I-St das gerecht - 20h Arbeitswoche auf 3 Tage aufgeteilt und trotzdem für eine Woche Urlaub, 5tage Urlaub nehmen müssen?

4 Antworten

Wie viele Urlaubstage hast Du denn?

Wenn Du z.B. den Mindesturlaub von vier Wochen bekommst und Deine Chefin gewährt Dir 20 Urlaubstage sind fünf Urlaubstage für eine freie Woche in Ordnung.

Sind die Urlaubstage auf eine Drei-Tage-Woche gerechnet, wären das 12 Urlaubstage. Hier könnte die Chefin keine fünf Urlaubstage für eine Woche Urlaub verlangen.

Du musst immer überlegen: Wie lange hast Du mit deinen Urlaubstagen frei. Solltest Du 20 Urlaubstage haben und nur drei für eine Urlaubswoche benötigen, würde Dein Jahresurlaub fast sieben Wochen betragen während Deine Kollegen mit einer Fünf-Tage-Woche mit den 20 Tagen nur die vier  Wochen Mindesturlaub hätten. Fändest Du das gerecht und "regelkonform"?

Das kommt drauf an, wenn deine Urlaubsanzahl nach der Änderung entsprechend reduziert wurde, dann wäre das nicht okay. Hättest du zuvor bei 5 Tage Woche 20 Tage (Mindesturlaub) gehabt, also 4 Wochen, dann stünden dir jetzt noch 12 Tage zu. Wären es 30 Tage, also 6 Wochen, dann gibt es bei der 3 Tage Woche 18 Tage.

Wurde der Urlaub nicht entsprechend gekürzt, dann ist die Regelung der Chefin korrekt, , denn du hast ja bei 3 Tagen eine ganze Woche frei und dafür müssen die anderen 5 Tage nehmen. 

Wenn du bei 30 Tagen Urlaub nur 3 Tage pro Woche nehmen müßtest, hättest du ja 10 Wochen Urlaub. Bedenke, dass du ja jetzt pro Urlaubstag auch 7 Stunden Freizeit bekommst ud nicht mehr nur 4, wie zuvor. 

Wenn die Anzahl Deiner Urlaubstage einer Arbeitswoche von 5 Tagen entsprechen, dann ist das in Ordnung.

Wird die Arbeitszeit des Werkstudenten angepasst?

Ich fange nächste Woche Mittwoch meinen neuen Job als Werkstudentin an. Weiß jemand, ob ich dann in dieser Woche nur bis zu 10h arbeiten darf, da die erste Arbeitswoche nur eine Halbe ist, oder darf ich die vertraglich festgelegten 20h arbeiten? Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Wie viel Urlaub steht mir als Werkstudent zu?

Halli Hallo :)

Ich habe ein Angebot für einen Werkstudentenjob erhalten.

Fakten:

Dauer: 9 Monate

Gehalt: 1000 Euro plus Provision bei abgeschlossenen Verträgen

Stunden pro Woche Vorlesungszeit: 20h an drei Tagen abzuleisten

Stunden pro Woche Vorlesungsfreie Zeit: 40h pro Woche an 5 Tagen zu leisten (Wichtig hierbei: keine extra Vergütung)

Nun habe ich soweit ich es entnehmen konnte einen Anspruch auf 12 Tage Urlaub(=4 Wochen). Ich möchte den Urlaub jedoch in der vorlesungsfreien Zeit beanspruchen. Es handelt sich dabei um 2 Wochen. Nun will mir mein AG 10 Tage abziehen also bleiben noch 2 Tage übrig somit nur 2,5 Wochen Urlaub.

Das kann ja nicht rechtens sein, wenn ich zu 75 Prozent ein Teilzeit Student bin. Ich hätte eher gedacht dass da nur 6 Tage abgezogen werden und mir dann noch zwei Wochen verbleiben. Ich meine die zahlen mir ja nicht mehr in der vorlesungsfreien Zeit, so können die mir ja nicht mehr nehmen als die mir geben.

Wie siehts jetzt aus? Wie viel Anspruch habe ich? Und wie viel müssten die mir eigentlich abziehen? Habe noch nicht unterschrieben, also kann noch alles ändern.

...zur Frage

Bei 5-Tage Arbeitswoche werden 6 Tage Urlaub abgezogen?

Hallo, ich arbeite in einem Betrieb der Mo-So geöffnet hat. Ich muss Sonntags nicht arbeiten und habe zusätzlich noch einen Tag frei. Also eine fünf-Tage-Woche (40 Std.) und 24 Tage Urlaub. Mein Chef möchte mir aber 6 Tage Urlaub für eine Woche abziehen??? Ist das so rechtens? Im Arbeitsvertrag steht "Der Arbeitnehmer erhält 24 Tage ARBEITSTAGE Urlaub. Urlaubsjahr ist das Kalenderjahr....." ARBEITSTAGE habe ich ja fünf? LG

...zur Frage

Habe ich Urlaub?

Auf dem Arbeitsvertrag stehen keine Erholungstage habe ich trotzdem Urlaub?

...zur Frage

3 Wochen Urlaub in mittelständischen Betrieb nehmen?

Mit 7 Mitarbeitern. Kann man das machen oder ist das eher asozial? Hat das schon jemand von euch gemacht?

...zur Frage

Ausbildung und Zwangsurlaub

Hallo zusammen,

ich befinde mich zur Zeit in Ausbildung, da ich in diesem Jahr erst sehr wenig Urlaub genommen habe, schreibt mir mein Arbeitgeber nun vor, an welchen Tagen ich Urlaub zu nehmen habe.

Ich soll an Berufsschultagen (08:00 Uhr - 13:10 Uhr = 6 Schulstunden) Urlaub nehmen. Für diesen Tag, wird mir ein halber Urlaubstag weggenommen. Da ich eine 40 Stunden Woche habe und somit ein Urlaubstag 8 Stunden wert ist, komme ich nach der Schulzeit meiner Meinung nach noch auf eine abzuleistende Arbeitspflicht von 2 Stunden. Was wiederrum keinem halben Urlaubstag entspricht.

Mir ist bekannt, dass man Urlaubstage an sich auch nicht aufteilen kann, aber in diesem Fall habe ich weder Mitspracherecht wann ich die Urlaubstage nehme noch ob sie aufgeteilt werden dürfen oder nicht.

Wie verhält sich das nun mit dem Urlaub an den oben beschriebenen Schultagen?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?