungen?

...zur Frage

Was ist an besoffen sein so toll?

Warum wird der Alkoholkonsum denn immer so toll dargestellt. naja ich meine man kann nicht sagen dass es gut schmeckt, oder gesund ist.

...zur Frage

Magenschmerzen durch Alkohol auf Ibuprofen?

Hallo!

Am Donnerstag hatte ich einen Migräneanfall, wovon ich am Freitag noch "Nachwirkungen" hatte, zumindest 'nur' noch einseitige Kopfschmerzen. Da am Freitag Silvester war, wollte ich mir den Abend nicht versauen lassen und habe nach dem Frühstück eine Ibuprofen (von Hexal) genommen. Nachdem ich meinen Nacken heiß abgeduscht hatte, ging es auch langsam besser, als ich jedoch nach draußen ging, blendeten das Licht und der Schnee mich so sehr, dass die Schmerzen stärker wurden.

Mein Freund bot mir Dolormin Migräne an, da die Schmerzen anhielten. Nach dieser Einnahme habe ich im Bett gelegen und vor mich hingedöst. Auch nach ruhigem Schlaf wurden die Schmerzen nicht besser, sodass ich abends noch eine Ibuprofen 400 (von Sandoz) geschluckt habe. Als ich dann etwas gegessen hatte, fühlte ich mich wie neu! Ich trank auf der Feier etwas Bier und um Mitternacht ein kleines Glas Sekt, eine Freundin (PTA), sagte mir, dass Alkohol auf Ibu nicht schade, nur dass der Alkohol schneller anschlage. Mir ging es gut, das blieb auch so, jedoch habe ich letzte Nacht (über 24 Stunden danach) ziemliche Magenkrämpfe gehabt. Kann es durch die quasi drei verschiedenen Tabletten kommen, vllt auch wegen des Alkohols? (Oder lags doch nur am fettigen Abendessen? ;) )

Achja und ich habe das Dolorminpulver nicht aufgelöst sondern so eingenommen und viel Wasser getrunken, war das schlecht? ;)

...zur Frage

Pochende Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Fieber, Halsschmerzen, was hilft?

Hallo ihr Lieben! Ich bin seit paar Tagen krank, hab aber am Donnerstag und Freitag den Fehler gemacht insgesamt 4 mal zu Trainieren und mache erst seit heute Pause. Habe Halsschmerzen (Rächen auch gerötet), pochende Kopfschmerzen (vorallem bei Lageänderung, also wenn ich zB vom sitzen aufstehe, etc.), Fieber (Temperatur so zwischen 37 und 38,5) und auch ziemliche Nackenschmerzen wenn ich den Kopf bewege. Außerdem gehe ich davon aus, dass meine Lymphfknoten geschwollen sind, da ich ziemliche Tastschmerzen verspüre. Also meine Frage an euch, was kann das sein? Ich gehe mal von einer einfachen Erkältung aus...und vorallem, was mache ich dagegen am besten? Lg und danke

...zur Frage

Wie lange braucht die Leber um sich zu regenerieren?

Hallo miteinander,

folgendes:

Ich habe ca. 3-4 Wochen im Juni (2018 - letzten Monat) jeden Tag 1-2 Schmerztabletten genommen, da ich Schmerzen in der rechten Kieferregion hatte, die ca. 2 Tage nach einem Zahnarzttermin, bei dem ein Loch gestopft wurde, begannen.

Die erste Woche habe ich "Dolomont" genommen, welches ich noch von meiner Weisheitszahnentfernung hatte, aber damals (letztes Jahr) nicht gebraucht habe.

Den Rest des Monats habe ich dann mit "Ibu 400 Akut - 1 A Pharma" weiter meine Schmerzen gelindert.

Seit ca. 3 Wochen nehme ich schon gar keine Schmerzmittel mehr - Zum Glück.

Aber ab und zu (so ca. 1-2x in 2 Wochen oder so und dann auch immer abends/nachts) kommen die Schmerzen in der genannten Region wieder und ich muss wieder eine Ibu 400 nehmen. Damit ist dann auch wieder alles weg.

Info am Rande:

Ich habe natürlich in der ganzen Zeit, in der ich Schmerzmittel genommen habe, KEINERLEI Alkohol getrunken - verständlich.

Und generell zu meinem Alkoholkonsum:

Ich trinke nur 1-2x im Monat Alkohol - dabei bleibt es auch nicht immer nur bei 1-2 Bier oder so sondern es wird schon etwas mehr ^^ Aber das eben nur 1-2x im Monat und sonst trinke ich rein gar keinen Alkohol... Zwischen diesen 1-2x sind auch immer so ca. 2 (-3) Wochen (mind. 1 Woche).

Nun stellen sich mir die Fragen:

  1. Ob meine Leber durch die recht lange, tägliche Einnahme von Schmerzmitteln sehr geschädigt ist?
  2. Wie lange es dauert bis meine Leber wieder in dem Zustand ist, in dem sie war, bevor diese Zeit der Medikamenteneinnahme begann?
  3. Kann ich heute schon wieder, so wie vor der Medikamenteneinnahme, Alkohol trinken oder hat sich meine Leber vllt. noch nicht genug von der Schmerzmittel-Aktion/Zeit erholt und es wäre eine eher schlechte Idee?

Danke schon mal :)

...zur Frage

Leberwert schlecht durch Ibuprofen, wann würde er sich wieder normalisieren nach Absetzen?

Hi ihr Lieben, bei meinen 3 letzten Blutabnahmen von Dezember bis Februar kam ein zu hoher Blutwert raus (alkalische Phosphase), der u.a. Leberschäden anzeigen kann. Ultraschall und andere Blutwerte sind gut, eine wirkliche Ursache haben mein Arzt& ich nicht finden können. ABER mir ist eingefallen, dass ich im letzen halben Jahr immer mal wieder ziemlich hohe Dosen Ibuprofen genommen habe z.B. 14 Tage nach der Entbindung hoch dosiert, dann im Oktober wegen schlimmer Nagelbettentzündung wieder ca. 2 Wochen recht hohe Dosierungen, dann wieder im Dezember für einige Tage wegen Zahnwurzelentündung. Kann das vielleicht der Grund sein, warum nun dieser Wert leicht erhöht ist!? Angenommen ja, wie lange würde die Leber brauchen, um sich wieder zu regeneieren, falls es tatsächlich durch Ibu kommt!?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?