i5 7600k oder Ryzen 5 1600X?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch ich habe mir diese Frage gestellt, einfach weil ich zu dem Zeitpunkt die Wahl gehabt hätte.

Ich habe mich professionell dazu entschieden den Intel noch letztes Mal den Vorzug zu geben. Der Ryzen ist aus meiner Sicht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht interessant genug. Seine Performence reift noch mit der Zeit, wenn Engines anfangen mehr als 4 Kerne effektiv nutzen.

Ich möchte aber kein Wein der noch reifen muss um zur Vollendung zu kommen, ich wollte Power von Anfang an. Der Intel ist nun mal etwas schneller da die Architektur besser ausgereift ist als Ryzen derzeit (was komplett neu ist ! ). Ich beziehe mich auf die reinen Gaming Qualitäten, dass ein Ryzen im Benchmark natürlich viel schneller ist im Multi Core Bereich sollte jedem klar sein...

Hinzu kommt noch das ich sehr gerne Übertakte, da bietet mir ein 7600k einfach die besseren Möglichkeiten als ein Ryzen, im Endeffekt ist für mich hier der Baum auch gefallen. Ich liege momentan bei ganz entspannten 4.7 Ghz bei gerade mal 1.2 VCore, mit 1.31 erreiche ich stabile 5Ghz.

Nach der aktuellen Situation der beste Deal den du machen kannst : 4 starke und schnelle Kerne benutzen. Wir spielen nämlich nicht immer die Spiele mit der aktuellsten und modernsten Engine und dem größten Budget, weshalb ich den  Intel genommen habe um bei genau solchen Spielen, die eben keine gut programmierte Engine haben, zu punkten.

Am Ende des Liedes möchte man nämlich immer : Singel Core Performence & hohe Taktraten sehen. Auf dieser Basis funktionieren noch die meisten Engines auf dem Markt.Frostbite Engine,Cry Engine,Snowdrop Engine, Dunia Engine mehr als 4 Kerne positiv verarbeiten können ist schon ein Vorteil, doch die meisten Grafik Motoren können es nicht, einfach weil sie noch "zu alt sind", d.h. sie wurden von Anfang an nur für Quad Cores entwickelt. Daran scheitern wir leider auch bisher an dem großen Durchbruch : Entwickler müssen anfangen neue Engines zu basteln, weg von ihren alten Engines. 

Siehe Call of Duty als kleines Beispiel : Dessen Engine wurde mit jedem Nachfolger nur ERWEITERT, basiert auf einer Engine die 2005 spezifiziert wurde. Dieses Schicksal teilt CoD mit anderen Engines die, anstatt neu zu entwickeln, einfach aufgewertet werden um Kosten zu sparen.

Ich werde also zu Ryzen wechseln wenn der Markt begonnen hat neue Engines zu verwenden. Denn Ryzen ist ein Wein den man besser noch im Keller lagern lässt damit er Zeit hat heranzuwachsen um alle anderen zu ÜBERTRUMPFEN.

Trotzdem empfehle ich jedem den ich ein Computer bastel ausnahmslos ein Ryzen, denn die meisten User wollen ihr System 4-5 Jahre + behalten. Ich hingegen bin dazu bereit in 1-2 Jahren nochmal upzugraden. Vorzugsweise dann auf den Nachfolger von Ryzen, wenn höhere Taktraten durch Verbesserung der Architektur erzielt werden können.

die multithread leistung gewinnt immer mehr an Bedeutung.

4 threads ist mittlerweile das minimum.

grade bei parallelen aufgaben zieht der ryzen davon durch die 3 fache Anzahl an threads.

nimm den ryzen die bissle mehrleistung bis 4 threads machen den i5 nicht zum sieger.

ps der ryzen hat 6 kerne & 12 threads

So richtig viel Unterschied wirst du da nicht bemerken.

Vor allem da du beide CPUs übertakten kannst. Den Ryzen hebt man locker auf auf 4,1 GHz per XFR. Den Intel drückt man auch mal auf 4,5 GHz.

Was ist XRF?

0
@Schweb2k

XFR, nicht XRF. Extended Frequency Range. Quasi Singlecore-Boost für Core 1 und 2.

Reicht schon vielen. Ein Übertakten per se ist das aber nicht wirklich.

0

Was möchtest Du wissen?