Hypotheken Finazierung über Schwiegervater

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Will denn dein Schwiegervater ins Grundbuch? Oder doch seine Tochter? Dann würde das Haus der Tochter/deiner Freundin. gehören. Der Vater schießt das Geld vor. Geht natürlich nur, wenn er dafür nicht einen Kredit aufnehmen muß, denn dann will die Bank ins Grundbuch. Fragt einen Notar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentümer könnt ja trotzdem ihr sein. Er verleiht ja nur das Geld und genau darüber solltet ihr den Vertrag machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch erst mal ganz gut für den Vater, er kauft die Immobilie und vermietet an euch, so dass er das ganze von der Steuer abschreiben kann. Ihr könnt ihm das Geld dann so geben und er nimmt nur einen geringen Betrag Miete (da ja Einkünfte auch versteuert werden müssen) wg. Verschönerungsarbeiten eurerseits und damit verbundene Werterhöhung. Dann gibt es einen Vertrag am besten mit Schenkung (steuerfrei) zum ........ Wenn ihr dann geheiratet haben würdet, könnte deine Frau dann die Hälfte an dich weiterverschenken. Es könnte noch einen weiteren Vertrag geben, in dem ihr regelt, dass du bei Beendigung der Beziehung pro Monat einen bestimmten Betrag X erhältst. Sorry, bei Beendigung eurer Beziehung wirst du nie zu dieser Immobilie kommen und das finde ich auch so ok, da ja der Vater deiner Freundin finanziert und ehrlich, 250 Euro Miete + Nebenkosten müsstest du so oder so bezahlen. Im Todesfall des "Schwiegervaters" würde das ganze in die Erbmasse fallen, er kann da aber sicher was testamentarisch regeln, dafür ist aber dann unbedingt ein Notar erforderlich, sollte es zu Erbstreitigkeiten kommen können (Geschwister). Am besten wäre es folglich, wenn ihr selber finanzieren könntet und der "Schwiegervater" eine Bürgschaft übernimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

hier kann man nur einen guten Ratschlag erteilen: ab zum Notar! Ohne exakte Verträge kommt hinterher mit Sicherheit das böse Erwachen. Hier an den Kosten zu sparen kostet hinterher das 3-fache!

Grund 1: Lebensgefährtin und nicht verheiratet.

Grund 2: Wenn Du schon jetzt solche Gedanken hast, dass ev. mal eine Trennung erfolgen sollte.

Grund 3: Bei dieser Summe muss man sich notariell absichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SteffanP
30.08.2013, 16:43

Sorry, ich habe keine Gedanken das ich mich Trennen könnte.. Man(n) weiß nur nie was morgen ist. Grade bei Finanziellen Geschichten in der Größenordnung will ich mich einfach nur absichern.

Werde mich mal im Vorfeld beim Notar erkundigen...

Danke für deine Antwort!

0

Bin auch der Meinung, dass hier ein klärendes Gespräch bei einem Rechtsanwalt mit Fachrichtung Familienrecht weiter helfen kann. Anschließend den Vertrag notariell absichern lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenniXYZ
30.08.2013, 23:34

Nicht Rechtsanwalt, sondern Notar!

0

Ich glaube ein solche Frage solltet Ihr mit Eurem Notar/Rechtsanwalt besprechen. Dafür ist das Thema wohl etwas zu komplex.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?