I Ich interessiere mich für die Luftfahrt und ziehe die Pilotenausbildung in Erwägung. Jetzt bin ich aber nicht so gut in Mathematik und Physik?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nun ja, ein Nobelpreisträger musst Du nicht sein und auch keine Differentialgleichungen im Kopf lösen. 

Es wird eher ein solides Grundverständnis und logisches Denken verlangt; damit lässt sich dann vieles nachvollziehen. 

Dreisatz, Prozentrechnung, Umrechnung imperialer in metrische Maß und umgekehrt reichen in Mathe so gut wie immer aus. 

Die Physik ist natürlich etwas umfangreicher, weil es mehr Einzelfächer gibt. 

Hier mal ein Auszug aus der EASA-FCL zur Theorieprüfung für eine ATPL(A), die Du ja sicher meinst. Die Anforderungen gelten auch für die durchgehend MPL-Ausbildung, da diese auch die ATPL-Theorie beinhaltet. 

FCL.515 ATPL — Ausbildungslehrgang und theoretische Prüfung

a) Lehrgang. Bewerber um eine ATPL müssen einen Ausbildungslehrgang bei einer ATO absolviert haben. Der Lehrgang muss entweder ein integrierter Ausbildungslehrgang oder ein modularer Lehrgang gemäß Anlage 3 dieses Teils sein. 

b) Prüfung. Bewerber um eine ATPL müssen Kenntnisse nachweisen, die den verliehenen Rechten in den nachfolgenden Sachgebieten entsprechen

— Luftrecht, 

— allgemeine Luftfahrzeugkunde (Luftfahrzeugzelle / Bordanlagen / Triebwerk), 

— allgemeine Luftfahrzeugkunde (Bordinstrumente), 

 — Masse und Schwerpunktlage, 

— Leistung, 

— Flugplanung und -überwachung, 

— menschliches Leistungsvermögen, 

— Meteorologie, 

— allgemeine Navigation, 

— Funknavigation, 

— betriebliche Verfahren, 

— Grundlagen des Fliegens (hier kommen also Aerodynamik, Elektrik, Pneumatik, Hydraulik, Radar vor; alles nur ein kleiner Teil des Ganzen) 

— VFR-Kommunikation, 

— IFR-Kommunikation.

Andere haben das auch geschafft, auch ohne Einsernoten in Mathe und Physik. 

Du kannst ja mal beim DLR nachschauen. Nicht jede Airline lässt dort testen, aber doch eine große Anzahl (Liste gibt es dort). Jedenfalls sind die Infos über den Testablauf ganz gut. 

http://www.dlr.de/me/desktopdefault.aspx/tabid-5051/8499_read-14809/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tuguldur
04.11.2016, 23:10

WOW! vielen Dank für diese umfangreiche Antwort und die Tipps !!

0

Ich würde es als grundlegend wichtig bezeichnen. Das Fliegen beruht auf physikalischen Gesetzen, es muss viel berechnet werden, auch unter Zeitdruck und in schwierigen Situationen.

Physik und Mathematik spielen eine sehr große Rolle in der Fliegerei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tuguldur
04.11.2016, 20:23

Dankeschön für die Antwort .Kann man es denn schaffen auch wenn man Physik nicht in der Oberstufe hatte ... Also ist es prinzipiell möglich es irgendwie nachzuholen ?

0
Kommentar von DerPate19811
04.11.2016, 20:27

Klar ist es möglich, du musst aber schon ein hohes Maß an Interesse daran haben und ein gutes Verständnis für die physikalischen Zusammenhänge.

Es würde ja auch nicht sinnvoll sein, Erzieher zu werden wenn man keine Kinder mag.

Wie gesagt, Physik ist die Grundlage des Fliegens.

0

Da eine Pilotenausbildung einen enormen eigenen finanziellen Aufwand bedeutet, würde ich dir anraten klein anzufangen.

Gehe also zu einem Segelfliegerclub in deiner Gegend und mache den Segelfliegerschein. Hier kommst du bereits mit der Theorie in Berührung und kannst selbst entscheiden. Wichtig ist aber weniger die Theorie, als dein Befinden in der Luft. Wird es dir bereits beim kleinsten Rumpeln schlecht, dann lasse die Finger davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß es nicht aber ich vermute dass ein Pilot addieren können muss um Treibstoff zusammenzurechnen. Physik ist da glaube ich nicht unheimlich wichtig. Alles was du wissen musst wird dir ja im Zuge der Pilotenausbildung beigebracht.

Es ist wie beim Programmieren. Viele Leute denken es geht nur um Mathe, aber das stimmt gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne sehr gute Kenntnisse ist das nicht möglich. Navigation, Aerodynamik sind grundlegend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?