IBlutvergiftung.!?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn die Ärzte einen Verdacht auf Blutvergiftung hätten, hätten sie dir sogleich bei der Blutentnahme eine Tetanusimpfung gemacht, verstehe nicht so recht warum nicht, das macht man in einem solchen Fall eigentlich immer. Die Impfung von 2007 könnte allerdings noch wirken. Deine Symptome deuten eher in Richtung irgendeiner Infektion, irgendetwas. Was für ein tier hat dich gebissen? 

Kumpel, sag mir, was für ein Tier das war, damit wir hier halbwegs vernünftige Antworten liefern können! Ansonsten hilft es wohl nix! Du musst abwarten und IMMER in der Nähe der Ärzte bleiben!

Ansonsten kann ich Dir nur sagen, dass ich zwar kein Arzt bin, aber eines weiß ich ganz sicher: Der menschliche Körper hat mehr drauf, als wir ihm manchmal zutrauen! Also, solange Du in guter und ärztlicher Gesellschaft bist, brauchst Du Dich nicht verrückt zu machen;)

Wenn es so beängstigend wäre, hätte man dich bestimmt entsprechend behandelt (für die psychischen Auswirkungen solcher Ereignisse haben die Ärzte allerdings meist weniger Verständnis).

Ich kann dir die Angst nicht nehmen.

Was war das für ein Tier?

Was ich nicht verstehe: Die Ärzte haben dich nicht in ein Krankenhaus geschickt? Wo warst du? Das ist teilweise unverantwortlich, zu warten bis die Laborwerte deines Blutes kommen, denn es kann dir in dieser Zeit immer schlechter gehen & zu einer Blutvergiftung kommen.

Was haben dir die Ärzte denn noch geraten?

Haben sie dir Medizin gegeben? Ein Antibiotikum? Du hast das leider nicht geschrieben.

LizzChr27 04.07.2017, 14:03

Ich war in der Notaufnahme, wo sie mich noch kritisiert haben, wo denn mein Impfausweis sei und dass ich mit 18 dafür sorgen muss, dass ich einen habe. Dann haben sie die Wunde behandelt und verbunden und mich wieder heim geschickt. Was da für Inkompetente Leute sitzen habe ich nach der wundbehandlung gemerkt, als der Arzt mich gefragt hat, ob es denn überhaupt die Bisswunde war, die er da grad gesäubert und verbunden hat.
Das war ein Meerschwein -klingt lächerlich aber ist nicht zu unterschätzen, da die den Kiefer beim loslassen nicht öffnen sondern einfach weg ziehen und die generell absolut Scharfe und dreckige Zähne haben.

0
LizzChr27 04.07.2017, 14:04

Achso und die Ärzte haben mir 4 Ibuprofen 600mg gegen die Schmerzen gegeben, welche ich aber nicht genommen habe, da ich bis auf die ersten beiden Stunden nach dem Biss keine derart starken Schmerzen mehr hatte

0

Chill deine Nippel ! Tetanus hält 10 Jahre , deine Letzte war 2007 , jetzt ist 2017 , bist also noch geschützt! Und hättest du eine Blutvergiftung hättest du erstens schmerzen , zweitens hätten die Ärzte dich nicht gehen lassen !

LizzChr27 04.07.2017, 13:59

Was ist das bitte für eine Kernbehinderte Aussage? Blutvergiftung äußert sich zuerst mit Symptomen ähnlich einer Erkältung, weshalb Leute das viel zu spät merken nämlich erst - und da hast du recht - wenn die Schmerzen eintreten. Aber da ist es in 30% der Fällen schon zu spät.
Blutvergiftung ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland, eben weil es so viele Leute anfangs nicht merken oder unterschätzen.

0
TheNeighbor 04.07.2017, 19:04

Mann kann auch alles dramatisieren!!! Mal ganz ehrlich jetzt , wär ein Verdacht auf Blutvergiftung gewesen dann hätten die Ärzte sofort was unternommen !!! Haben sie aber NICHT !!! Und da die Ärzte ihren Job beherrschen und wissen was sie tun , und was mit den Patienten los ist,  im Gegensatz zu Dir war es nicht schlimm und nur ein Kratzer !!!!  Und mir brauchst du nicht zu erklären was eine Sepsis (Blutvergiftung) ist ! Ich bin ehrenamtlicher Rettungssanitäter

0
TheNeighbor 04.07.2017, 19:05

Und pass besser auf wie du mit Leuten redest ! Ich bin hier nämlich nicht der behinderte hier 😤

0

Was möchtest Du wissen?