I-Wurf?!?!?! Hunde

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist der 9. Wurf deiner Züchterin und wenn offiziell mit VDH Papieren gezüchtet wird, dann geht das nach dem Alpabet. In den Papieren und auch im Zuchtbuch wird dieser Wurf mit dem Anfangsbuchstaben I eingetragen. Es gibt aber doch schöne Namen mit I : Ivo, Igor, Ilse, Isis z.B. der Name kann aber auch als Doppelname eingetragen werden, so daß du deinen Wunschnamen auch in den Papieren hast das kann die Züchterin bei der Wurfabnahme angeben z.B. Ivo- Lerry oder wie auch immer. Du mußt nur deiner Züchterin VOR der Wurfabnahme deinen Wunsch mitteilen.

Bei Rassehunden von in Zuchtverbänden registrierten Züchtern bekommen alle Hunde des gleichen Wurfes einen Namen mit dem gleichen Anfangsbuchstaben die Reihenfolge der Buchstaben ist Alphabetisch, der erste Wurf aus dem Zwinger fängt mit A an der 2, mit B und so weiter....

Wenn man Glück hat darf man den Namen des Hundes mitbestimmen vorzugsweise wählt man einen Namen der auch später genutzt wird, ist natürlich nicht Vorschrift aber die meisten Züchter bevorzugen es.

Bei uns war die Vorgabe 1x Doppelnamen mit L wir haben ihn dann Little Bandit genannt ( Bandit gerufen) Wurfgeschwister waren Lucky Lucke, Light my Fire, Luke Skywalker etc.

Der Nächste war dann mit D und kein Doppelname das Mädel heisst Dynamite Dyna gerufen...

I ist doch gar nicht schlecht da findet sich sicher was schönes ;O)

Das ist nur der Name fürs Papier, der Ahnentafel. der muss tatsächlich mit I sein. das ist die Regel bei Hunden die mit Papieren gezogen werden. Aber! Der wird damit nicht gerufen.

Wenn der Hund seinen Namen vom Züchter bekommt ist er da noch lange nicht drauf geprägt. Prägen wird ihn deine Freundin. Und die kann ihn nennen wie Sie will.

Unsere ist aus einem O-Wurf. Ozeana heißt sie. Wir rufen sie Luna. Mit ihrem Namen auf dem Papier kann sie nix anfangen weil sie nie darauf geprägt wurde.

Ja wir hatten auch einmal eine "Alea" (Rauhaardackel), die "Nicki" gerufen wurden ;-)

Und unsere jetzige Hündin hieß als Hundebaby "Flora" wird aber seit jeher - also seit sie mit 8 Wochen zu uns kam - "Susi" gerufen und hört auf nichts anderes mehr (sie ist jetzt 3 1/2 Jahre alt)

0

Nein, natürclih nicht. Züchter nummerieren so ihre Würfe, A-Wurf, B-", C-"

Ja die Züchtern muss das machen allerdings können die neuen Besitzer sagen der Hund heißt wenn wir ihn kaufen anders dann können sie auf der ahnentafel entscheiden welcher Name draufstehn soll

Quatsch!!! Auf der Ahnentafel bleibt der Name, den der Züchter notgedrungen ausgesucht hat. und ich nenne das Tier, wie ich will! Im Impfpass nehme ich z.B. auch den Namen, den ich haben will. Alles andere wäre ja nun Unsinn! Tonimama

1

@ MichelleKF,

als ich meine Hündin als Welpe bekam, erhielt sie von mir auch einen anderen Namen, da mir der ursprüngliche Name nicht gefiel.

Quatsch, sie kann ihren Hund nennen wie sie will. Ich hatte auch mal eine Iris, die wurde umgetauft.

Was möchtest Du wissen?