I. Kant - seine Bedeutung/Einfluss heute

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine wirklich interessante FRage: Man kann Kant nicht auf eine GEsellschaft ein viertel Jahrtausend später übertragen, aber er hat zweifellos nachhaltig gewirkt im Sinne der Ideengeschichte.

Für die bürgerlichen Freiheitsbewegungen des 19. Jh., und die politischen Intellektuellen der deutschen Republiken des 20. Jh war Kant schon wichtig! Aber auch die totalitären Regime des Dritten Reichs und der DDR (war auch ne Republik aber keine demokratische) konnten sich mit dem bürgerlich-Individualistischen Kant anfreunden. Warum wäre zu komplex zu erklären, am leichtesten damit, dass sie selbst nicht wußten, dass sie totalitär waren....

Mao tse-tung begrüßte Helmut Schmidt beim STaatsbesuch in den 70ern damit, dass er sagte: "Sie sind Kantianer, ich bin Hegelianer...... " den Rest des Zitats habe ich vergessen.
Kant ist schon einer - auf den sich die bürgerlichen Intellektuellen (im Parteienspektrum Grüne, Spd, FDP, Union, AFD) der Bundesrepublik berufen.

Ein GEdanken-Experiment: Wir könnten Kant wieder zum Leben erwecken:

Die heutige Bundesrepublik würde Kant grundsätzlich strukturell gut gefallen, er würde aber laute kulturelle Kritik üben an Amerikanisierung, Neo-Liberalismus, Globalisierung, Kapitalismus, Sittenverfall usw. Er würde sich zwischen Habermas und Ulrich Beck einordnen.

vielleicht holft das -->

Der Mensch soll dem Mut haben sich seines eigenen Verstandes zu bedienen. Dies bedeutet für das gesellschaftliche und religiöse Leben damals, dass er sich nicht ohne selbst zu denken an die allgemein gültige Meinung einpassen soll. Hingegen soll er sich aus dem allhergebrachten Zwängen und Traditionen befreien und seine Individualität zu verwirklichen lernen. Er soll etwas riskieren und sich bemühen eigene Ansichten zu vertreten und nach ihnen zu leben, anstatt sich immer von Führern leiten und beherrschen zu lassen. Jedoch dass dies sehr schwer ist und nicht von einem Tag zum anderen möglich sein würde, ist schon deshalb klar, weil die Unmündigkeit dem Menschen beinahe zur Natur geworden ist. Er hat nie etwas anderes gekannt. Er muss erst seinen eigenen Wert erkennen und sich zu schätzen lernen. Kant unterscheidet zwischen der Freiheit von seiner Vernunft öffentlichen Gebrauch oder Privatgebrauch zu machen. Der öffentliche Gebrauch der Vernunft muss jederzeit frei sein, das dieser allein Aufklärung unter den Menschen zustande bringen kann. Der Privatgebrauch darf öfters eng eingeschränkt sein, ohne dass er deshalb der Aufklärung hinderlich wäre. Unter dem öffentlichen Gebrauch seiner eigenen Vernunft Versteht Kant denjenigen, den jemand als Gelehrter von ihr vor dem gesamten Publikum der Leserwelt macht. Dem Privatgebrauch nennt Kant denjenigen, den er in einem gewissen ihm anvertrauten bürgerlichen Amt, von seiner Vernunft machen darf. Es muss eine ständige Weiterentwicklung bzw. Aufklärung von Zeitalter zu Zeitalter vorhanden sein, die weder von der Kirche noch von einem Heerscher unterdrückt werden darf, denn dies wäre ein Verbrechen wieder die menschliche Natur, deren ursprüngliche Bestimmung. Kant bezieht sich in seinem Artikel hauptsächlich auf die Gewissensfreiheit bezüglich der Religion, da im Bereich der Künste und Wissenschaften die Herrscher kein Interesse daran haben den Vormund über ihre Untertanen zu spielen. Ein Herrscher, welcher es toleriert von der öffentlichen Vernunft Gebrauch machen zu lassen, dem wird die Verehrung seines Volkes sicher sein. Nach Kant wird allmählich der Mensch aus der Freiheit zu Denken auch die Freiheit zu Handeln lernen. Dadurch dass er Verstand, Geist und Vernunft gebraucht, tritt er aus seiner Unmündigkeit heraus und wird zur Krone der Schöpfung . Indem er der für alle verbindlichen Wahrheit folgt , überwindet er gesellschaftliche, religiöse und politische Vorurteile und verwirklicht die Tugend der Toleranz und das Ideal der Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele. Sowie der einzelne zu seinem Glück erziehbar sei, soll auch der Staat dem Menschen Glück und Selbstenthaftung gewährleisten und ihn seiner Würde entsprechend behandeln.

es gibt ein sehr bekanntes Zitat von Kant: "Handle so, daß die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte." - überlege dir mal, ob das etwas ist, was vielen Leuten wichtig ist. Oder ob Leute nach anderen "Maximen" - also Zielen, Idealen handeln. Und warum.

Immanuel Kant - Aufklärung, Zitat + Bedeutung

Das Zitat:"Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen."

Was ist damit gemeint ?? Also was bedeutet das ?

...zur Frage

Immanuel kants einfluss auf die Klassik?

Hallo,welchen Einfluss hatte Immanuel Kant auf die (Weimarer)-Klassik bzw auf Goethe und Schiller ?

...zur Frage

Referat mit Tafelbild erfolgreich gestalten?

Ich soll in zwei Tagen im Biounterricht ein Kurzreferat halten. Das Thema und alles was ich brauche habe ich. Ich soll dazu ein Tafelbild gestallten. Das Tafelbild habe ich eigentlich, aber ich habe keine Ahnung wie ich es ins Referat einbringen soll. Soll ich es vor dem Referat oder während dem Referat mit einbringen. Ein Punkt nennen, dass an die Tafel schreiben und dazu was erklären? So etwas habe ich bis jetzt noch nie gemacht.

LG 12mel12

...zur Frage

Bedeutung von Zitat Immanuel Kant?

„Auch in den allerunsinnigsten Meinungen, welche sich bei den Menschen haben Beifall erwerben können, wird man jederzeit etwas Wahres bemerken. Ein falscher Grundsatz oder ein Paar unüberlegte Verbindungssätze leiten den Menschen von dem Fußsteige der Wahrheit durch unmerkliche Abwege bis in den Abgrund.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?