Hypnose bei Epilepsie?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde in meiner Praxis von einer Hypnose-Therapie bei Epilepsie Abstand nehmen wollen.

Zu groß sehe ich das Risiko einen Anfall zu provozieren oder die Anfallshäufigkeit zu erhöhen. Einzig in einem klinischen Setting, d.h. unter Aufsicht eines Facharztes sollte man Hypnose bei Epilepsie einsetzen, wobei sich der Einsatz hier auch durchaus durch positive Auswirkungen auf den Verlauf bewährt hat.

Ist der Patient bei den hypnotischen Interaktionen stabil, ist ein Selbsthypnose-Training durchaus empfehlenswert.

2

Von einer Hypnose wäre abzuraten und wenn du einen Arzt dazu befragst darf er dir dies auch gesetzlich nicht empfehlen da du bei der Hypnose in Trance fällst. Und diese Trance könnte einen weiteren Anfall auslösen. Denn bei der Hypnose sind nurnoch wenige gewisse Neuronen "angeschaltet". Und es könnte sein das gerade die "angeschalteten" Neuronen die Anfalls-Auslösenden sind. MfG Vanessa :)

Vermutlich nicht. Epilepsie kommt (vereinfacht) durch eine Störung verschiedener Neuronengruppen, nicht aus psychosomatischen Günden - findet also eine ebene "höher" statt.

Hallo. Bei einer echten Epilepsie würde Hypnose nur zum relexen von einem Erfahrenen Hypnotiseur sonnvoll. Einen Anfall bekommt man davon sicher nicht, da es ja sehr beruhigend ist. Aber gegen eine echte Epi selbst hilft das nicht. Sollte aber die Epi Psychisch sein, dann kann man das mit Hypnose sogar heilen. Wäre ähnlich wie beim Autogenes Training oder andere Beruhigungsübungen. Eine Epi selbst ensteht ja leider eben durch eine erniedrigte Hemmschwelle die dann einen Anfall auslöst. Und das lässt sich nicht beeinflussen. Das wäre sonst schön, wenn das helfen würde. Dann würden auch die Neurologen es verschreiben, weil Hypmose heute anerkannt ist bei vielen Erkrankungen. Aber bei Epi - NEIN. Und zum Relexen, da wäre es auch sehr teuer. Denn, dass muss man selbst zahlen. Das hilft also deinen Cousin nicht. Da kann er besser im Sportverein nach alternativen Beruhigungstrainin gucken was da angeboten wird. Für Epileptiker ist es ohnehin gut sich so eine Sportart zu suchen, weil das wohl eben wohl hilft bei Nervösität oder Angst vor den nächsten Anfall. Aber so ein Training kann man nicht mit Hyonose vergleichen. Da geht man schon ziemlich tief weg, dass letzendlich auch zu anderen Störungen führen kann. Wenne r das gerne mal ausprobieren möchte, bitte von einem arzt machen lassen und nicht von jemanden der sich irgendwie Hypnosetherapeut nennt und nur einen Kursus besucht hat. Tammy

Ich verstehe deine Antwort überhaupt nicht. Was ist eine echte Epilepsie, was ist eine unechte? Was ist eine psychische Epilepsie?

0

Hallo. Eine echte Epilepsie ist eine nachgeweisene vom neurologen durch Unterscuhungen festgestellte Epilepsie. Dann steht auch im Befund: Cerebrale Anfälle -und was für Anfälle er hat. Wie das EEG aussieht und MRT Befund, ob es eine fokale oder generalisietre Epi ist. Fokal heißt: Dass man etwas im Gehirn gefunden hat, dass die Anfälle auslöst.Dann wäre im EEG nur bestimmte Linien verändert.

Generalisiert heißt: Das ganze Gehirn ist von Anfang an dee Anfalls beteiligt. In alle Linien des EEG währen Veränderungen und ein MRT oder CT völlig normal.

Psychisch: Man nennt es dann Psychogene oder Dissozialle Anfälle die einem echtem Epileptischen Anfall ähnlich sieht aber eben aus der Psyche kommt. Dann wären alle Untersuchen unauffällig.

Und von unechter Epilepsie schrieb ich nichts.

Ist aber zum einen das gleiche wie Psychogene Anfälle, oder es gibt auch Menschen die tatsächlich solche Anfälle vorspielen. Diagnose wäre dann : Entweder Psychogene Anfälle. oder im schlimsten Fall Münchhausensydrom - also vorgespielt.

Dein Cosin müsste das eigendlich wissen, wenn er sich mit seiner Erkrankung beschäftigt und seine Diagnose kennt. Aber nun weißt du es. Tammy

Was möchtest Du wissen?