Ibuflam gegen Übelkeit & fieber?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Wirkstoff Ibuprofen reizt den Magen und kann daher zu Übelkeit und Magenschmerzen führen. 

Fieber sollte nicht gesenkt werden bevor es nicht dringend nötig ist, da der Körper durch die Wärme besser Erreger abtöten kann.

Gegen die Übelkeit würde ich nen Kamillen oder Fencheltee trinken und mich dann ins Bett legen :)

Pokemon69 08.08.2017, 22:34

Danke

0

Ibuprofen ist für vieles gut: Haarausfall, Schweissfüsse, Kopfweh, Liebeskummer, jedenfalls muss das der Pharmaaussendienst den Ärzten eingehämmert haben, weil es für alles hergenommen, empfohlen oder verschrieben wird.

Es gehört in die Kette ASS, Ibuprofen, Diclofenac. Die ganzen Dinger gehen auf den Magen, wobei das einzig halbwegs entzündungshemmende Diclo ist. Alle sollten nur zusammen mit einem Mittel wie Pantoprazol genümmen werden. Dass sie Fiebersenkend sind, halte ich persönlich auch für ein Gerücht.

Die Übelkeit bekommst Du mit Vomex oder Vomacur recht gut weg, fiebersenkend, ohne Dir gleich den Magen auseinander zu hauen, wirkt Paracetamol (nicht zuviele, nicht zu lange, dann gehen sie auf die Leber).

Wenn Du mit den Symptomen beim Arzt warst, hat der doch bestimmt noch was anderes verschrieben. Falls nicht, Hausmittel: Wadenwickel, Grog (Rum muss, Zucker kann, Wasser braucht kein Mensch). Dann ab in die Horizontale.

harobo

DanBlack 08.08.2017, 23:16

Ich gehe mal auf zwei Punkte ein:

NSAIDs "müssen" nicht mit Pantoprazol eingenommen werden, nur bei längere Einnahme oder Vorschädigungen. Allgemein steigt die verkaufte Menge von Ionenprotonenpumpenhemmern in den letzten Jahren stetig, was gar nicht in Relation steht. Tatsächlich gibt es gar keine Inzidenzen für die hohen Zahlen an Einnahmen.

Natürlich wirken NSAIDs fiebersenkend, wenn auch unterschiedlich stark. Diese Medikamente hemmen die Cyclooxygenase 1/2  (COX 1/2)und damit die Prostaglandinsynthese, was die Analgetische Wirkung erklärt. Prostaglandin E2 ist u.a. auch am Fieberprozess beteiligt, wird diese also gehemmt, sinkt das Fieber. Paracetamol wirkt stärker, weil es zentral wirkt und nicht peripher, wie z.B. Ibuprofen. Ibuprofen wird zum Beispiel bei Kleinkindern als Saft eingesetzt.

0
harobo 08.08.2017, 23:33
@DanBlack

Da ich nur ein Bauer bin, kann ich es nicht so schön ausdrücken. Ich kann Dir nur ein, zwei Beispiele aus meiner Erfahrung geben: ich habe einmal in meinem Leben Ibu genommen, weil ich tierische Kopfschmerzen hatte und nichts sonst da war. Ergebnis: Kopfschmerzen unverändert, zusätzlich Magenschmerzen. Nach einer Knie-OP musste ich Divlo nehmen. Automatisch wurde als Beimedikation Pantoprazol gegeben.

Hätte ich bei meiner einmaligen Erfahrung mit Ibu Pantoprazol genommen, wären mir wenigstens die Magenschmerzen erspart geblieben.

Dass Paracetamol zentral wirkt ist neu. Ein zentral wirksames Schmerzmittel frei verkäuflich, wenn das die Junkies mitkriegen.

