Hyundai coupe Tuningmöglichkeiten (Leistung)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sicherlich darf man träumen und oftmals erfüllen sich die Träume ja auch.

Also, Hals über Kopf würde ich da nicht sinnlos anfangen was zu tunen. Spar lieber 2-3 Monate mehr und dann mach das vernünftig.

Mein Anraten wäre Fächerkrümmer, 200-Zellen-Kat, anständige Auspuffanlage und dann ne ordentliche Abstimmung auf dem Leistungsprüfstand, evtl. noch Optimierung auf Super Plus. Nockenwelle anschleifen wäre auch noch ne kleine Möglichkeit. Oft hört man auch, dass ein offener Luftfilter was bringt. Das kann schon sein, aber ich weiß jetzt spontan nicht wie das bei deinem Coupe ist. Sitzt das Ding ungünstig, saugt er heiße Luft ein und das wirkt sich eher negativ als positiv aus.

Nur nen Chip rein hauen wie die meisten Straßen-Rambos, das bringt dir nicht viel und mit etwas Glück haust du dir auch noch binnen kurzer Zeit den Motor kaputt.

Starte einfach mal ne Anfrage an dbilas - die haben nen guten Ruf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evsm2
23.09.2016, 12:15

Danke dir :)

0
Kommentar von RefaUlm
23.09.2016, 12:51

An sich nicht schlecht was du da vorschlägst, doch sollte man beim Leistungstuning von Anfang an nach einem Auto mit RWD/AWD schauen, sowie das die Karre auch das Potenzial dazu hat. Nen 2. Liter Saugmotor der nicht mal 150 PS packt bei einem Auto das knapp über 1,4 Tonnen wiegt und Vorderradantrieb hat?! Sorry, das ist definitiv keine gute Basis um Leistungstuning zu betreiben, die Karre wird von jedem serienmäßigen 1.6er MX-5 mit 110PS verheizt...

0

Statt eines Hyundais mit Frontantrieb würde ich dir eher zu einem Mazda (MX-5 oder RX-8) mit Hinterrad Antrieb oder einem Subaru (Impreza WRX STI) mit Allrad raten! A sind die im Gegensatz zum Hyundai eine gute Tuning Grundlage, b gibt's für die genügend Tuningteile um was geiles draus zu machen, c bringen sie die mehrleistung dank RWD/AWD auch auf die Straße und sind zudem leichter als der schwere Frontkratzer aus Südkorea 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evsm2
23.09.2016, 18:58

Danke für den Ratschlag !

ich selbst habe leider kein großes Budget für den Subaru und der Mazda ist nicht das auto welches ich liebe hahaha

Aber wirklich danke für den Ratschlag und mit dem Info des Verschleißes. 

0

Turbolader, Kompressor geladen. Längeres spitzzulaufende KW. Größeren Zylinder usw. Da kannste unendlich viel machen. Das Problem ist einmal tunen immer tunen. Sobald man ein Teil verändert werden andere Teile zum Trichter und müssen getauscht werden. Der Verschleiss ist viel höher usw. Bis zum gewissen Maß geht das aber das Auto wird nicht sehr lange leben das sollte dir klar sein. Gehen tut alles bin auch schon nen Twingo mit 250kmh gefahren xD krankes teil will auch :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evsm2
23.09.2016, 12:16

Danke dir für die Info :)

0
Kommentar von RefaUlm
23.09.2016, 12:45

Der Verschleiß wird nur höher wenn du deine Karre ständig im Grenzbereich bewegst, der aber dank der Tuningteile weit höher als serienmäßig ist, weswegen dein Wagen mit Tuningteilen wesentlich länger hält als serienmäßig, aber nur solange alles wirklich aufeinander abgestimmt ist und man nicht täglich auf der Rennstrecke unterwegs ist...

1
Kommentar von hanslernt2
24.09.2016, 11:03

kommt drauf an wie gut man das macht, kommt auf den Fahrstil an. Aber wer Leistung unterm Arsch hat will sie auch nutzen und zwar bis zum letzten. Kenne persönlich keine Maschine die länger als die Serie gehalten hat. Is der Motor kalt gibst in 6, bist du nicht zufrieden gibst ihn 7. bist du immer noch nicht zufrieden gibst ihm8

0
Kommentar von hanslernt2
26.09.2016, 22:08

:D der Spruch am Ende ist als Spaß anzusehen. Warmfahren ist das a und o. Wer sehr sicher gehen will was die Schmierung im kalten Zustand auch funktioniert den kann ich nur Mos2 Öl empfehlen. Im Kalten startet der Motor butterweich richtig herrlich.

0

Was möchtest Du wissen?