Was würdet ihr tun, wenn ihr eine Flasche Heroin finden würdet?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Damit zum Pharmazeuten, um das entsorgen zu lassen. Oder an ein Museum verscherbeln (vielleicht gibt es irgendeins, das daran Interesse hat). Andererseits könnte letzteres illegal sein, weil man ja Heroin verkauft. Also vielleicht doch ersteres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bayer bewarb und verkaufte das Produkt Heroin als Hustensaft und Schmerzmittel. Es ist nicht unbedingt mit dem gestreckten Zeug, das heute als Droge im Umlauf ist. zu vergleichen.
Trotzdem könnte es abhängig machen und die Einnahme bzw. Anwendung ist nicht ratsam  ;)
(Übrigens: das Bayer-Medikament wurde in winzigen Dosen von wenigen Milligramm oral eingenommen oder auf die Haut eines verletzten Körperteils aufgetragen. Das milderte Schmerzen und wirkte auch leicht euphorisierend.)
-
Bring die Flasche zur Apotheke, lass sie dort leeren und entsorgen und behalte die leere Flasche!
'ist bestimmt dekorativ und originell allemal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kleiner Exkurs:
Heroin wurde in einer massiven Werbekampagne in zwölf Sprachen als ein oral einzunehmendes Schmerz- und Hustenmittel vermarktet.
;)
Es fand auch Anwendung bei etwa 40 weiteren Indikationen, wie Bluthochdruck, Lungenerkrankungen, Herzerkrankungen, zur Geburts- und Narkoseeinleitung, als „nicht süchtigmachendes Medikament“ gegen die Entzugssymptome des Morphins und Opiums. Das „heldenhafte“ Mittel Heroin sollte also alle Vorteile von Morphin, aber keine Nachteile haben. Als Nebenwirkungen wurden lediglich Verstopfung und leichte sexuelle Lustlosigkeit beschrieben, weshalb das Opioid von der Ärzteschaft sowie von den Patienten zunächst überaus positiv aufgenommen wurde. Bereits 1904 wurde aber erkannt, dass Heroin, genau wie Morphin und sogar noch stärker als dieses, zur schnellen Gewöhnung und Abhängigkeit führt. Zwar warnten daraufhin einige Ärzte, dass es das gleiche Abhängigkeitspotenzial wie Morphin besitze, diese blieben jedoch zunächst in der Minderheit. Das lag einerseits an der aggressiven Vermarktung des Mittels, andererseits daran, dass die orale Darreichungsform zu einer sehr viel langsameren und geringer dosierten Aufnahme des Stoffes führte, wodurch starke Rauschzustände und Abhängigkeit in der Regel ausblieben. Außerdem gab es damals noch keine Stigmatisierung Opioidabhängiger.
-
Der Hauptgrund für die Illegalisierung von Heroin ist jedoch bei der damaligen Stigmatisierung chinesischer Einwanderer zu finden, die häufig Opium rauchten und später auch Heroin konsumierten. Dadurch wurden diese Substanzen vermutlich mit den ohnehin unliebsamen Chinesen assoziiert, weswegen zuerst einzelne Bundesstaaten der USA verschiedene Gesetze zwecks Verbot einführten. Später, auf der ersten Opiumkonferenz 1912, wurde zum ersten Mal ein staatenübergreifendes Verbot diskutiert, welches ausschließlich politisch und nicht medizinisch motiviert war.

1931 gab Bayer dem politischen Druck nach, stellte die Produktion ein und entfernte Heroin damit aus seiner Produktpalette. Stattdessen konzentrierte sich die Firma nun auf ihre zweite, bahnbrechende Entdeckung: das Aspirin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich mal davon ausgehe, dass du es dir nicht selbst in die Venen setzen und auch nicht in der Seitenstraße verticken willst, gibt es eigentlich nur eine Option: Bayer anrufen und verlangen, dass die Flasche abgeholt und fachgerecht entsorgt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Apotheke abgeben, die entsorgen das.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
stickyy 09.08.2016, 14:34

Darf man den das Heroin dann im Prinzip auch selbst dahin bringen. Theoretisch fahre ich mit dem Auto dahin, werde kontrolliert und die Packung liegt auf dem Beifahrersitz, die würden mich doch sofort wegsperren oder? man  kann doch keine Illegalen Drogen als Privatperson einfach so rumtransportieren. Ich würde die Polizei rufen "habe hier beim Ausmisten gefunden... Blabla" Die sollen das bitte selbst abholen

0
Niusgf 09.08.2016, 15:25
@stickyy

man erkennt doch, dass es ein "antikes Medikament" ist und der Transport zur Apotheke ist doch mehr als plausibel...
davon ab wird wohl kaum jedes Fahrzeug auf Drogen untersucht, zumal auch ein Drogenhund nur die heutigen (festen) Substanzen finden würde, da er nicht auf antike Arzneimittel abgerichtet ist  ;)

2

Ich denke ich würde ausprobieren was passiert wenn man es ins Feuer schüttet....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probieren obs noch knallt paar tropfen mit wasser gemischt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Behrmuda 09.08.2016, 14:21

YOLO

0

aufheben und hoffen das der Wert steigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?