Meinethalben kann jeder Ibu nehmen solange er will. Ich erinnere mich an Zeiten, als es das Zeug nicht gab. Da hiess es Paracematmol oder ASS. Dann kam Ibu und schoss in den Himmel. Natürlich nur wegen der super Wirkung^^:

0
Maxxismo 09.08.2017, 01:07
@harobo

Da ich nur ein Bauer bin, kann ich es nicht so schön ausdrücken.

Dein Ausdruck passt schon. Allerdings ist der Inhalt falsch. Du hast deine persönlichen Erfahrungen gemischt mit ein bisschen Halbwissen zu einem kruden Bild zusammengemischt, das leider nicht der allgemeinen pharmakologischen Wirkung der Präparate entspricht.

DanBlack hat in allen Punkten recht. Ich sortiere dir das noch mal.

  • Ibuprofen, ASS, Diclofenac: Wirken alle sowohl schmerzlindernd, als auch fiebersenkend. Die Pharmakologie dahinter hat DanBlack korrekt beschrieben. Als Nebenwirkung haben alle drei Präparate auch Magenschleimhautreizung.
  • Paracetamol: Wirkt zentral, der genaue Wirkmechanismus ist immer noch nicht so ganz aufgeschlüsselt. Viele Medikamente wirken zentral, das hat überhaupt nichts mit einer Abhängigkeit zu tun. Deswegen ist den Junkies das völlig wurst. Paracetamol wirkt direkt auf die Sollwert-Körpertemperatureinstellung im Hypothalamus. Die anderen angesprochenen Mittel senken die Konzentration der fieberverursachenden Interleukine und wirken so indirekt auf den Hypothalamus.
  • Pantoprazol: Hemmt irreversibel die säureproduzierenden Zellen in der Magenschleimhaut. Aber nicht sofort, wie du meinst, sondern erst nach 3 bis 5 Tagen Dauereinnahme. Eine Einmalnahme von Pantoprazol hat keinen großen therapeutischen Effekt. Wenn du ein Medikament besser verträgst mit Pantoprazol zusammen, dann war es Tagesform oder ein Placebo-Effekt.Bei längerer Einnahme von Diclofenac wird häufig Pantoprazol hinzugegeben, wobei das nach aktueller Datenlage nicht empfohlen wird, solange keine Risikofaktoren oder Empfindlichkeit bestehen.Auf Intensivstationen ist es immer indiziert, weil dort neben Medikamenten noch andere Faktoren ein erhebliches Risiko für eine Magengeschwür darstellen (Stressulkus). Das ist aber kompliziert zu erklären.
  • ASS wird wegen des erheblichen Nebenwirkungsprofils nicht mehr so häufig eingesetzt wie früher (abgesehen von niedriger Dosierung zur Gerinnungsprophylaxe). Ibuprofen gilt als sicherer und nebenwirkungsärmer.
  • Vomex (Dimenhydramin): Dürfte dich erstaunen, ist aber auch ein zentraler Wirkstoff. Es blockiert zentral die H1-Histaminrezeptoren. Trotzdem ist es frei verkäuflich und ist den Junkies auch egal, weil es nun mal keinen Rausch hervorruft. Der Wirkstoff ist überhaupt nicht fiebersenkend, weil die Histaminrezeptoren mit der Temperatureinstellung nix zu tun haben.

Pharmakologie ist kompliziert. Man darf vor allem nicht vom Einzelfall auf andere schließen. Gerade bei den Schmerzmitteln reagiert jeder Mensch anders. Beim einen wirkt Ibuprofen gut, der andere hat lieber ASS oder Paracetamol. Ist alles legitim.

0

Ibuflam (Wirkstoff Ibuprofen) ist doch gegen mittlere Schmerzen und kann auch auf Entzündungen einwirken.
Es ist kein Mittel gegen Übelkeit und Fieber.

Und warum schaust du dir nicht einfach einen Beipackzettel an? Kann man problemlos im Internet finden und downloaden.

Pokemon69 08.08.2017, 22:34

Danke. Weißt Villeicht was ich machen muss um mich nicht zu übergeben ? Garkeine Lust drauf.

