Hyposensibilisierung wegen Kaninchen, werden die Kosten übernommen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, 

es kommt drauf an, welche Allergie du hast. In dem Falle werden sie das wohl tun. 

Hast du bereits einen Allergietest gemacht? Weil, du schreibst "wahrscheinlich". Allergische Reaktionen müssen ja nicht gleich die Kaninchen verursachen. Kann ja auch am Streu, Heu oder an was anderem liegen. Lass das mal machen und je nach Ergebnis sprichst du mit deinem Arzt mal über eine Desensibilisierung. 

Bis dahin oder wenn das nicht klappen sollte, kannst du die Kaninchen ja im Garten, Balkon oder in einem Raum halten, den du nicht so oft betrittst. 

Ich wünsche dir alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tierliebe in allen Ehren, aber wenn du schon bei allergischem Asthma angekommen bist, solltest du dich von den Kaninchen trennen.

Es gibt diverse Tierschutzforen, über die du ein artgerechtes neues Zuhause finden kannst, in dem es den beiden gut gehen wird. Das ist natürlich schwer, aber wenn die Allergie bereits so weit fortgeschritten ist, solltest du wirklich die Reissleine ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Nicht das die sagen, dass ich meine Kaninchen ja einfach abgeben kann..."

Das werden sie allerdings sagen. Wenn Du Allergien hast, solltest Du in erster Linie versuchen, die verursachenden Allergene zu meiden. Nur wenn das gar nicht möglich ist, kann man hyposensibilisieren.

Sieh es mal so: wenn ein Raucher Lungenkrebs bekommt, wird man ihm auch als erstes empfehlen, aufhören zu rauchen. Ansonsten ist eine Behandlung einfach nur rausgeschmissenes Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?