Hypnose- gibt es seriöse Therapeuten, die einem "Lernen" erleichtern - oder kann man das mit Selbsthypnose machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, natürlich gibt es solche seriösen Hypnose-Therapeuten. Vermutlich gibt es auch wesentlich weniger "unseriöse" Hypnosetherapeuten als man so annehmen möchte. Unseriös wäre es doch z.B., wenn jemand Dinge verspricht, die er nicht halten kann. Solches Geschäftsgebahren spricht sich jedoch schnell herum und könnte auch zu Gerichtsprozessen oder Zeitungsartikeln führen, die sehr schnell zur Folge hätten, dass dieser unseriöse Kollege so wenig Kunden hätte, dass er es auch gleich ganz sein lassen kann.

Also am besten googeln nach "Hypnose + Stadt", dann ein bissl auf der website umschauen und wählen. Bei Deinem Thema braucht es keinen Psychotherapeuten, ja noch nichtmal eine Heilerlaubnis. Ich empfehle Dir hierfür einen Heilpraktiker, da diese normalerweise am meisten Erfahrung und tatsächliche tägliche Praxis mit Hypnose haben - wesentlich mehr als die meisten Psychotherapeuten oder Ärzte. Das liegt darin begründet, dass Hypnosetherapie in den wenigsten Fällen eine Kassenleistung ist, so dass der Kunde diese Leistung ohnehin selbst bezahlen muss, weshalb es sich für einen Arzt oder Therapeuten relativ schlecht verkaufen lässt. Patienten beim HP sind es ohnehin gewohnt, diese Leistung selbst zu bezahlen, so dass ein HP, der Hypnose anbietet, mehr oder weniger täglich damit arbeitet und also tatsächlich viel viel Erfahrung damit hat.

Zum Thema Lernen:

Mit Hypnose können Blockaden aufgelöst, die Motivation gestärkt und effektive Lerngewohnheiten antrainiert werden.

Während Du in Trance bist, ist Deine Fähigkeit zur Aufnahme von Lerninhalten deutlich gesteigert. Was Du ohne Trance durch vielfache Wiederholung erreichst, geht hier direkt ins Unbewusste. „Lernen“ musst Du es aber trotzdem. Wie oft Du den Stoff trotzdem wiederholen musst, ist individuell verschieden und auch eine Frage von Talent und Begabung.

Ziemlich teuer wäre es, zum Lernen die Dienste eines Hypnosetherapeuten in Anspruch zu nehmen, wenn es z.B. darum geht, Vokabeln einzupauken. Da empfiehlt sich die Selbsthypnose in Verbindung mit Audio-Produkten in der zu lernenden Sprache.

Wo der Hypnosetherapeut aber zum Einsatz kommen kann:

  • Lernen der Selbsthypnose
  • Steigerung des Selbstbewusstseins („Ich schaffe das“)
  • Steigerung der Motivation
  • Optimierung der grundsätzlichen Haltung zum Lernen / Was ist meinem erfolgreichen Lernen im Weg (Glaubenssätze etc.)?
  • Gelegentliche Sitzungen zur Kontrolle der Selbsthypnosetechnik (Kann ich diese noch optimieren hinsichtlich der Effizienz?)
  • Wie funktioniert effektives Lernen?

Ganz ohne Hypnose bieten diverse Bücher von Vera F. Birkenbihl ausgezeichnete Strategien und Techniken für erfolgreiches und effektives Lernen. Seminare kann man bei ihr leider nicht mehr besuchen. R.I.P.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lerntechniken und Lernmethoden sind essentiell und werden oft total vernachlässigt. Das wäre eigentlich das Erste, was man in der Schule lernen sollte.

Hypnose kann eine große Unterstützung sein. Mit Hypnose können Lernblockaden aufgelöst, die Motivation gestärkt und neue, bessere Lerngewohnheiten gefestigt werden.

Dies ist teilweise auch mit Selbsthypnose möglich, braucht aber viel Übung und muss auch erst einmal erlernt werden.

Es gibt in jeder größeren Stadt seriöse Hypnotiseure und Hypnosetherapeuten. Die sind im Internet zu finden. Dann kommt es drauf an, dass man jemanden findet, zu dem man Vertrauen hat. Oft wird ein kostenloses Vorgespräch oder telefonisches Vorgespräch angeboten, da kann man meist schon merken, ob man miteinander kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fürs lernen braucht man keine hypnose, lernen will gelernt sein, es gibt versch. lernmethoden, mach dich auf wiki schlau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?