1
DonEladio 08.08.2017, 22:34

Nicht ganz richtig, Ibuprofen ist auch ein Fiebermittel.

1
Tamtamy 08.08.2017, 22:35
@DonEladio

Das wird vom Hersteller nicht angegeben unter den 'Anwendungsgebieten'!

0
Tamtamy 08.08.2017, 22:43
@DonEladio

Ich weiß nicht, welchen Beipackzettel du hast. DEN BEWEIS MUSST DU MIR BRINGEN !
Meiner ist von "Ibuflam® 600 mg Lichtenstein"

Dort lauten die 'Anwendungsgebiete' AUSSCHLIESSLICH so:

4. KLINISCHE ANGABEN
4.1 Anwendungsgebiete
Symptomatische Behandlung von Schmerz und Entzündung bei
– akuten Arthritiden (einschließlich Gichtanfall),
– chronischen Arthritiden, insbesondere bei rheumatoider Arthritis (chronische Polyarthritis),
– Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew) und anderen entzündlich-rheumatischen
Wirbelsäulenerkrankungen,
– Reizzuständen bei degenerativen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen (Arthrosen und
Spondylarthrosen),
– entzündlichen weichteilrheumatischen Erkrankungen,
– schmerzhaften Schwellungen und Entzündungen nach Verletzungen oder Operationen.

0
Tamtamy 08.08.2017, 22:57
@schlieffen

Danke für den Hinweis! Ich habe gerade von einem anderen Hersteller IbuHexal 400 geschaut - da wird das Anwendungsgebiet in der Tat erstaunlich anders angegeben und es wird auch 'Fieber' genannt:

IbuHEXAL® akut 400 ist ein entzündungshemmendes und

schmerzstillendes Arzneimittel (nicht-steroidales Antiphlo-

gistikum/Analgetikum)

IbuHEXAL® akut 400 wird angewendet bei

• leichten bis mäßig starken Schmerzen, wie Kopfschmer-

zen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen

• Fieber.

2
DonEladio 08.08.2017, 22:59
@Tamtamy

Ibuprofen wirkt in jedem Fall antipyretisch, da Sie ja eine verschreibungspflichtige Version des Medikamentes besitzen, sind hier auch die Anwendungsgebiete anders. Da ich keine Packung dieser Version besitze, kann ich Ihnen nur raten, sich über dieses Medikament eingehend zu informieren. In der Packungsbeilage der 400-mg-Version wird unter Punkt 1. auf die fiebersenkende und schmerzlindernde Wirkung hingewiesen.

Normalerweise wird die 600-mg-Version für stärkere Schmerzen benutzt und kommt somit eher nicht in den Anwendungsbereich der Fiebersenkung. Weshalb aber nicht auf diese Wirkweise hingewiesen wird, ist mir nicht erklärbar.

1
Tamtamy 08.08.2017, 23:01
@DonEladio

Okay, für unsere unterschiedlichen Ergebnisse gibt es inzwischen eine Erklärung! (:-)

1
Maxxismo 09.08.2017, 01:12
@Tamtamy

Alle Prostglandinsynthesehemmer sind fiebersenkend. Weil sie ja die Konzentration der fiebervermittelnden Interleukine senken. ^^

Es wird nur die Indikation auf den Beipackzettel geschrieben, für die der Hersteller bei dem Präparat die Zulassung besitzt.

Es gibt ja auch Wirkstoffe, die in ihrer eigentlichen Zulassung überhaupt nicht mehr genutzt werden, sondern nur Off-Label in einer völlig anderen Anwendung. Die Indikation wurde von Herstellerseite aus kostengründen aber nie hinzugefügt, weil dafür ja Studien gemacht werden müssten, die zwar höllisch teuer wären, aber an der Verschreibung am Ende nichts neues einbrächten.

1

Was möchtest Du wissen?