Hypnose für Rauchentwöhnung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Prozedur ist nicht überall die selbe. Meine Raucherentwöhnung geschah in einer Sitzung zu 4 Stunden. 2 Stunden Kopfarbeit und 2 Stunden Hypnose. Seitdem (2008) bin ich rauchfrei. Kosten: 480 €

Es gibt auch andere, billigere Angebote, die meines Erachtens aber ihr Geld nicht wert sind. Wer Raucherentwöhnung in 90 Minuten anbietet, der arbeitet nicht gründlich. Kann er gar nicht, wenn ich bedenke, dass wir damals 4 Stunden lang wirklich intensiv am Thema gearbeitet haben. Und ich hätte auf keinen einzigen Satz meines Therapeuten verzichten wollen.

Kostenersparnis seit 2008 (muss ich mal schnell ausrechnen .....): 7 x 12 x 150 € = 12.600 €

Habe vorher 25 Jahre lang geraucht, davon ca. 15 Jahre nicht freiwillig. Habe es immer wieder vergeblich versucht, von der Kippe wegzukommen. Keine Chance. 15 x 12 x 150 € = 27.000 € unfreiwillig ausgegeben.

Schön, diese Zahlen zu sehen. Hab ich mir schon lange nicht mehr vor Augen geführt.

Lass dir deine Absicht bloß nicht schlechtreden. Es sind meistens resignierte Raucher, die das versuchen. Weil sie es nämlich selbst nicht schaffen, soll es auch kein anderer schaffen. Ich hab solche Freunde GEHABT, die mir nach der Raucherentwöhnung wiederholt eine angeboten haben. Um mir zu beweisen, dass die Hypnose Quatsch ist. Habe heute neue Freunde. Echte!  :-)

Filmen? Wozu? Du kriegst alles mit und könntest danach ein Buch darüber schreiben.

Viel Erfolg!

Ob Du dort eine Filmaufnahme bekommen kannst, weiss ich jetzt nicht, aber ...

wahrscheinlich möchtest Du die Filmaufnahme, um Missbrauch in welcher Form auch immer auszuschließen?! Das wird nicht nötig sein. Du wirst auch in Hypnose alles mitbekommen und könntest Dich jederzeit selbst aus der Hypnose holen.

Wenn Du die Filmaufnahme trotzdem brauchst, musst Du beim jeweiligen Hypnosetherapeuten anfragen. Ich kann Dir aber sagen, dass ich es als Therapeut ablehnen würde. Wo es nicht gelingt, soviel Vertrauen zu bilden, dass das ohne Kamera geht, wird auch der therapeutische Erfolg ausbleiben. Oder hast Du schonmal bei einer OP den Arzt um eine Filmaufnahme gebeten? Ich kenne keinen Arzt, der dazu bereit wäre.

0

Hi, eine Hypnosetherapie kann ca. zwischen 200 bis 250 € kosten. Die großen Krankenkassen bezahlen Hypnosetherapien für Rauchentwöhnung. Im Einzelfall auch bei anderen leiden. Hypnose ist eine anerkannte Heilmethode. Leider halten viele Hypnose für Blödsinn. Das Hypnose nicht funktioniert und Hokuspokus sei. Ok es gibt Sachen in Hypnose bei denen ich auch skeptisch bin ob das funktioniert z.B. Brustvergrößerung.

Mir haben schon leute berichtet, dass ihnen Hypnose geholfen hat - und/aber auch Akupunktur. - Was den Preis angeht, ist der Therapeut ziemlich frei, normal ist wohl so zwischen 60 und 150 Euro (manche nehmen auch mehr, bis zu 250 Euro), wobei der Preis nichts über die Qualität des Therapeuten sagt.

Warum versuchst Du es nicht erstmal auf eine kostenlose Weise, die hier schon einigen geholfen hat, wie mir Rückmeldungen zeigen.

Lies dazu meine ausführliche Antwort an EllaElla1994, die auch mit dem Rauchen aufhören wollte. Mehrfach bekam ich Rückmeldungen, dass ihnen so das Wieder-Nichtraucher-Leben gelungen ist:s

http://www.gutefrage.net/frage/effektivste-methode-mit-dem-rauchen-aufzuhoeren#answer125899089

Klickst Du den ersten Link an, sieh Dir das informative und sehr unterhaltsame Video mit dem Coach an. Darunter findest Du eine Liste, wie sich der Körper nach dem Rauchstopp erholt.

Klickst Du den zweiten Link an, kriegst Du noch mehr Infos und hilfreiche Hinweise.

Für den Fall, dass Du weitere Hilfe wünschst: Dass viele Krankenkassen Nichtraucherkurse anbieten, weißt Du vielleicht. Auch bei Drogenberatungen kann man danach fragen.

Mehrmals habe ich hier auf Gutefrage Berichte von Usern gelesen, die eines Tages erkannten, dass sie Sklave der Tabakindustrie sind und dafür auch noch einen Haufen Geld ausgegeben hatten. - Das machte sie so zornig, dass sie von einem zum anderen Tag mit dem Rauchen aufhörten. Mehrere von ihnen schrieben, dass sie wenige oder sogar keine Entzugserscheinungen hatten, auch starke Ex-Raucher und nun Nichtraucher berichteten davon.

Falls sich mal eine Art Schmacht meldet, dann hilft es, dem Teil des Unterbewusstseins, das für Sucht zuständig ist, hörbar oder still in sich hinein in festem, freundlichen Ton zu sagen:

"HEUTE nicht"

Das ist für diesen Teil ein überschaubarer Zeitrahmen.

Auch helfen dann körperliche Aktivitäten wie um den Block laufen oder (wenn man das Haus nicht verlassen kann), Treppen rauf und runter. - Auch Seil springen ist gute Alternative - für gute Infos dazu google mit

richtig seil springen

wobei der Vorteil dabei ist, dass Du dieses kleine Fitness-Gerät stets bei Dir haben kannst.

Es gibt Emotionen, die gern im Verborgenen wirken, dazu gehört auch so ein Schmacht. Die mögen es gar nicht gern, klar beobachtet zu werden. Solche Gefühle halten sich nicht lange, und sie sind wellenförmig. Beobachtet man sie, kann es sehr interessant sein, wie sie wellenförmig an- und abschwellen, sich auch mal aufbäumen und dann erstmal wieder verschwinden. Solche Phänomene bei sich zu beobachten finde ich sehr spannend.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und ein drogenfreies und schönes Leben.

Was möchtest Du wissen?